• Home
  • Themen
  • Karl Lauterbach


Karl Lauterbach

Karl Lauterbach

"Werden Sie unterstĂŒtzen in diesem barbarischen Krieg"

Der deutsche Gesundheitsminister besuchte in der Westukraine mehrere Kliniken und nahm an einer Geberkonferenz teil. WĂ€hrend medizinische Hilfe aus Deutschland schon fließt, stockt es nach wie vor beim Export deutscher Waffen.

Symbolbild fĂŒr ein Video

Zwei Bundesminister in der Ukraine: Landwirtschaftsminister Özdemir ist in der Hauptstadt, Gesundheitsminister Lauterbach besucht Verletzte in Lwiw. Beide stellen UnterstĂŒtzung in Aussicht.

Karl Lauterbach bei einem Kriegsverwundeten in Lwiw: Hier zeigt ihm ein Patient eine Kugel, die sein Bein getroffen hat.

Was kommt auf Deutschland im Corona-Herbst zu? Dazu gibt es unterschiedliche Szenarien. Angesichts der Lage in einem anderen EU-Land zeigt sich Virologe Drosten nun "etwas beunruhigt".

Virologe Christian Drosten (Archiv): "Wir erleben dieses Jahr keinen infektionsfreien Sommer."

Zuletzt gab es auch in Deutschland mehr FÀlle, nun reagiert die StÀndige Impfkommission: Das Gremium empfiehlt bestimmten Menschen, sich gegen Affenpocken impfen zu lassen. Wer fÀllt darunter?

Ein Mann erhÀlt eine Spritze: In Deutschland wurden bislang 131 AffenpockenfÀlle gemeldet.

Nicht immer ist mit Erreichen des Genesenen-Status die Corona-Infektion Geschichte. Bei manchen Menschen sorgen die Langzeitfolgen fĂŒr großen Leidensdruck, Frustration – und vor allem Ratlosigkeit.

Long Covid: Nach ĂŒber zwei Jahren Corona ist das Wissen zu Long Covid noch lĂŒckenhaft.

RegelmĂ€ĂŸig wird die deutsche Bevölkerung befragt, welcher Politiker die beste Arbeit macht. Außenministerin Baerbock schneidet dabei besonders gut ab, fĂŒr Gesundheitsminister Lauterbach sieht es weniger gut aus.

Annalena Baerbock: Sie ist Deutschlands beliebteste Politikerin.

WĂ€hrend das Coronavirus aus den Köpfen vieler Menschen lĂ€ngst verschwunden ist, sorgen neue Subtypen fĂŒr Beunruhigung. Rollt die nĂ€chste Omikron-Welle schon auf uns zu?

Coronavirus (Symbolbild): Mittlerweile gibt es mehrere Untervarianten von Omikron.
  • Melanie Rannow
  • Sandra Simonsen
Von Melanie Rannow, Sandra Simonsen

Experten befĂŒrchten eine neue Corona-Welle im Herbst, die Ampelregierung ringt um den richtigen Umgang mit der Pandemie. Andreas Gassen kritisiert VorstĂ¶ĂŸe des Gesundheitsministers und renommierter Kollegen. 

Andreas Gassen: Er ist Chef der KassenĂ€rztlichen Vereinigung, der Vertretung fĂŒr alle niedergelassenen Ärzte in Deutschland.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Deutschland will gewappnet sein, falls Kontaktpersonen von Affenpocken-Patienten geimpft werden mĂŒssen. Bundesgesundheitsminister Lauterbach hat nun angekĂŒndigt: Der Impfstoff soll bald geliefert werden.

Karl Lauterbach: Der Bundesgesundheitsminister betonte, dass er hinsichtlich der Affenpocken keine neue Pandemie erwarte.

"Nicht schon wieder", dĂŒrften viele gedacht haben, als die ersten FĂ€lle von Affenpocken in Deutschland gemeldet wurden. Dabei hat die Krankheit fast nichts mit Corona gemein. Ein Überblick.

Affenpocken: Die Symptome der Krankheit unterscheiden sich von Corona.

Eine Maskenpflicht könnte zum Jahresende wieder vorgeschrieben werden. Das kĂŒndigte Gesundheitsminister Karl Lauterbach an. Sie soll sich auf InnenrĂ€ume beschrĂ€nken. Es werde bereits an einem Plan gearbeitet. 

Karl Lauterbach nimmt seine Brille bei einer Pressekonferenz ab (Archivbild): Er schließt eine erneute Maskenpflicht nicht aus.

Mit einigen seiner Minister hat Olaf Scholz kein GlĂŒck: Sie sorgen permanent fĂŒr Negativ-Schlagzeilen. Bei Hubertus Heil ist das anders. Das liegt an seiner besonderen Methode.

NĂ€he zu Menschen herzustellen (hier im Bundestagswahlkampf), ist eines der Haupttalente von Hubertus Heil
Von Miriam Hollstein

Beim Thema SchwangerschaftsabbrĂŒche wird es bei "Markus Lanz" hitzig. Karl Lauterbach stellt sich auf die Seite einer GynĂ€kologin, die die Abschaffung des Paragrafen 219a fordert. CSU-Ministerin Ulrike Scharf hĂ€lt dagegen.

CSU-Ministerin Ulrike Scharf (Archivbild): In der jĂŒngsten Lanz-Sendung zum Thema Abtreibung zitierte die CSU-Ministerin aus dem Grundgesetz.
Von Charlotte Zink

Von den Affenpocken ist derzeit besonders eine Gruppe betroffen. VerbĂ€nde fordern deshalb eine andere Kommunikation – und ein Ende fĂŒr ein Lieblingswort aus der Corona-Pandemie.  

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister soll sich von in der Corona-Pandemie liebgewonnenem Vokabular verabschieden, fordert die Deutsche Aidshilfe.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Die Pocken zĂ€hlten lange zu den gefĂ€hrlichsten Krankheiten fĂŒr den Menschen. Impfstoffe brachten die Rettung, seit 1980 gilt die Welt als pockenfrei. Nun breitet sich ein verwandter Erreger aus. Wie ansteckend ist er? Und gibt es einen wirksamen Schutz?

Typische HautlÀsionen: Patienten mit Affenpocken leiden meist an Pusteln auf der Haut.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website