Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Keine Reisebeschränkungen: Wo Sie Pfingsten Urlaub machen können

Reisebeschränkungen aufgehoben  

Wo Sie Pfingsten Urlaub machen können

12.05.2021, 09:05 Uhr | Hans-Werner Rodrian/SRT

Keine Reisebeschränkungen: Wo Sie Pfingsten Urlaub machen können. Urlaub: Vom 15. Mai an will sich Griechenland vollständig für den Tourismus öffnen. (Quelle: imago images/Ane Edition)

Urlaub: Vom 15. Mai an will sich Griechenland vollständig für den Tourismus öffnen. (Quelle: Ane Edition/imago images)

Viele Reiseziele im In- und Ausland haben die Beschränkungen gelockert. Wo droht Urlaubern nun keine Quarantäne mehr bei Hin- und Rückreise? Und wie ist die Lage in anderen beliebten Urlaubsländern?

Es sind nur noch wenige Tage bis Pfingsten. Und immer noch herrscht große Unsicherheit: Wohin wird man reisen können? In welche Länder kommt man problemlos rein? Und wo lässt es sich dann auch wieder ohne Quarantänepflicht zurückreisen? Beides kann sich natürlich kurzfristig ändern. Wir haben den aktuellen Stand zusammengestellt.

Für diese Reiseziele gilt aktuell weder Quarantäne bei Ein- noch bei Ausreise:

Bayern

Über diesen Flickenteppich dürften sich alle Urlauber freuen: Vom Beginn der Pfingstferien am 21. Mai an soll in Bayern wieder Tourismus möglich sein. In Kreisen mit stabilen Zahlen unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche dürfen Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze öffnen.

Damit könnten nach augenblicklichem Stand am ehesten Pfingstferien in Garmisch und Berchtesgaden, in der Oberpfalz und am Bodensee möglich werden. Denn dort ist die Inzidenz jetzt schon niedrig.

Der kleine Grenzverkehr (Treffen von Freunden und Verwandten) zwischen Bayern und Österreich soll bereits ab Mittwoch, 12. Mai wieder möglich sein, genauso wie das Einkaufen im Nachbarland.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Übriges Deutschland

Ein- oder Rückreise-Quarantäne gibt es im Inland nicht, aber ein Beherbergungsverbot. Das lässt sich bei Inzidenzwerten unter 100 per Landesverordnung aushebeln. Auf dieser Basis haben bereits die Unterkünfte in Nordfriesland und auf Sylt, an der Schlei, in Büsum und in der Lübecker Bucht geöffnet.

Niedersachsen öffnet Ostfriesland und die Ostfriesischen Inseln zunächst nur für Niedersachsen selbst. Sachsen und Thüringen würden ebenfalls gern öffnen, das geben die Inzidenzen aber noch nicht her. Baden-Württemberg wiederum hätte im Schwarzwald die niedrigen Zahlen, hat aber erst mal die Hoffnungen gedämpft.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Mallorca und Balearen

Seit Februar liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera stabil unter 50 (Stand 10. Mai 2021: 26). Ende April hat die Gastronomie im Außenbereich montags bis donnerstags tagsüber bis 17 Uhr und abends zwischen 20 und 22.30 Uhr geöffnet. Am Strand dürfen sich bis zu sechs Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen.

Mallorca: Seit Februar liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50. (Quelle: Amanda Martin on Pixabay)Mallorca: Seit Februar liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50. (Quelle: Amanda Martin on Pixabay)

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Spanisches Festland

Während alles auf Mallorca blickt, wird oft übersehen, dass es auch auf dem Festland mehrere quarantänefreie Ferienziele gibt. Neben Kastilien-La Mancha und Galicien sind vor allem die Mittelmeerregionen Murcia und Valencia mit dem Flugziel Alicante aus touristischer Sicht interessant (Wocheninzidenz: unter 20). Dort kann man um diese Zeit exzellent sporteln, zum Beispiel Radfahren, Kitesurfen und Golfen.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Malta

Das kleine Mittelmeerland hat über die Hälfte seiner Einwohner das erste Mal und ein Fünftel vollständig geimpft. Geschäfte und Museen sind wieder geöffnet, Restaurants bis 17 Uhr.

Die Reisebeschränkungen zur kleinen Nachbarinsel Gozo wurden aufgehoben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 30, deshalb ist die Einstufung als Risikogebiet am 8. Mai gefallen.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Dominikanische Republik

Die liebste Karibikinsel der Deutschen ist kürzlich unter den Inzidenzwert von 50 gefallen und damit rückreisequarantänefrei. Für den deutschen Ferienflieger Condor ist der Flughafen Punta Cana bereits "unser neuer Superstar". Bei Wassertemperaturen von 27 Grad lässt sich verschmerzen, dass Ende Mai bereits die karibische Regenzeit beginnt.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Turks- und Caicosinseln

Die Turks- und Caicosinseln sind ein oberhalb der Dominikanischen Republik gelegenes britisches Überseegebiet mit einer Wocheninzidenz von aktuell 44. Auf den 40 Koralleninseln werden vor allem Taucher glücklich.

Turks- und Caicosinseln: Das Gebiet ist vor allem bei Tauchern beliebt. (Quelle: Stephen Frink/Getty Images)Turks- und Caicosinseln: Das Gebiet ist vor allem bei Tauchern beliebt. (Quelle: Stephen Frink/Getty Images)

Als beste Tauchplätze gelten das 14 Meilen lange Barriereriff vor der Hauptinsel Providenciales und die spektakuläre Unterwassersteilwand vor Grand Turk. Hin kommt man momentan am ehesten über die Dominikanische Republik.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Uganda

Nur noch rund 1.000 Berggorillas leben weltweit in freier Wildbahn. Nirgendwo kommt man ihnen so nah wie in den Bergen Ugandas und Ruandas. Die Besuchsdauer ist jedoch strikt reglementiert – jede Gorillagruppe darf pro Tag genau eine Stunde lang von maximal acht Gästen besucht werden. Die Genehmigungen kosten rund 600 US-Dollar. Die Wocheninzidenz von Uganda liegt momentan bei 1.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: nein

Für diese Reiseziele sind (noch) Einschränkungen zu beachten:

Kanarische Inseln

Seit zwei Wochen sind die Sieben-Tage-Inzidenzen auf den Kanaren unter 50 gesunken (Teneriffa: 52, Gran Canaria: 35, Fuerteventura: 13). Deshalb wird erwartet, dass die Reisewarnung des Auswärtigen Amts bald fällt.

Vor Ort geht das Leben bereits wieder seinen gewohnten Gang. Restaurants, Bars und Cafés haben bis Mitternacht geöffnet. Der Loro Parque auf Teneriffa öffnete am 1. Mai.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: ja, Wegfall wird erwartet

Sri Lanka

Die tropische Ferieninsel geht coronamäßig einen Sonderweg. Urlauber dürfen in 55 Hotels übernachten und müssen dort auch für die ersten 14 Tage ihres Aufenthalts bleiben.

Sri Lanka: Die tropische Ferieninsel geht coronamäßig einen Sonderweg. (Quelle: Tuul & Bruno Morandi/Getty Images)Sri Lanka: Die tropische Ferieninsel geht coronamäßig einen Sonderweg. (Quelle: Tuul & Bruno Morandi/Getty Images)

Dort leben sie aber nicht in strenger Quarantäne, sondern in einer sogenannten "Bioblase". Das heißt, sie können Pools, Spas und Restaurants nutzen und sich in Begleitung eines "offiziellen Betreuers" sogar auf Besichtigungstour begeben. Kontakt zu Einheimischen ist aber verboten.

  • Quarantäne bei Einreise: ja, die sogenannte "Bubble"
  • Quarantäne bei Rückreise: nein (die Ansteckungen steigen aber gerade)

Griechenland

Vom 15. Mai an will sich das Land vollständig für den Tourismus öffnen. Restaurants sind bereits seit Anfang Mai geöffnet. Tavernen und Bars müssen um 22.45 Uhr schließen. Die Sieben-Tage-Inzidenzen sind auf den meisten Inseln (im Gegensatz zum Festland) erfreulich niedrig, auf Kreta liegt die Inzidenz zum Beispiel bei 35.

  • Quarantäne bei Einreise: nein
  • Quarantäne bei Rückreise: ja, Wegfall wird für die südlichen Inseln erwartet

Corona-Regeln können sich kurzfristig ändern

Alle Vorschriften waren zu Redaktionsschluss am 10. Mai gültig, können sich aber jederzeit kurzfristig ändern. Gehen Sie davon aus, dass negative Corona-Tests für Ein- und Ausreise nötig sind, oft auch während des Aufenthalts. Wer bereits geimpft ist, braucht oft keinen negativen Test und kann auch in weitere Länder als die genannten ohne Quarantäne ein- und ausreisen.

Und was ist mit anderen beliebten Reiseländern?

Österreich

Ab 19. Mai öffnen die Gastronomie, Hotels, Bühnen und Sporteinrichtungen in Österreich. Bis mindestens Ende Mai müssen Urlauber aber eine zehntägige Pflichtquarantäne absolvieren. Und wieder zu Hause heißt es noch mal in Quarantäne gehen.

Der kleine Grenzverkehr zwischen Bayern und Österreich soll bereits ab Mittwoch, 12. Mai wieder möglich sein, auch das Einkaufen im Nachbarland.

Italien

Das Land erlaubt in vielen Regionen den Restaurants wieder, tagsüber draußen zu servieren, auch die Museen haben wieder geöffnet. Aber es gilt vorläufig bis 15. Mai eine fünftägige Quarantänepflicht für alle ankommenden Reisenden aus EU-Staaten. Und bei einer Inzidenz von 110 ist das Land auch noch ein Stück von der Befreiung von der Rückreisequarantäne entfernt.

Italien: Vorläufig gilt bis 15. Mai eine fünftägige Quarantänepflicht für alle ankommenden Reisenden aus EU-Staaten. (Quelle: imago/agefotostock)Italien: Vorläufig gilt bis 15. Mai eine fünftägige Quarantänepflicht für alle ankommenden Reisenden aus EU-Staaten. (Quelle: imago/agefotostock)

Frankreich

Erst ab 9. Juni will sich Frankreich für den Tourismus öffnen. Aktuell wird Deutschen nur eine siebentägige Selbstisolation empfohlen. Wegen der immer noch hohen Sieben-Tage-Inzidenz (180) ist die Quarantäne bei der Rückreise nach Deutschland allerdings Pflicht.

Großbritannien

Großbritannien ist bei einer Wocheninzidenz von circa 20 aus deutscher Sicht kein Risikogebiet. Aber Einreisende aus Deutschland müssen sich für zehn Tage privat in Quarantäne begeben und außerdem ein teures Testpaket für mehrere 100 Pfund buchen, um an Tag zwei und acht nach der Einreise einen PCR-Test zu machen.

Türkei

Die Türkei beendet ihren Lockdown am 17. Mai. Die hohen Ansteckungsraten (Wocheninzidenz: 195) betreffen vorwiegend die Großstädte wie Istanbul, deshalb könnten die von deutscher Seite verhängten Quarantäneregeln demnächst für die Türkische Riviera entfallen – vermutlich aber erst im Hochsommer.

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion SRT

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal