Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Mietrecht >

Deutsche Mieter kennen ihre Nachbarn nicht


Deutsche Mieter kennen ihre Nachbarn nicht

10.12.2014, 15:32 Uhr | dpa-AFX

Deutsche Mieter kennen ihre Nachbarn nicht. Deutsche Mieter wohnen gerne anonym. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Deutsche Mieter wohnen gerne anonym. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Jeder zweite Mieter in Deutschland kennt seine Nachbarn nicht. Das hat eine repräsentative Umfrage der Technischen Universität (TU) Darmstadt ergeben. Die meisten finden diesen kontaktarmen Zustand offenbar auch erstrebenswert. Nur rund ein Drittel der Befragten wünscht sich einen engeren Kontakt.

Deutschlands Mieter sind kontaktscheu. Statt einer Plauderei im Treppenhaus oder gemeinsamen Partys im Hof ziehen sich die Bundesbürger lieber in ihre eigenen vier Wände zurück. Die Hälfte der deutschen Mieter kennt den Bewohner nebenan nicht einmal. Trotzdem ist die große Mehrheit insgesamt zufrieden mit den Mitbewohnern. Das ergab eine bevölkerungsrepräsentative Studie der TAG Immobilien AG gemeinsam mit der TU Darmstadt, bei der 1.000 Mieter in Deutschland befragt wurden.

Wenig Kontakt und trotzdem zufrieden mit dem Nachbarn

Dabei gibt es kaum geschlechtliche Unterschiede – den Wunsch nach Anonymität haben Frauen und Männer gleichermaßen. Das Abstandhalten ist für den Frieden in der Nachbarschaft offenbar förderlich. 63 Prozent der Befragten geben ihrer Nachbarschaft gute oder sehr gute Noten. Lediglich sieben Prozent bezeichnen den Umgang untereinander als mangelhaft oder ungenügend. Zwar erleben 22 Prozent häufiger Streit in ihrem Wohnumfeld, aber nur jeder Achte gibt an, sich nicht mit den Nachbarn zu verstehen.

"Deutschland ist gespalten, wenn es um den Wunsch nach engen Bekanntschaften in der Nachbarschaft geht", weiß Claudia Hoyer, die im Vorstand der TAG zuständig für das Immobilienmanagement ist. "Während sich die eine Hälfte lieber zurückzieht, ist die andere Hälfte mit ihren Nachbarn vertraut."

Bei Problemen auf den Nachbarn zugehen

Allerdings brachte die Studie auch alarmierende Ergebnisse hervor: Knapp 60 Prozent der befragten Mieter glauben, dass in ihrer Nachbarschaft keiner etwas mitbekommen würde, wenn jemand Hilfe in seiner Wohnung bräuchte. Dabei gaben 81 Prozent der Befragten an, dass sie ihre Unterstützung anbieten würden, wenn ein benachbarter Bewohner Hilfe brauchen sollte. Es lohnt sich also schon, im Ernstfall, den Kontakt zum Nachbarn beziehungsweise der Nachbarin zu suchen. Frauen (84 Prozent) sind nämlich nach eigenen Angaben hilfsbereiter als Männer (78 Prozent).

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal