Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Royals im Homeoffice: So sieht es bei Herzogin Kate, Prinz William und Co. aus

Der Adel in der Corona-Krise  

So sieht Homeoffice bei den Royals aus

29.03.2020, 15:45 Uhr | rix, t-online.de

Royals im Homeoffice: So sieht es bei Herzogin Kate, Prinz William und Co. aus. Prinz William und Herzogin Kate: Das Paar hat seine Termine umstrukturieren müssen. (Quelle: Doug Peters / imago images)

Prinz William und Herzogin Kate: Das Paar hat seine Termine umstrukturieren müssen. (Quelle: Doug Peters / imago images)

In der Corona-Krise behalten die Royals ihre wichtigsten Termine bei, die absolviert der Adel einfach von Zuhause aus, wie Bilder auf Instagram zeigen. Jetzt haben auch William und Kate Einblicke in ihr Homeoffice gewährt.

In vielen Unternehmen wurde die Arbeit ins Homeoffice verlegt. So auch bei den britischen Royals. Königin Elizabeth II. zum Beispiel setzt in der Corona-Krise wie viele andere Menschen auf das Telefon, statt auf ein persönliches Treffen. Auf Instagram veröffentlichte der Palast zwei Bilder, die die Monarchin mit dem britischen Premierminister Boris Johnson an der Strippe zeigen.

"Die Queen hielt ihre wöchentliche Audienz mit dem Premierminister per Telefon ab. Ihre Majestät – abgebildet heute Abend auf Schloss Windsor – hat während ihrer gesamten Regentschaft wöchentlich eine Audienz mit ihrem Premierminister gehalten", steht unter dem Bild geschrieben.

Auch andere Royals gehen in Sachen Corona auf Nummer sicher. Prinz William und Herzogin Kate befinden sich aktuell in Selbstisolation. Öffentliche Termine hat das Paar absagen müssen. Doch das heißt nicht, dass die Arbeit der beiden nun zu kurz kommt. William und Kate nehmen ihre Termine jetzt einfach telefonisch wahr, wie zwei Bilder, die der Kensington-Palast auf Instagram veröffentlicht hat, zeigen.

Prinz William und Herzogin Kate: Das royale Paar befindet sich derzeit in Selbstisolation. (Quelle: Instagram / Kensington Royal)Prinz William und Herzogin Kate: Das royale Paar befindet sich derzeit in Selbstisolation. (Quelle: Instagram / Kensington Royal)

Auch das Königspaar aus Schweden teilte einen Schnappschuss aus seinem Arbeitszimmer im Schloss Stenhammar. Dort nahmen König Carl Gustaf und Königin Silvia ihren Termin per Videotelefonie wahr.

Auch ihr Sohn, Carl Philip, und dessen Frau, Prinzessin Sofia, haben sich ins Homeoffice zurückgezogen. "Wie alle anderen versuchen wir, die Arbeit, die wir digitalisieren können, von Zuhause aus zu machen", schrieb das Paar zu zwei Schnappschüssen.

Das schwedische Königshaus teilte noch zwei weitere Bilder. Auf dem einen ist Kronprinzessin Victoria zu sehen, wie sie am Tisch mit Kopfhörern im Ohr arbeitet. Das zweite Bild zeigt auch ihren Mann, Prinz Daniel.

Auch die Royals in Norwegen haben ihren Terminkalender umgestellt. Kronprinz Haakon bedankte sich bei den Mitarbeitern in Krankenhäusern für ihre Arbeit. Normalerweise hätte das der 46-Jährige vermutlich persönlich gemacht, doch in Zeiten der Corona-Krise hat sich der Mann von Mette-Marit für die Videotelefonie entschieden.

Auch wenn die Royals vorsichtiger wurden, haben sich zwei von ihnen bereits infiziert. Fürst Albert machte seine Infektion als erstes publik, wenige Tage darauf folgte Prinz Charles. Dem 71-jährigen Sohn der Queen gehe es aber gut, er habe nur "leichte Symptome".

Wie sich der Thronfolge den Virus eingefangen hat, ist nicht bekannt. Er wurde jedoch rund zwei Wochen nach einem Treffen mit Fürst Albert krank. Beide hatten sich wenige Tage zuvor bei einem Charity-Event in London begrüßt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal