Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Strompreise: Anbieter-Wechsel kann mehrere hundert Euro sparen

Strompreise  

Anbieter-Wechsel kann mehrere hundert Euro sparen

12.11.2013, 08:07 Uhr | t-online.de, AFP

Strompreise: Anbieter-Wechsel kann mehrere hundert Euro sparen . Viele Deutsche bezahlen unnötigerweise zu viel für ihren Strom (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Deutsche bezahlen unnötigerweise zu viel für ihren Strom (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter kann Stiftung Warentest zufolge jährlich Ersparnisse in Höhe von mehreren hundert Euro bringen. Ein Musterhaushalt in Essen beispielsweise mit einem Jahresverbrauch von 5500 Kilowattstunden könne 321 Euro sparen, wenn er vom örtlichen Versorger zu einem anderen Anbieter wechsle, berichtet die Stiftung in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest". In Frankfurt seien Einsparungen von knapp 280 Euro möglich, in Leipzig von bis zu 223 Euro.

Raus aus der Grundversorgung

Verbraucher könnten besonders viel Geld sparen, wenn sie beim örtlichen Versorger aus der sogenannten Grundversorgung zu einem seriösen Alternativanbieter wechseln, wie "Finanztest" schreibt. Das Magazin verglich für die Untersuchung Grundversorgungstarife mit "fairen" Tarifen alternativer Anbieter. Diese bieten demnach unter anderem kurze Kündigungsfristen von nicht länger als sechs Wochen und eine Zahlung mit monatlichen Abschlägen.

In der Grundversorgung beim örtlichen Stromanbieter sind in der Regel Verbraucher, die noch nie ihren Tarif gewechselt haben.

Anzeige
Strompreise vergleichen
der Stromrechner

Finden Sie den günstigsten Stromanbieter aus Ihrer Region. Daten eingeben und vergleichen.

Strom-Rechner

Nur ein kleiner Teil hat bisher Anbieter geändert

Aber auch Stromkunden, die bei den örtlichen Stadtwerken in einem günstigen Tarif sind, könnten durch einen Anbieterwechsel teils noch deutlich Geld sparen, erklärt Stiftung Warentest.

"Finanztest" verglich für die Untersuchung Stromtarife in 20 Städten. In Essen etwa seien so Einsparungen von 170 Euro möglich, in Frankfurt am Main von 190 Euro. Bislang seien nach Auskunft der Bundesnetzagentur aber nur 17 Prozent der Haushalte schon einmal zu einem neuen Anbieter gewechselt.

Elektrogeräte bewusster einsetzen

Verbraucher könnten aber auch Kosten sparen, wenn sie Elektrogeräte bewusster einsetzen, wie "Finanztest" schreibt. Wer etwa statt einem PC mit LCD-Monitor ein Notebook nutze, senke seine Stromausgaben bei mehrstündigem täglichen Betrieb um fast drei Viertel von rund 40 Euro auf elf Euro im Jahr.

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen

Jetzt Strompreise vergleichen und Geld sparen


Und Wäsche häufiger mit 40 statt mit 60 Grad zu waschen, könne die anfallenden Stromkosten um fast 40 Prozent senken. Mit dem Sparprogramm des Geschirrspülers anstelle des Kurzprogramms seien 31 Prozent Ersparnis möglich. Allein durch solche Maßnahmen könnten Verbraucher über 100 Euro sparen, erklären die Tester.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal