Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Steuerbefreiung für geerbtes Haus ist zeitlich begrenzt


Urteil  

Steuerbefreiung für geerbtes Haus ist zeitlich begrenzt

26.07.2019, 16:25 Uhr | AFP

Steuerbefreiung für geerbtes Haus ist zeitlich begrenzt. Geerbtes Haus: Wer ein Eigenheim von seinen Eltern erbt, muss unter Umständen keine Erbschaftssteuer zahlen. (Quelle: imago images/photothek)

Geerbtes Haus: Wer ein Eigenheim von seinen Eltern erbt, muss unter Umständen keine Erbschaftssteuer zahlen. (Quelle: photothek/imago images)

Wer ein Haus erbt, kann sich von der Erbschaftssteuer befreien lassen – muss dafür aber schnell handeln. Andernfalls kann es teuer werden.

Eine von den Eltern geerbte Immobile bleibt nur vorübergehend von der Erbschaftsteuer befreit. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München müssen die Kinder in der Regel innerhalb von sechs Monaten in das Familienheim einziehen. (Az: II R 37/16)

Der verhandelte Fall

Der Kläger hatte das Zweifamilienhaus seines Vaters geerbt. Beim Finanzamt beantragte er eine Befreiung von der Erbschaftsteuer. Dies ist laut Gesetz möglich, wenn ein Familienheim "unverzüglich zur Selbstnutzung zu eigenen Wohnzwecken bestimmt ist". Das Finanzamt versagte die Steuerbefreiung. Der Sohn habe das Haus nicht "unverzüglich" selbst genutzt.

Dem folgte nun der BFH. Der Sohn habe erst mehr als zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters Angebote von Handwerkern eingeholt und erst dann mit der Renovierung begonnen. Selbst nach zwei Jahren und acht Monaten – dem Tag der erstinstanzlichen Verhandlung vor dem Finanzgericht – habe der Sohn noch nicht in dem Haus gewohnt. Besondere Umstände, die das Warten notwendig gemacht hätten, habe er nicht genannt.
 

 
Als Grenze für die "Selbstnutzung" setzten die obersten Finanzrichter einen Zeitraum von sechs Monaten fest. Danach muss das erbende Kind darlegen, warum es noch nicht in dem Haus wohnt. Grund können laut Urteil etwa bauliche Mängel sein, die die Renovierungsarbeiten verzögern. Generell haben Kinder bei der Erbschaftsteuer ohnehin einen Freibetrag von jeweils 400.000 Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal