• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Blasenentz├╝ndung
  • Blasenentz├╝ndung: die wichtigsten Fragen und Fakten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextCorona-Herbst: Erste Ma├čnahmenSymbolbild f├╝r einen TextNasa warnt vor Chinas Mondpl├ĄnenSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstars sorgen f├╝r SensationSymbolbild f├╝r einen TextNawalny muss unter Putin-Portr├Ąt sitzenSymbolbild f├╝r einen TextFu├čball-Traditionsklub verkauftSymbolbild f├╝r einen TextRekordpreise f├╝r Lufthansa-TicketsSymbolbild f├╝r ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild f├╝r einen TextN├Ąchste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild f├╝r einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild f├╝r einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Star w├╝tet gegen Boris BeckerSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Blasenentz├╝ndung: Die wichtigsten Fakten

Von t-online
Aktualisiert am 05.08.2018Lesedauer: 4 Min.
Frau mit Blasenentz├╝ndung: Typische Symptome einer Zystitis sind h├Ąufiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen.
Frau mit Blasenentz├╝ndung: Typische Symptome einer Zystitis sind h├Ąufiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen. (Quelle: Tharakorn/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schmerzen beim Wasserlassen, Blut im Urin ÔÇô Eine Blasenentz├╝ndung ├Ąu├čert sich ├Ąu├čerst unangenehm. Was tun? Was beugt vor? Wir haben f├╝r Sie die wichtigsten Fakten zum Thema zusammengestellt.

Das Wichtigste im ├ťberblick


Anzeichen: Welche Symptome sind typisch?

Eine Zystitis oder "unkomplizierte Blasenentz├╝ndung" ÔÇô so der medizinische Fachausdruck ÔÇô ist meist harmlos und l├Ąsst sich gut behandeln. Aber die Beschwerden k├Ânnen sehr schmerzhaft und hartn├Ąckig sein. Folgende Anzeichen weisen auf eine Zystitis hin:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • h├Ąufiger Harndrang
  • Probleme beim Wasserhalten
  • auff├Ąlliger Uringeruch nach Ammoniak
  • tr├╝be verf├Ąrbter Urin
  • Blut im Urin
  • Ausfluss aus der Scheide (dick, gelblich)
  • Unangenehmes Jucken und Brennen im Genitalbereich (auch After)

Neun Fakten zur Blasenentz├╝ndung

K├Ânnen kalte F├╝├če eine Blasenentz├╝ndung verursachen? Das ist m├Âglich. Kalte F├╝├če, auf kaltem Untergrund sitzen, ungesch├╝tzte Nierengegend: Viele Menschen reagieren darauf mit einer Blasenentz├╝ndung. Durch die Unterk├╝hlung wird das Immunsystem geschw├Ącht und Bakterien k├Ânnen sich leichter in der Harnr├Âhre vermehren.
Kann Sex zur Blasenentz├╝ndung f├╝hren? Ja. Sex erh├Âht zumindest das Risiko f├╝r eine Harnwegsinfektion. Kolibakterien aus dem Darm gelangen auch von allein ├╝ber die Harnr├Âhre in die Blase, Geschlechtsverkehr unterst├╝tzt den Transport. Vorbeugen k├Ânnen anf├Ąllige Frauen, indem sie nach dem Sex eine gr├╝ndliche Intimw├Ąsche durchf├╝hren.
+7

Bei einer Blasenentz├╝ndung ist das Immunsystem geschw├Ącht. Betroffene k├Ânnen sich deshalb m├╝de, abgeschlagen und krank f├╝hlen. Ungewohnte Reizbarkeit, Unkonzentriertheit und Schlafprobleme gelten als weitere Anzeichen.

Ursachen: Wie kommt es zu einer Blasenentz├╝ndung?

Statistisch betrachtet ist jede zweite Frau mindestens einmal im Leben von einer Blasenentz├╝ndung betroffen. Bei der Zystitis handelt es sich um eine Entz├╝ndung der Schleimhaut in der Harnblase. Ausl├Âser ist meist eine Infektion durch Bakterien aus der eigenen Darm- oder Scheidenflora. Sie gelangen in die Harnr├Âhre und wandern auf diesem Wege in die Blase. Dort setzen sie sich in der Blasenwand ab und vermehren sich ÔÇô es kommt zu einer Entz├╝ndung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Ist das Immunsystem intakt, hat der K├Ârper ausreichend Schutzmechanismen, um zu verhindern, dass die Keime nicht in die Harnwege und die Blase gelangen k├Ânnen.

Blasenentz├╝ndungen treten bei Frauen h├Ąufiger auf als bei M├Ąnnern. Das hat auch anatomische Gr├╝nde: Bei M├Ąnnern ist die Harnr├Âhre fast 20 Zentimeter lang und f├╝hrt durch den Penis; bei Frauen betr├Ągt die L├Ąnge nur ein Viertel (3 - 5 cm) und endet oberhalb des Scheidenausgangs. Dadurch k├Ânnen Keime aus dem Darmausgang schneller und leichter in die Blase gelangen.

Auch durch eine Schmierinfektion ÔÇô durch die Reinigung in der falschen Richtung von hinten nach vorne, etwa nach dem Stuhlgang ÔÇô k├Ânnen Bakterien aus dem Darm in die Harnr├Âhre wie in die Scheide gelangen. Ebenso durch sexuelle ├ťbertragung beim Geschlechtsverkehr.

├ťbrigens: M├Ąnner im Seniorenalter sind f├╝r Harnwegsinfekte ebenso anf├Ąllig wie Frauen. Ursache ist meist ein Prostataleiden.

Folgen: Welche Komplikationen k├Ânnen auftreten?

Treten zu den oben genannten Anzeichen auch Schmerzen in der Nierengegend sowie ├ťbelkeit, Sch├╝ttelfrost und Fieber auf, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Denn beim Fortschreiten einer Blasenentz├╝ndung k├Ânnen auch die oberen Harnwege betroffen sein und sich zu einer Nierenbeckenentz├╝ndung ausweiten.

Wenn Sie h├Ąufig Antibiotika einnehmen, steigt damit auch das Risiko, dass es zu einer sogenannten Resistenzbildung kommt und die Krankheitskeime widerstandsf├Ąhiger werden. Die Folge: Antibiotika wirken nicht mehr.

Hilfe: Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Erste Anlaufstelle bei einer Blasenentz├╝ndung ist der Hausarzt, bei M├Ąnnern der Urologe.

Geh├Âren Sie zu den folgenden Risikogruppen, sollten Sie bei oben aufgelisteten Symptomen sofort zum Arzt gehen:

  • Schwangere
  • Diabetiker
  • Patienten, die Medikamente zur Unterdr├╝ckung des Immunsystems einnehmen
  • Patienten mit Blasenfunktionsst├Ârung
  • Kinder unter 12 Jahren

Auch M├Ąnner sollten zur Abkl├Ąrung der Ursachen bei einer Blasenentz├╝ndung den Arzt aufsuchen. So sind h├Ąufig Ver├Ąnderungen der Prostata der Ausl├Âser von wiederkehrenden Harnwegsinfekten.

Wenn Sie h├Ąufiger unter Blaseninfektionen leiden, kl├Ąren Sie mit Ihrem Arzt ab, ob eine m├Âgliche Grunderkrankung die Ursache ist. Diese kann dann gezielt behandelt werden.

Heilung: Wie wird eine Blasenentz├╝ndung behandelt?

Bei einer herk├Âmmlichen Blasenentz├╝ndungen verschreibt der Arzt in der Regel ein Antibiotikum. Die Blasenentz├╝ndung wird so meist schnell einged├Ąmmt. Eine Urinprobe kann Ihrem Hausarzt Aufschluss dar├╝ber geben, ob es sich um eine Blasenentz├╝ndung eine andere Erkrankung handelt. Von einem Schnelltest zuhause raten ├ärzte ab - eine seriose Diagnose sollte einem Medzinier vorbehalten bleiben.

Vorbeugung: Wie kann ich eine Blasenentz├╝ndung vermeiden?

Generell gilt: Trinken Sie ausreichend ÔÇô etwa zwei bis drei Liter ├╝ber den Tag verteilt. So werden Nieren und Blase gut gesp├╝lt. Achten Sie darauf, dass Sie beim Wasserlassen die Blase vollst├Ąndig entleeren. Denn Restharn ist eine ideale Brutst├Ątte f├╝r Erreger. Auch eine gute Intimhygiene ist wichtig. Doch vor ├╝bertriebener Sauberkeit, etwa durch Scheidensp├╝lungen oder Intimsprays im Intimbereich, raten Mediziner ab. Dadurch ger├Ąt die gesunde Bakterienflora aus dem Gleichgewicht. Wer Sport treibt, sollte verschwitzte Jogging-Outfits oder nasse Badesachen m├Âglichst schnell gegen trockene Kleidung wechseln. Auch kalte F├╝├če k├Ânnen Blasenentz├╝ndungen beg├╝nstigen.

Helfen Cranberries?

Zur Vorbeugung werden auch Cranberry-Produkte in Form von Pulver, S├Ąften, Tabletten oder Kapseln angeboten. In welcher Dosis und wie lange die Produkte angewendet werden m├╝ssen, um ihren Schutz zu entfalten, ist fraglich. Dass einzelne Betroffene minmal von der Einnahme profitieren k├Ânnen, ist nach wie vor nicht ausgeschlossen. Auf jeden Fall haben Cranberry-Produkte keine schweren Nebenwirkungen.

Impfungen sind teuer

Seit 2004 ist eine Impfung gegen Blasenentz├╝ndung auf dem Markt. Laut Hersteller kann der K├Ârper mithilfe inaktiver Bakterienst├Ąmme lernen, seine Abwehrkr├Ąfte gegen Blasenentz├╝ndungen zu mobilisieren. Aussagef├Ąhige Belege ├╝ber den Nutzen einer solchen Impfung liegen bislang nicht vor. Die bis zu 130 Euro teure Impfung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht ├╝bernommen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website