Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Bundesregierung plant gebündelten Renten-Check

Übersicht auf einen Blick  

Bundesregierung plant gebündelten Renten-Check

19.03.2019, 18:15 Uhr

Grundproblem des Generationenvertrags: Mitte der 1960er Jahre war die Altersstruktur der Bevölkerung noch grundlegend anders als heute. (Quelle: t-online.de) (Quelle: Getty)
So funktioniert das Rentensystem in Deutschland

Das Rentenversicherungssystem basiert auf dem sogenannten Generationenvertrag. Doch das stellt Deutschland vor ein Problem. (Quelle: t-online.de)

Generationenvertrag: So funktioniert das Rentensystem in Deutschland. (Quelle: t-online.de)


Bisher bekommen die Menschen in Deutschland etliche Briefe mit Einzelinformationen zu ihren Versorgungsleistungen im Alter. Dieses in die Jahre gekommene Prozedere soll nach dem Willen der großen Koalition bald vereinfacht werden.

Die Bundesregierung plant die Einführung eines neuen Renten-Checks, der die Versorgungsleistungen im Alter aus gesetzlicher, betrieblicher und privater Rente erstmals gebündelt erfassen und darstellen soll. Das Bundesarbeitsministerium bestätigte am Dienstag, zusammen mit dem Finanzministerium an einem Projekt "zur Entwicklung der konzeptionellen Grundlagen für die Einführung einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation" zu arbeiten.

Gesamtübersicht zur Rente gibt es bisher nicht

Ziel sei es, den Bürgern bald eine Übersicht mit Informationen zur Absicherung im Alter aus allen drei Säulen der Alterssicherung an die Hand geben zu können. Ein entsprechendes Forschungsvorhaben werde "in Kürze abgeschlossen und veröffentlicht".

Eine solche Gesamtübersicht gibt es momentan nicht – bisher werden die Bürger nur einzeln über ihre Versorgungsleistungen bei gesetzlicher, betrieblicher und privater Altersvorsorge informiert, meist in Briefform. "Vor allem sind die Informationen nicht immer leicht verständlich und liegen nicht zu einem gleichen Zeitpunkt vor", urteilte das Arbeitsministerium in einer Stellungnahme.

Rentenübersicht: Eventuell online abrufbar

Die "Bild"-Zeitung berichtete, der neue gebündelte Check solle über das Internet abrufbar sein. Ob das Ganze tatsächlich in einem Onlinetool münde, ist nach Ministeriumsangaben aber noch nicht ausgemacht. "Wie die säulenübergreifende Renteninformation umgesetzt wird, bleibt abzuwarten", hieß es.

Auf dem Weg zu dem neuen Rentencheck müssten noch viele Fragen geklärt werden – "etwa bezüglich der Grundausrichtung, aber auch organisatorische, verwaltungstechnische, rechtliche und Datenschutzfragen".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe