• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Immobilien & Wohnen
  • Baufinanzierung
  • Günstige Bauzinsen: KfW-Darlehen mit Bausparvertrag kombinieren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRhein erreicht Pegelstand NullSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextBrandgefahr: Aldi ruft Produkt zurückSymbolbild für einen TextStaus: Hier wird es am Wochenende vollSymbolbild für einen TextEuropol-Abzocke: 20.000 Euro wegSymbolbild für einen TextMega-Konzert von Rammstein abgesagtSymbolbild für einen TextLeni Klum zieht aus: Mama Heidi sprichtSymbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextBayern-Star vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextManuel Neuer: So sieht sein Gasthaus ausSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels provoziert mit neuen FotosSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Immobilienfinanzierung: Bausparen mit KfW-Darlehen kombinieren

Von dpa, sm

Aktualisiert am 04.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Neubauten in einem Vorort: Den Traum vom Eigenheim finanzieren Hausbauer in der Regel über einen Kredit. Die Konditionen können sehr unterschiedlich sein.
Neubauten in einem Vorort: Den Traum vom Eigenheim finanzieren Hausbauer in der Regel über einen Kredit. Die Konditionen können sehr unterschiedlich sein. (Quelle: ewg3D/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ob ein Neubau, die Sanierung einer Bestandsimmobilie oder der altersgerechte Umbau – all das lässt sich oft nicht mit eigenen Mitteln stemmen. Eine günstige Möglichkeit sind Kredite der Förderbank KfW. Es gibt nur einen kleinen Haken.

Kredite der staatlichen KfW-Bank haben einen entscheidenden Vorteil: Sie sind günstig. Bauherren, Wohnungskäufer oder Hausbesitzer können diese Darlehen in ihre Finanzierung einbauen und so die Kosten im Griff behalten. Allerdings gibt es ein kleines Problem: Die günstigen Konditionen gibt es nur für längstens zehn Jahre, erklärt die Zeitschrift "Finanztest" (3/2019) der Stiftung Warentest.

Anschlussfinanzierung rechtzeitig planen

Hier liegt der Haken. Denn die Anschlussfinanzierung wird in der Regel zu den dann marktüblichen Konditionen fällig. Um sich gegen das Risiko höherer Zinsen zu wappnen, können Kreditnehmer einen Bausparvertrag abschließen, raten die Experten. Damit sichern sie sich den Anschlusskredit für das Förderdarlehen schon heute zu festen Zinsen.

Eine Möglichkeit ist der Abschluss des KfW-Darlehens als "endfälliger" Kredit. Dann zahlen Kunden nur die Zinsen, aber keine Tilgung. Um den Förderkredit am Ende der Laufzeit komplett abzulösen, wird ein Bausparvertrag abgeschlossen. Kalkuliert wird so, dass der Kunde das Guthaben nach zehn Jahren abrufen kann und den Rest als Darlehen bekommt.


Grundsätzlich funktioniert das Bausparmodell aber nur, wenn Bausparsumme, Sparbeitrag und Zuteilungstermin auf die Zinsbindung und die Restschuld des KfW-Darlehens abgestimmt sind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Der Bausparvertrag ist zurück – so lohnt er sich wieder
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Stiftung Warentest
Eigentum


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website