• Home
  • Themen
  • Israel


Israel

Israel

Biontech-Impfstoff schĂĽtzt schlechter vor Mutation

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer ist nur in "gewissem Umfang" in der Lage, vor der südafrikanischen Mutation zu schützen. Das hat eine Studie aus Israel herausgefunden. 

Eine Corona-Impfung mit dem Mittel von Biontech/ Pfizer: Eine Studie fand heraus, dass das Vakzin nicht gut vor der sĂĽdafrikansischen Mutation schĂĽtzt.

In einer iranischen Atomanlage ist es nach Problemen mit der Stromversorgung in der Nacht zum Sonntag zu einem "Zwischenfall" gekommen. Angeblich soll es eine "Sabotage" aus Israel gegeben haben.

Irans Ex-Präsident Mahmud Ahmadinedschad bei einem Besuch in der Atomanlage Natanz im Februar 2013: Die Anlage soll mehrfach Ziel von Sabotageakten gewesen sein.

Antisemitische Übergriffe in Deutschland nehmen weiter zu. Mit einer neuen Initiative wollen das Land NRW und die jüdische Gemeinde Betroffene von Antisemitismus beraten und ihnen den Rücken stärken.

Männer tragen Kippa als Ausdruck des jüdischen Glaubens: Dortmund steht immer wieder mit antisemitischen Vorfällen in der Öffentlichkeit.
Von David Peters

Seit zwei Wochen gibt es ein neues Parlament in Israel. Jetzt hat Staatspräsident Rivlin erneut Netanjahu mit der Regierungsbildung beauftragt – doch tat sich mit der Entscheidung nicht leicht.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu: Gegen ihn läuft derzeit ein Prozess wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit.

In einem Krankenhaus läuft eine Person als Superspreader herum, obwohl sie geimpft ist und der Schnelltest negativ war: Nach der Alarmmeldung aus Halle erklärt jetzt der Ärztliche Direktor, was das heißt.

Dr. HenrikLiedtke: Der Ärztliche Direktor des Elisabeth-Krankenhauses in Halle an der Saale berichtet vom Problem, dass Geimpfte auch bei negtaivem Schnelltest hochinfektiös sein können.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Seit fast einem Jahr gibt es Geisterspiele in Europa. Partien ohne Fans sind die Regel geworden. Doch in einigen Ländern sind die Zuschauer zurückgekehrt – auch bei einem deutschen Nachbar.

Fans in den Niederlanden: Beim Länderspiel gegen Lettland waren 5.000 Zuschauer dabei.

Mühsam kämpft sich Deutschland durch die Corona-Krise. Historiker Philipp Osten erklärt, welche Fehler gemacht wurden. Und warum die Politik mehr auf die Wissenschaft hören sollte.

Corona-Impfung in Dresden: Bei der Beschaffung von Vakzinen sind Fehler begangen worden, sagt Experte Philipp Osten.
  • Marc von LĂĽbke-Schwarz
Von Marc von LĂĽpke

Nach der bereits vierten Wahl in zwei Jahren zeichnet sich in Israel wieder eine schwierige Regierungsbildung ab. Beobachter halten eine erneute Neuwahl für möglich.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu am Wahlabend: Seine Likud-Partei ist erneut stärkste Kraft, allerdings wird eine Regierungsbildung erneut schwierig.

Keine Testpflicht oder tagelange Quarantäne mehr für Menschen, die geimpft sind oder eine Corona-Infektion überstanden haben: Dieses Prinzip verfolgen mittlerweile mehrere Länder.

Eine Frau genießt das Meer auf den Seychellen (Archivbild). Die Insel gehört zu den Urlaubsgebieten, die jetzt erste Lockerungen für Touristen ankündigen.

Im Kampf gegen Corona darf in der EU voraussichtlich bald auch der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson genutzt werden...

Die von Astrazeneca und Johnson & Johnson sind sogenannte Vektorimpfstoffe.

Der Tourismus ist aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Um die Branche wieder zu fördern, will die EU nun einen Corona-Impfnachweis auf den Weg bringen, um geimpften Menschen das Reisen zu erleichtern.

Strand in Glyfada, einem Vorort südlich von Athen: Griechenland drängt auf die Einführung eines Impfausweises.

Der Virologe fordert bei Lanz eine radikal neue Impfstrategie: Erst mal eine Dosis für alle Menschen Ü70. Astrazeneca sei zwar ein "Impfstoff zweiter Klasse". Das sei aber kein Grund fürs Verweigern. I Von Nina Jerzy

Alexander Kekulé: In der jüngsten Ausgabe von "Markus Lanz" sprach der Virologe sich für eine neue Impfstrategie aus.
Eine TV-Kritik von Nina Jerzy

Die Ermittlungen um Thyssenkrupps U-Boot-Deal mit Israel sind eingestellt – doch Zeugen wurden nie vernommen. Das geht aus einem noch unveröffentlichten Bericht des NRW-Justizministeriums hervor. 

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu begutachtet im Jahr 2014 ein neues U-Boot: Im Zusammenhang mit U-Boot-Deals sieht er sich schweren Vorwürfen ausgesetzt. Mehrere Männer aus seinem direkten Umfeld sind angeklagt.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Ein bislang unveröffentlichtes Manuskript von Biontech und Pfizer schätzt den Corona-Impfstoff als "hocheffektiv" ein. Warum diese Einschätzung tückisch ist und was noch in dem Dokument steht.

Biontech-Pfizer-Impfstoff: Der Pharmakonzern hat mit dem israelischen Gesundheitsministerium eine Studie durchgefĂĽhrt (Symbolbild).

Fast 50 Prozent der Bevölkerung sind in Israel bereits geimpft. Sie dürfen ab heute wieder ohne Abstand und Maske in Fitness-Studios, Hotels und Theater. Auch Nicht-Geimpfte dürfen wieder mehr.  

Jerusalem an diesem Sonntag: Geschäfte haben wieder geöffnet.

Findet die Europameisterschaft wie geplant in zwölf Ländern statt – oder ändert die Uefa ihre Pläne? Zuletzt brachte sich Israel als mögliches Land ins Gespräch. Ein Modell, dass sich ein Ex-Nationaltrainer vorstellen kann. 

Andreas Herzog: Von 2018 bis 2020 trainierte er die Nationalmannschaft Israels.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Im Corona-Modellland Israel startete schon Ende 2020 eine intensive Impfkampagne. Eine aktuelle Untersuchung zum Biontech-Impfstoff zeigt: Das Vakzin könnte schwere Verläufe weitgehend verhindern.

Wirksamkeit vom Biontech-Impfstoff: Die israelische Regierung will bis Ende März allen Bewohnern des Landes eine Impfung anbieten, die älter als 16 Jahre sind.(Symbolbild)

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website