t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberKonto, Kredit & Co.Girokonto

Bis wie viel Uhr kann Geld auf meinem Konto eingehen? | Übersicht


In wichtigen Fällen
Bis wie viel Uhr kann Geld auf meinem Konto eingehen?


Aktualisiert am 04.06.2024Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Online-BankingVergrößern des Bildes
Online-Banking: Mit dem Handy können Sie jederzeit Geld überweisen – für die Banken sind aber die Öffnungszeiten entscheidend. (Quelle: bymuratdeniz)

Ob Rechnung oder Gehalt – manchmal muss eine Überweisung schnell gehen. Doch bis wie viel Uhr kann Geld auf dem Konto gutgeschrieben werden? Ein Überblick.

Sie haben eine Rechnung übersehen und der Empfänger hätte sein Geld nun am liebsten noch am gleichen Tag. Oder umgekehrt: Sie erwarten Geld von Ihrem Arbeitgeber pünktlich zum ersten des neuen Monats – denn dann sind Miete, Strom und Versicherungen fällig und Sie benötigen das Geld.

Die grundsätzliche Frage, die sich viele stellen, ist: Bis wie viel Uhr kann Geld auf meinem Konto eingehen? t-online erklärt Ihnen, welche Voraussetzungen für Zahlungsvorgänge bei Banken gelten.

Verbraucher durch den Gesetzgeber geschützt

Geht es nach den Banken, würden sie Kundengelder gern so lange wie möglich für ihre Eigengeschäfte nutzen. Damit sie Buchungen nicht beliebig lange zurückhalten (zum Nachteil des Kunden), hat der Gesetzgeber Vorgaben entwickelt: Konkrete Buchungszeiten sollen Verbraucher schützen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Dabei regelt § 675n des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), wann Geld auf Ihrem Konto gutgeschrieben sein muss, und § 675s BGB, wann die Bank von Ihnen in Auftrag gegebene Überweisungen ausführen muss. Daraus lassen sich auch die Buchungszeiten der Banken ableiten.

Bis wie viel Uhr kann Geld auf meinem Konto eingehen?

Die genauen Buchungszeiten können von Bank zu Bank variieren. Die Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, zu welchen Zeiten Geld auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden kann.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Cut-off-Zeiten

Sogenannte Cut-off-Zeiten bezeichnen den Annahmeschluss, den eine Bank zum Beispiel für den Eingang von Zahlungsaufträgen vor dem Ende des Geschäftstages festlegen kann. Dabei kann die Bank bestimmen, dass alle danach eingehenden Zahlungsaufträge, zum Beispiel Überweisungen, erst am nächsten Geschäftstag als zugegangen gelten.

Voraussetzung für den rechtzeitigen Eingang des Geldes auf Ihrem Konto ist, dass der Auftraggeber der Überweisung das Geld rechtzeitig angewiesen hat. Ein Buchungsauftrag ist erst dann wirksam, wenn er rechtzeitig bei der Bank des Absenders zugeht. Online-Überweisungen werden in den meisten Fällen noch am selben Tag ausgeführt, wenn der Auftraggeber die Überweisung vor 11 Uhr in Auftrag gibt.

Die Annahmeschlusszeiten der Banken für Überweisungen liegen in der Regel zwischen 14 Uhr und 18 Uhr. Spätere Überweisungen werden erst am nächsten Geschäftstag auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben. Wenn der Absender die Überweisung schriftlich, also auf einem Überweisungsträger abgeben hat, darf sich die Bank einen Geschäftstag länger Zeit lassen.

Überweisungen innerhalb Deutschlands und international

  • Überweisungen innerhalb Deutschlands: Überweisungen zwischen Girokonten bei derselben Bank werden in der Regel am selben Tag gutgeschrieben. Für Standardüberweisungen zwischen Konten bei verschiedenen Banken gilt: Elektronische und Online-Überweisungen dauern meist einen Bankarbeitstag.
  • Internationale Überweisungen: Auslandsüberweisungen innerhalb des SEPA-Raums (EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Monaco, San Marino) werden wie Inlandsüberweisungen behandelt. Kosten und Dauer sind sowohl für Auslands- als auch für Inlandsüberweisungen identisch. Eine SEPA-Überweisung dauert einen Tag (Montag bis Freitag). Eine Überweisung am Freitagnachmittag ist frühestens am Montag beim Empfänger. Die Laufzeit ist verpflichtend und muss von allen Banken eingehalten werden. Überweisungen aus Nicht-SEPA-Ländern können mehrere Tage bis zur Gutschrift benötigen.

Wann Gehaltszahlungen auf dem Konto eingehen

Die meisten Arbeitgeber überweisen das Gehalt einige Tage vor dem eigentlichen Fälligkeitstermin, der vertraglich zum Beispiel auf den letzten Tag des Monats fällt. Fällt der letzte Tag des Monats auf einen Sonntag oder Feiertag, überweist der Arbeitgeber das Gehalt zum letztmöglichen Bankarbeitstag. So ist das Geld pünktlich am Gehaltszahltag oder bereits vorher auf dem Konto verfügbar.

Wird auch am Wochenende, an Feiertagen oder in der Nacht gebucht?

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie in der Nacht finden keine Buchungen statt. Aufträge, die Sie in dieser Zeit veranlassen, werden immer am folgenden Werktag (in der Regel der nächste Montag) gebucht.

Kann nach 18 Uhr noch Geld auf mein Konto kommen?

Standardüberweisungen, die nach 18 Uhr bei der Bank eingehen, werden erst am nächsten Bankarbeitstag bearbeitet und Ihrem Konto gutgeschrieben. Die genauen Buchungszeiten können jedoch je nach Bank variieren.

Eine Ausnahme bilden Echtzeitüberweisungen. Bei einer Überweisung in Echtzeit wird der gewünschte Betrag innerhalb von maximal 20 Sekunden auf Ihr Konto übertragen. Die Echtzeitüberweisung steht Ihnen an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr zur Verfügung – auch an Sonn- und Feiertagen. Echtzeitüberweisungen können mit zusätzlichen Gebühren verbunden sein.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website