Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Heuschnupfen >

Heuschnupfen: So sollten Sie sich im Haus verhalten

Pollenallergie  

Heuschnupfen: So sollten Sie sich im Haus verhalten

11.04.2012, 10:45 Uhr | em (CF)

Einige wertvolle Tipps verraten Ihnen, wie Sie sich bei Heuschnupfen in Ihrem Haus am besten verhalten sollten. Dabei geht es darum, den direkten Kontakt zu den Blütenpollen zu vermeiden.

Bei Auftreten der Heuschnupfen-Symptome zum Arzt

Vollkommen aus dem Weg können Sie den Pollen in der Hochzeit der Pollenflugsaison sicher nicht gehen, aber durch ein entsprechendes Verhalten draußen und besonders im Haus sind Sie in der Lage, die allergischen Reaktionen bei Heuschnupfen zu reduzieren.

Pollenallergiker leiden besonders unter geröteten, juckenden Augen, einer verstopften oder ständig laufenden Nase sowie Niesattacken, Husten und Atembeschwerden. Wer diese typischen Heuschnupfen-Symptome an sich feststellt, sollte zunächst einen Arzt aufsuchen. Nur dieser kann feststellen, ob es sich wirklich um eine Allergie oder vielleicht doch nur um eine Erkältung handelt.

Die Medikamentenauswahl stützt sich auf die ärztliche Diagnose und beugt einem Griff zum falschen Mittel vor. Zudem hat Ihr Arzt wertvolle Tipps, wie Sie sich in der Pollenflug-Saison am besten verhalten, damit Sie die unangenehmen Symptome weitestgehend verhindern können.

Keine blühenden Pflanzen im Schlafzimmer

Bei Heuschnupfen können Sie unabhängig von den eventuell verschriebenen Medikamenten einiges an Ihrem Verhalten im Haus tun, um den Kontakt zu den Pollen zu vermeiden. Richtiges Lüften ist eine wichtige Maßnahme.

Dabei sollten Sie nur dann lüften, wenn die Pollenkonzentration gering ist. Das ist in der Stadt frühmorgens und auf dem Land in den Abendstunden der Fall. Auf blühende Pflanzen sollten Sie in der Pollensaison in Ihrer Wohnung und speziell im Schlafzimmer ganz verzichten.

Vor dem Schlafen Haare waschen

Wenn Sie von draußen kommen, sollten Sie sofort Ihre Kleidung wechseln. Außerdem sollten Sie sich vor dem Schlafengehen stets die Haare auswaschen, denn sonst nehmen Sie die Pollen mit ins Schlafzimmer.

Starke Allergiker sollten im besten Fall komplett auf Pollenfänger wie Gardinen, Teppiche und Polstermöbel verzichten. Glatte, abwaschbare Flächen, die regelmäßig und gründlich gesäubert werden, sind für Heuschnupfen-Allergiker besser geeignet.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal