Sie sind hier: Home > Finanzen >

Darf ich nach Überstunden im Taxi nach Hause fahren?

Auf Firmenkosten  

Darf ich nach langen Überstunden im Taxi nach Hause fahren?

06.07.2019, 08:24 Uhr | dpa-tmn

Darf ich nach Überstunden im Taxi nach Hause fahren?. Taxi: Nach langen Überstunden kann es schon mal sein, dass der Chef das Taxi nach Hause bezahlt. (Quelle: dpa/tmn/Franziska Gabbert)

Taxi: Nach langen Überstunden kann es schon mal sein, dass der Chef das Taxi nach Hause bezahlt. (Quelle: Franziska Gabbert/dpa/tmn)

Die Präsentation muss noch fertig werden, der Kunde hat noch dringende Wünsche: Gerade in Unternehmensberatungen oder Start-ups wird es gerne mal spät, richtig spät sogar. Dürfen Angestellte dann auf Firmenkosten mit dem Taxi nach Hause fahren?

Manche Chefs schicken ihre Mitarbeiter bei Überstunden im Taxi heim oder ordern Pizza auf Firmenkosten. Haben Arbeitnehmer ein Recht auf solche Belohnungen? Eigentlich nicht, sagt Barbara Reinhard, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein. "Das sind Goodies des Arbeitgebers, auf die es keinen gesetzlichen Rechtsanspruch gibt." Der Arbeitgeber kann sich allerdings so verhalten, dass ein Anspruch auf solche Belohnungen mit der Zeit entsteht. Das ist das Prinzip der betrieblichen Übung.

Wann Arbeitnehmer einen Anspruch auf Überstunden-Boni haben

Zwei Fragen wären dabei in diesem Fall zu klären, sagt Reinhard: "Die der Wiederholung und die eines begründeten Vertrauens hierauf." Gibt es die Belohnungen also immer wieder, zuverlässig und über Jahre hinweg? Und weist der Arbeitnehmer vielleicht sogar ausdrücklich darauf hin, per E-Mail oder im Intranet etwa, und ohne Vorbehalt des Widerrufs? Wer beide Fragen mit "Ja" beantworten kann, hat vielleicht tatsächlich einen Anspruch auf solche Überstunden-Boni.

"Außerdem muss der Arbeitgeber Aufwendungen aufgrund von Überstunden bezahlen, die der Arbeitnehmer sonst nicht hätte", erklärt Reinhard – das Taxi etwa, wenn die letzte S-Bahn nach Hause schon gefahren ist. Der Fall tritt allerdings nur selten ein, denn schließlich gilt im Zusammenhang mit Überstunden auch das Arbeitszeitgesetz: Länger als zehn Stunden darf demnach nie jemand arbeiten. Und selbst zehn Stunden nur in Ausnahmefällen.

Verwendete Quellen:
  • dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal