Sie sind hier: Home > Themen >

Zweiter Weltkrieg

Thema

Zweiter Weltkrieg

USA: Streit um Nazi-Grabsteine und Hakenkreuze auf Friedhöfen

USA: Streit um Nazi-Grabsteine und Hakenkreuze auf Friedhöfen

Mehrere Kongressabgeordnete in den USA fordern, dass die  Grabsteine deutscher Kriegsgefangener mit Nazi-Insignien von Friedhöfen entfernt werden. Der zuständige Minister weigert sich. Grabsteine mit Nazi-Insignien von deutschen Kriegsgefangenen aus dem Zweiten ... mehr
Texel am Ende des Zweiten Weltkriegs:

Texel am Ende des Zweiten Weltkriegs: "Mussten acht bis zehn Deutsche umbringen"

Am 8. Mai 1945 schwiegen die Waffen, die Wehrmacht hatte kapituliert. Doch auf der niederländischen Insel Texel ging das Blutvergießen weiter: Deutsche und Georgier massakrierten sich gegenseitig. In der Nacht vom 5. auf den 6. April 1945 liegen die meisten deutschen ... mehr
Parade in Minsk: Ex-Sowjetrepubliken feiern Sieg über Hitler

Parade in Minsk: Ex-Sowjetrepubliken feiern Sieg über Hitler

Moskau/Minsk/Kiew (dpa) - Bei den Feiern zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes in Europa haben die einst im Kampf gegen die Nazis vereinten Sowjetrepubliken tiefe Zerstrittenheit gezeigt. Während Moskau wegen der Corona-Krise auf die größte Militärparade der russischen ... mehr
Jahrestag zum Sieg über Nazis: Tausende Soldaten bei Parade in Weißrussland

Jahrestag zum Sieg über Nazis: Tausende Soldaten bei Parade in Weißrussland

Jahrestag zum Sieg über Nazis: Trotz der Corona-Pandemie feierte Weißrussland eine Parade mit Tausenden Soldaten. (Quelle: Reuters) mehr
USA in der Corona-Krise: Donald Trump, der taumelnde Riese

USA in der Corona-Krise: Donald Trump, der taumelnde Riese

Vor 75 Jahren begann Amerikas Jahrhundert – in der Corona-Krise könnte es enden. Die neue amerikanische Ohnmacht lässt Bürger verzweifeln und Gegner frohlocken. Das Ende des Zweiten Weltkriegs markiert den Gipfel der Macht Amerikas, seinen größten und moralisch ... mehr

Zweiter Weltkrieg: "Das Geschrei der Russen ging mir durch Mark und Bein"

Er war ein Kind, als die Nazis an die Macht kamen, später bejubelte Werner Petrenz die Erfolge Hitlers. Als Soldat im Zweiten Weltkrieg entdeckte er dann, wie unmenschlich das NS-Regime war. "Ich hatte Schwein" – so beschreibt Werner Petrenz seine Zeit im  Zweiten ... mehr

"Danke": Brandenburger Tor zum Jahrestag des Kriegsendes angestrahlt

Berlin (dpa) - Zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes ist das Brandenburger Tor am Freitagabend mit dem Schriftzug "Danke" in mehreren Sprachen angestrahlt worden. Der Dank war in den Sprachen Russisch, Englisch, Französisch und Deutsch zu sehen ... mehr

Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren: Das einsame Gedenken von Bundespräsident Steinmeier

Die Corona-Krise verhindert geplante Veranstaltungen zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs. Doch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine emotionale Rede – mit einem eindringlichen Appell. Vertreter von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft ... mehr

Steinmeiers Gedenk-Rede: "Tag der Befreiung ist ein Tag der Dankbarkeit"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zum Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs gedacht. In seiner Rede dankte er den Alliierten für ihren Einsatz und betonte, dass Deutschland eine Verantwortung trage. Zum 75. Jahrestags des Kriegsendes ... mehr

8. Mai vor 75 Jahren: Unsere Leser berichten vom Ende des Zweiten Weltkrieges

In Kellern harrten viele Familien aus, um den Bomben der letzten Kriegsphase zu entgehen. t-online.de-Leser erzählen, wie dramatisch sie das Ende des Zweiten Weltkrieges in ihrer Kindheit erlebt haben. Sie waren noch Kinder als der Zweite Weltkrieg zu Ende ging. Heute ... mehr

Steinmeier: Tag der Befreiung ist Tag der Dankbarkeit

Ende des Zweiten Weltkriegs: Bei einer Gedenkfeier zeigten sich Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Steinmeier tief bewegt. (Quelle: Reuters) mehr

"Tag der Befreiung" am 8. Mai: Was es mit dem Feiertag in Berlin auf sich hat

Der Zweite Weltkrieg endete im Jahr 1945. Dabei gilt der 8. Mai als entscheidender Tag, an dem die Deutschen kapitulierten, der sogenannte Tag der Befreiung. Viele feiern hingegen an anderen Tagen.  Der 8. Mai 1945 markiert die bedingungslose Kapitulation der deutschen ... mehr

Russland und 9. Mai: Stalins makabres Spiel mit den Toten des Zweiten Weltkriegs

Am 9. Mai 1945 feierte die Rote Armee ihren Sieg über die Wehrmacht. Immer wieder wird der "Tag des Sieges" seitdem instrumentalisiert – erst von Stalin, nun von Wladimir Putin. Der 9. Mai ist ein ganz besonderer Tag in Russland, an ihm wird an den Sieg der Roten Armee ... mehr

Umfrage zum Ende Zweiter Weltkrieg: So denken Deutsche über Umgang mit NS-Zeit

Auschwitz ist das Symbol für die Verbrechen des Nationalsozialismus. Zahlreiche Deutsche halten das heutige Gedenken in der Bundesrepublik für richtig  – mit Ausnahme vieler Anhänger einer Partei. Der Nationalsozialismus unter Adolf Hitler war ein verbrecherisches ... mehr

Quiz: Wie viel wissen Sie über die letzten Tage des "Dritten Reiches"?

Der Zweite Weltkrieg endete in Europa am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands. Erproben Sie Ihr Wissen über die letzten Tage des "Dritten Reichs"  und testen Sie Ihre Geschichtskenntnisse ... mehr

Saskia Esken – SPD-Chefin zu Gauland-Provokation: "Spricht Bände"

Der 8. Mai wird in Deutschland als Tag der Befreiung vom NS-Regime gefeiert. Für AfD-Politiker Gauland ist er auch ein Tag des Verlustes. SPD-Chefin Saskia Esken findet das entlarvend.   Die SPD-Chefin  Saskia Esken hat die Aussagen von AfD-Fraktionschef  Alexander ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Deutschlands verbrecherischer Krieg

Historische Aufnahmen: Wie Deutschlands verbrecherischer Krieg begann und sich zur Tragödie des 20. Jahrhunderts entwickelte. (Quelle: t-online.de) mehr

Als Dank: Russland zeichnet Kim Jong Un mit Medaille aus

Als Dank für dessen Einsatz für die Erinnerung an die sowjetischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg hat Russland den nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un mit einer Medaille ausgezeichnet.  Russland hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un als Dank für dessen ... mehr

Coronavirus in Deutschland: Was taugt der neue Corona-Test wirklich?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Beim Blick auf das Wetter war der 5. Mai 1945 ein normaler Frühlingstag: Regenschauer in Norddeutschland, Sonnenstrahlen im Süden. Beim Blick auf alles ... mehr

Angerichtete Kriegsschäden: Polnisches Reparationsgutachten unter Verschluss gehalten

Warschau/Berlin (dpa) - Eine polnische Parlamentskommission hat ihren Bericht zu den von Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg angerichteten Kriegsschäden zwar fertigstellt, er wird aber bis auf weiteres unter Verschluss gehalten. Die Arbeit sei abgeschlossen, er wolle ... mehr

Ende des Zweiten Weltkriegs: Gräueltaten im Holocaust – eine Überlebende berichtet

Zweiter Weltkrieg: Am Ort des Grauens in Auschwitz musste sie Musik spielen – eine Holocaust-Überlebende berichtet. (Quelle: t-online.de) mehr

Schlacht um die Seelower Höhen 1945: "Kein Schlachtfeld, sondern ein Schlachthof"

Mehr als zwei Millionen Soldaten schickte die Rote Armee im April 1945 zum Sturm auf Berlin. An den Seelower Höhen kam es zur Schlacht. Der sowjetische Angriff wurde zum Gemetzel. Das Inferno beginnt in den frühen Morgenstunden des 16. April 1945. Aus Tausenden ... mehr

Virtuelle Ausstellung geplant: Berlin kippt Feiern zum Kriegsende

Berlin (dpa) - Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes wird es entgegen bisheriger Planungen keine großen Veranstaltungen am Brandenburger Tor und an anderen historischen Orten in Berlin geben. Die dort vorgesehenen Projekte hat die Stadt in Folge der Corona-Pandemie ... mehr

Holocaust-Opfer: Anne Frank im Video-Tagebuch auf Youtube

Amsterdam (dpa) - Was wäre, wenn Anne Frank statt einem Tagebuch eine Kamera gehabt hätte? 75 Jahre nach dem Tod des jüdischen Mädchens zeigt die Amsterdamer Anne-Frank-Stiftung dessen weltberühmtes Tagebuch aus dem Zweiten Weltkrieg in einer ... mehr

Bombardierung Dresdens 1945: "Sein Schrei übertönt das Weinen der Kinder"

Ab dem 13. Februar 1945 herrschte in Dresden ein Inferno. Peter Grohmann, damals sieben Jahre alt, überlebte in der Stadt die Bombardierungen der Alliierten. Für t-online.de erinnert er sich an die Schrecken. Bomben, Feuer, Tote: Peter Grohmann, geboren am 27. Oktober ... mehr

Leutheusser-Schnarrenberger zur Erinnerung: "Dresden muss uns Mahnung sein"

Vor 75 Jahren wurden große Teile Dresdens bei alliierten Luftangriffen zerstört, heute missbrauchen Rechtsextreme die Erinnerung. Wir müssen uns wehren, fordert Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) im Gastbeitrag. Hunderte alliierte Bomber griffen Dresden ... mehr

Dresden – Bombardierung vor 75 Jahren: "Opfer-Mythos ist Goebbels’ letzter Erfolg"

Hunderte alliierte Bomber griffen Dresden im Februar 1945 an, Tausende Menschen starben. Warum die Erinnerung an das Inferno weiter mit den Lügen der Nazis verbunden ist, erklärt Historiker Dietmar Süß. Dresden, 13. Februar 1945: Hunderte Bomber der Royal Air Force ... mehr

Katastrophe auf See: Wie die "Wilhelm Gustloff" vor 75 Jahren sank

Eine der größten Katastrophen der Schifffahrtsgeschichte: Unter diesem Umständen sank die "Wilhelm Gustloff" 1945 mit etwa 10.000 Menschen an Bord in der Ostsee. (Quelle: t-online.de) mehr

Ostsee: Wieso die "Wilhelm Gustloff" vor 75 Jahren sank

Am 30. Januar 1945 entdeckt ein sowjetisches U-Boot die deutsche "Wilhelm Gustloff" in der Ostsee. Es beginnt eine Verfolgungsjagd. Dann zerreißen drei Torpedos die Schiffswand des Flüchtlingsschiffs. Und für fast 10.000 Menschen an Bord beginnt ein Albtraum ... mehr

Befreiung von Auschwitz: Überlebende berichtet über Gräueltaten

Im KZ Auschwitz-Birkenau wurden die Menschheitsverbrechen der Nazis zu perfider Perfektion gebracht. Über eine Million Menschen wurden dort von der SS ermordet. 75 Jahre später werden die Stimmen der Zeugen weniger. Dabei sind sie wichtiger ... mehr

Köln: Möglicher Bombenfund könnte zu A3-Sperrung führen

Autofahrern auf der A3 in Köln könnte Ungemach drohen. Möglicherweise entpuppt sich eine "metallische Auffälligkeit" als Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Vollsperrung wäre die Folge. Wegen einer möglichen Weltkriegsbombe im Boden droht am Sonntag ... mehr

Ehemaliger Kriegsgefangener: "Wurde in der Sowjetunion zum Tode verurteilt"

Zehn Jahre lang war Rudi Schürer Kriegsgefangener in der Sowjetunion. Er sah Kameraden sterben, litt an der Ruhr und wurde immer wieder verhört. Erst 1955 kam er nach Hause. Dieser Artikel gehört zu den besten Beiträgen, die 2019 bei t-online.de erschienen ... mehr

Antisemitismus-Vorwürfe: Polen bestellt russischen Botschafter ein

Wladimir Putin soll den früheren polnischen Botschafter aus den Vorkriegsjahren in Berlin als "antisemitisches Schwein" bezeichnet haben. Polen wehrt sich erbittert dagegen – jetzt auch mit diplomatischen Mitteln. Aus Protest gegen Äußerungen des russischen ... mehr

Admiral Graf Spee: Wie der Stolz der deutschen Marine unterging – im Video

Heftige Explosionen und meterhohe Rauchsäulen zeugen am 17. Dezember 1939 vom Ende des Panzerschiffs Admiral Graf Spee. Die historischen Aufnahmen im Video zeigen das Drama vor Montevideo. Eine Kaperfahrt im südlichen Atlantik war die erste und letzte Mission ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Wie sich das Geheimnis um die "Fliegende Festung" lüftete

1943 wurde Hamburg schwer bombardiert, auch von einem US-Bomber vom Typ B-17 namens "Sugarpuss". Nicht weit von Stade wurde der Flieger abgeschossen. Archäologen haben seine Geschichte erforscht. Wie der B-17 zum Einsatz gegen deutsche Ziele flog, sehen ... mehr

Über zehn Jahre sowjetische Kriegsgefangenschaft: Zeitzeuge erinnert sich an Gefangennahme

Über zehn Jahre sowjetische Kriegsgefangenschaft: Hier schildert ein Zeitzeuge, wie sich er gefangen genommen wurde. (Quelle: t-online.de) mehr

Über zehn Jahre sowjetische Kriegsgefangenschaft: So liefen die ersten Vernehmungen

So liefen die ersten Vernehmungen: Rudi Schürer erinnert sich an seine sowjetische Kriegsgefangenschaft.(Quelle: t-online.de) mehr

30 Jahre Kinderrechte: Wie die Lehrerin Eglantyne Jebb Weltpolitik machte

Seit 30 Jahren gibt es die Kinderrechtskonvention der UN. Auch ein Verdienst der Kinderrechtlerin Eglantyne Jebb . Eine Zeitzeugin berichtet, wie ihr Jebbs Organisation Save the Children 1946 im zerstörten Berlin geholfen hat. "Der Lebertran war echt eklig", erinnert ... mehr

Zeitzeuge der Reichspogromnacht: "Was haben die Juden uns denn getan?"

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt und gedemütigt. Als kleiner Junge hat Kurt Rippich in Berlin die Szenen der Gewalt beobachtet. Blass sieht er aus, kleiner als sonst ... mehr

Hamburg: 1.000-Pfund-Bombe in Schnelsen erfolgreich entschärft

In Hamburg-Schnelsen ist bei Sondierungsarbeiten eine Bombe gefunden worden. Weil der Säurezünder der Bombe defekt war, musste sie noch am Mittwochabend entschärft werden. Das sorgte für Probleme auf der A7 und dem Hamburger Flughafen. Bei der Suche ... mehr

US-Bundesstaat Connecticut: Sieben Tote nach Absturz von Weltkriegsbomber in den USA

Washington (dpa) - Beim Absturz eines Oldtimer-Militärflugzeugs sind im US-Bundesstaat Connecticut mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere wurden teils schwer verletzt, wie Polizeivertreter James Rovella am Mittwochabend (Ortszeit) vor Journalisten ... mehr

Toter Diktator Adolf Hitler: Die kuriose Odysee seines Leichnams

Er wollte ein Nazi-Imperium errichten, am 30. April 1945 beging Adolf Hitler schließlich im zerbombten Berlin Suizid. Für seinen Leichnam begann hingegen eine Odyssee – die erst 1970 enden sollte. Große Pläne hatte er für sein Grabmal gehabt. Wenn er einst das Zeitliche ... mehr

Entschärfung von Weltkriegsbombe in Trier-Euren – 2.300 Bewohner evakuiert

In Trier sind am Morgen über 2.000 Menschen evakuiert worden. Eine Weltkriegsbombe muss entschärft werden, die auf einer Baustelle entdeckt wurde.  Zur Entschärfung einer 250 Kilogramm schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen in Trier-West am Sonntagmorgen ... mehr

Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939: "Seid erbarmungslos"

Am 1. September 1939 überfiel die Wehrmacht Polen, der Zweite Weltkrieg begann. Adolf Hitler hatte den Kriegsbeginn als Schmierenkomödie inszeniert. t-online.de dokumentiert die ersten Stunden. Der erste Tote des Zweiten Weltkriegs ist kein Soldat. Sein Name lautet ... mehr

TV-Tipp: Der Krieg und ich

Berlin (dpa) - Vor 80 Jahren, am 1. September 1939, begann der Zweite Weltkrieg. Mit ihm beschäftigen sich zahllose Bücher und viele Filme und Dokumentationen. Nun versucht eine Serie, den Krieg mit den Augen von Kindern zu sehen, die damals dabei gewesen ... mehr

Griechischer Ministerpräsident: Mitsotakis will mit Deutschland über Reparationen verhandeln

Berlin (dpa) - Mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs will der neue griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis mit der Bundesregierung über Reparationen für die von Deutschland verursachten Schäden verhandeln. Nach seinem Treffen mit Bundeskanzlerin ... mehr

Deutsche Kriegsverbrechen in Italien: Als Wehrmacht und SS in Fivizzano wüteten

Deutschland und Italien waren zunächst Verbündete im Zweiten Weltkrieg. 1943 besetzten Wehrmacht und SS schließlich Teile des Landes. Und begingen Gräueltaten an Zivilisten und Kriegsgefangenen. Die Zahl Fünf geht am 24. März 1944 als tödliche Ziffer in die Geschichte ... mehr

"Mangel an Fairness": Polen fühlt sich bei Weltkriegs-Reparationen diskriminiert

Warschau (dpa) - Kurz vor dem 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs beklagt Polen, dass es bei den deutschen Reparationszahlungen deutlich benachteiligt worden sei. Der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz sagte in einem Interview der Deutschen ... mehr

Köln: Fliegerbombe in Bickendorf erfolgreich entschärft

Bei Bauarbeiten ist in Köln-Bickendorf  am Montag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Inzwischen ist die Bombe entschärft. Die Bombe, die am Montagmorgen bei den Bauarbeiten am Erlenweg 39 gefunden wurde, ist entschärft. Das teilte die Stadt ... mehr

Raubkunst: Uffizien bekommen die "Vaso di Fiori" zurück

Berlin (dpa) - Deutschland will das im Zweiten Weltkrieg aus den Uffizien in Florenz geraubte Gemälde "Vaso di Fiori" an Italien zurückgeben. Für die Übergabe der "Blumenvase" des holländischen Malers Jan van Huysum (1682-1749) wollen Außenminister Heiko ... mehr

Versailler Vertrag: "Der deutsche Außenminister stand vor dem Zusammenbruch"

Millionen Tote, gewaltige Zerstörungen: Nach dem Ersten Weltkrieg sollte der Versailler Vertrag den "ewigen Frieden" bringen. Doch wirklich zufrieden war niemand, erklärt Historiker Jörn Leonhard. Vier Jahre hatte der Erste Weltkrieg getobt, dann begann am 18. Januar ... mehr

D-Day-Gedenken: Macron richtet leidenschaftlichen Appell an Trump

Bayeux/Caen (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat beim Gedenken an den D-Day US-Präsident Donald Trump an seine historische Verantwortung erinnert. "Amerika, lieber Präsident Trump, ist immer dann am größten, wenn es für die Freiheit der anderen ... mehr

75 Jahre Alliierten-Landung: Staats- und Regierungschefs gedenken D-Day in Portsmouth

Portsmouth (dpa) - Dudelsackspiel und donnernde Flugzeuge - aber auch nachdenklich stimmende Berichte von Zeitzeugen: Mit einer feierlichen Zeremonie haben am Mittwoch die Staats- und Regierungschefs der westlichen Alliierten und Deutschlands der Landung ... mehr

Politischer Sieg über Moskau - Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Washington (dpa) - Es ist einer dieser seltenen Momente, an den sich wohl fast jeder, der damals auf der Welt war, noch ganz genau erinnert. Ein Moment, der Raumfahrtgeschichte schrieb und sich in das kollektive Menschheitsgedächtnis einbrannte. "Das ist ein kleiner ... mehr

70 Jahre Grundgesetz: Als Deutschland ein Trümmermeer war

Am 2. Mai 1945 endete die Schlacht um Berlin, bald darauf kapitulierte die Wehrmacht. Deutschland lag in Trümmern, die Zukunft war ungewiss. Die Bilder aus dem Trümmerland. Die Städte waren zerstört, Millionen Soldaten und Zivilisten tot. Die Alliierten besetzten ... mehr
 
1


shopping-portal