Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Deutscher Einzelhandel verzeichnet wieder Umsatzplus


Zehntes Jahr in Folge  

Deutscher Einzelhandel verzeichnet Umsatzplus

06.01.2020, 09:15 Uhr | dpa, rtr

Deutscher Einzelhandel verzeichnet wieder Umsatzplus. Ein Schaufenster mit der Aufschrift "Sale": Zum beginnenden Weihnachtsgeschäft zeigten sich Deutschlands Verbraucher in Kauflaune. (Quelle: imago images/Martin Wagner)

Ein Schaufenster mit der Aufschrift "Sale": Zum beginnenden Weihnachtsgeschäft zeigten sich Deutschlands Verbraucher in Kauflaune. (Quelle: Martin Wagner/imago images)

Die Deutschen sind in Kauflaune: Das freut den Einzelhandel und treibt die Umsätze beträchtlich in die Höhe. Besonders eine Sparte profitierte deutlich.

Die Konsumfreude vieler Verbraucher hat Deutschlands Einzelhändlern 2019 im zehnten Jahr in Folge steigende Umsätze beschert. Nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes auf Basis der Zahlen bis einschließlich November lagen die Erlöse im Gesamtjahr preisbereinigt um etwa 2,9 Prozent und nominal um etwa 3,4 Prozent höher als 2018.

Feiertage verhelfen zum Wachstum

Im Oktober hatte der Einzelhandel nach zuvor kräftigen monatlichen Umsatzzuwächsen an Schwung verloren. Zum beginnenden Weihnachtsgeschäft zeigten sich Deutschlands Verbraucher jedoch wieder in Kauflaune, wie die jüngsten Zahlen der Wiesbadener Statistiker vom Montag zeigen: Im November lagen die Erlöse preisbereinigt um 2,8 Prozent und nominal um 3,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat.

Der private Konsum war in den vergangenen Monaten die verlässlichste Stütze für die deutsche Konjunktur. Die historisch gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und tendenziell steigende Einkommen beflügeln die Investitionsneigung. Zudem bekommen Sparer kaum noch Zinsen.

Nach der jüngsten Prognose des Handelsverbandes HDE dürfen die Händler in Deutschland in diesem Jahr mit einem Umsatzplus von 3,2 Prozent auf 543,7 Milliarden Euro rechnen.
 

 

Besonders gut schnitt im vergangenen Jahr der boomende Online- und Versandhandel ab. Er steigerte seinen Umsatz von Januar bis November um real 7,4 Prozent. Dagegen schrumpfte das Geschäft mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren: Hier gab es Einbußen von 0,4 Prozent. Im November meldete der gesamte Einzelhandel im beginnenden Weihnachtsgeschäft ein reales Plus von 2,1 Prozent. Befragte Ökonomen hatten nur ein Plus von 1,1 Prozent erwartet. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal