• Home
  • Themen
  • Horst Seehofer


Horst Seehofer

Horst Seehofer

RĂĽckkehr der Fans in die Stadien? - Seehofer macht Hoffnung

Wann können die Fußballfans in die Stadien zurück? Die Verantwortlichen sind sich uneins - dabei scheint der Aufenthalt in den Stadien...

Macht FuĂźball-Fans Hoffnung auf eine baldige RĂĽckkehr in die Stadien: Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Rechtsextreme Drohbriefe erreichen in diesen Wochen zahlreiche Menschen. Auffällig ist: Sie richten sich häufig gegen Frauen, nehmen Prominente ins Visier. Warum ist das so?

Janine Wissler (l.), Idil Baydar (m.) und Maybrit Illner: Die drei Frauen sind alle vor kurzer Zeit zu Opfern von rechtsextremen Drohbriefen geworden.
Von Madeleine Janssen

Horst Seehofer freut sich auf die Zeit nach der Politik. In einem Interview verriet er, wie er sein zukünftiges Leben gestalten will. Seine Vorstellungen unterscheiden sich teilweise radikal von denen anderer Politgrößen.

War lange Jahre CSU-Chef und Ministerpräsident: Horst Seehofer, seit 2018 Bundesinnenminister.

Rechtsextreme drohen prominenten Frauen mit dem Tod, möglicherweise unterstützt von einem Netzwerk in der Polizei. Aufgeklärt ist bisher kaum etwas. Der Innenminister sollte dringend handeln.

Innenminister Horst Seehofer: Die Drohmails muss er zur Chefsache machen.
  • T-Online
Von Daniel Fersch

Bei seinem Treffen mit Kanzlerin Merkel am Chiemsee wollte Bayerns Ministerpräsident Söder nicht auf einem Fan-Plakat unterschreiben – weil darauf "Kanzlerkandidat" geschrieben stand. Das gebe nur Ärger.

Angela Merkel und Markus Söder auf dem Chiemsee: Die Kanzlerin ist zu Gast bei einer Kabinettssitzung des bayerischen Ministerpräsidenten.

Drohmails an die Linken-Politikerin Janine Wissler waren unterschrieben mit NSU 2.0 – und die Spur führt zur Polizei. Nun will Innenminister Horst Seehofer den Fall klären. Wisslers Partei hat Zweifel, ob das gelingt. 

Innenminister Horst Seehofer: "Jede politische Richtung" genieĂźe staatlichen Schutz.

Länder wie Israel, Serbien oder Kroatien wähnten sich bereits in Sicherheit und verlieren nun doch noch die Kontrolle über die Pandemie. Daraus kann Deutschland lernen.

Ăśble Szenen: Demonstranten treffen in Belgrad auf die Polizei.
  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Horst Seehofer will nichts von einer Studie über möglichen Rassismus bei der Polizei wissen. Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter hat die Haltung des Innenmininsters nun scharf kritisiert. 

Horst Seehofer (CSU): Die Kripo hat Kritik an der Politik des Innenministers geĂĽbt.

Nach vormaliger Zustimmung will Innenminister Seehofer nun nichts mehr von einer Studie zu Racial Profiling in der Polizei wissen, sein Sprecher fühlt sich missverstanden. Das Justizministerium hält dagegen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CDU): Eine Studie zu Racial Profiling in der Polizei soll es vorerst nicht geben.

Die Lage an Bord des Rettungsschiffes hatte sich zuletzt dramatisch zugespitzt. Die "Ocean Viking" rief den Notstand aus. Nach ĂĽber einer Woche auf dem Mittelmeer dĂĽrfen die geretteten Menschen nun in Sizilien an Land gehen.

Migranten sitzen an Deck des Rettungsschiffs "Ocean Viking": Italien hat die Menschen an Bord auf das Coronavirus testen lassen – und plant ihre Übernahme auf ein Quarantäneschiff.

Muss Journalismus zwangsläufig objektiv sein oder darf er subjektiv sein? In Deutschlands Redaktionen tobt um diese Frage ein Kampf zwischen Jung und Alt.

Horst Seehofer: Der Bundesinnenminister drohte mit einer Anzeige gegen eine Journalistin. Das brachte ihm viel Kritik ein.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Die umstrittene Kolumne einer "taz"-Autorin hat in Berlin ein mittleres Beben ausgelöst. Innenminister Seehofer drohte erst mit Strafanzeige, zog dann aber zurück. Die Journalistin selbst wird offenbar massiv bedroht.

Sitz der Tageszeitung "taz" im Berliner Stadtteil Kreuzberg: Eine Journalistin wird nach einer umstrittenen Kolumne offenbar bedroht.

"Menschenverachtende Sprache gegenĂĽber Polizisten": Bundesinnenminister Seehofer verteidigt seine Drohung, eine "taz"-Journalistin wegen eines Textes anzuzeigen. Er fordert: Der Staat mĂĽsse hart auftreten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer: Der CSU-Politiker hat seine Drohung, eine "taz"-Journalistin anzuzeigen, nicht wahr gemacht.

Um Angela Merkels Leistung in der Corona-Krise beurteilen zu können, lohnt sich ein Gedankenspiel: Was wäre, säße statt ihr ein anderer im Kanzleramt?

Angela Merkel steuert gemeinsam mit Olaf Scholz Deutschland durch die Corona-Krise.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Terrorbekämpfung, Corona-Krise, Reform des europäischen Asylsystems. Als Innenminister hätte Seehofer genug zu tun. Stattdessen verstrickt er sich in die Auseinandersetzung mit einer Journalistin.

Horst Seehofer bei einer Bundespressekonferenz: Der Innenminister sorgte mit einer geplanten Anzeige gegen eine Journalistin fĂĽr Diskussionen.

Lange hat Horst Seehofer ĂĽberlegt, ob er eine Journalistin nach einem kritischen Polizei-Kommentar anzeigen will. Er sollte zurĂĽcktreten, fordert nun ein "Deutschlandfunk"-Redakteur in einem Kommentar.

Innenminister Horst Seehofer: "Das erinnert an autoritäre Systeme und zeigt ein kritikwürdiges Verständnis von Pressefreiheit", schreibt der Deutschlandfunk.

Nachdem die Bundesregierung zahlreiche Reisewarnungen aufgehoben hat, ist die Zahl der Fluggäste an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld wieder stark angestiegen. Dennoch sei sie weiter auf niedrigem Niveau. 

Ein Flugzeug startet (Symbolbild): Seit die Bundesregierung zahlreiche Reisewarnungen aufgehoben hat, verzeichnen die Berliner Flughäfen einen deutlichen Anstieg der Fluggäste.

Was muss die Polizei heute leisten? Und welche Rolle spielt das Feindbild Polizist bei den Ausschreitungen von Stuttgart? Dazu haben die Medien eine klare Meinung. Die Presseschau.

Bundesinnenminister Horst Seehofer bei seinem Besuch in Stuttgart: Der CSU-Politiker forderte harte Strafen für die Täter der nächtlichen Ausschreitungen.

Das Drama von Stuttgart lehrt uns: Selbstverständlich brauchen Polizisten die Rückendeckung des Staates. Allerdings braucht es auch besonnene Politiker, die erst denken und dann reden.

Bundesinnenminister Seehofer (rechts) macht sich mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Kretschmann und Innenminister Strobl ein Bild nach den Krawallen in Stuttgart.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website