Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen: Therapie

...

Hypertonus  

Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen: Therapie

09.12.2013, 15:25 Uhr | po (CF)

Bei vielen Patienten mit Rückenschmerzen sind Muskelverspannungen die Ursache. Fehlende Bewegung, eine schlechte Haltung, aber auch Ärger und Stress kommen als Auslöser in Betracht.

Wenn sich die Muskeln nicht mehr entspannen

Die Muskeln im menschlichen Körper erfüllen ihre Funktion durch einen stetigen Wechsel aus Anspannung und Entspannung. Wenn die Anspannung einzelner Muskeln oder auch ganzer Muskelgruppen zu lange anhält, dann sprechen Mediziner von einer Verspannung beziehungsweise von einem Hypertonus. Dieser führt in vielen Fällen zu Beschwerden wie beispielsweise Rückenschmerzen. Die Muskeln können entweder allgemeine Verhärtungen oder sogar kleine Knötchen aufweisen, die sich ertasten lassen.

Verspannungen können viele Ursachen haben

Als Auslöser für eine Muskelverspannung, die letztlich zu Rückenschmerzen führt, kommen eine mangelhafte Körperhaltung und Bewegungsmangel in Betracht. Auch emotionale Belastungen oder Stress können zu Verhärtungen der Muskulatur führen. Ein Mangel an Muskeln insbesondere im Bereich des Bauches und des Rückens gilt ebenfalls als problematisch.

Und auch wer Sport treibt, ohne sich zuvor ausreichend aufzuwärmen, der riskiert eine Muskelverspannung. So vielfältig wie die möglichen Ursachen sind die Therapieansätze. Verspannungen infolge von Stress und Druck begegnen Betroffene am besten mit Entspannungsübungen. Eine korrekte Körperhaltung lässt sich erlernen, die Muskeln können durch gezieltes Training gestärkt werden.

Massagen und Atlaskorrektur

Wo einfache Lösungen nicht weiterhelfen, sind ganzheitliche Therapieansätze gefragt. Als besonders effektiv gilt eine Kombination aus Massagen, die die Muskelverspannung unmittelbar lösen, und einer Atlaskorrektur. Darunter versteht man die Korrektur des ersten Halswirbels. Der Physiotherapeut kann zunächst durch Abtasten die Fehlstellung erkennen und dann in einem zweiten Schritt die Korrektur vornehmen. Die Muskelverspannungen und die Rückenschmerzen verschwinden dauerhaft, wenn die Atlaskorrektur richtig ausgeführt wird.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
549,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018