Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Boris Johnson besucht Weihnachtsfeier trotz Lockdown – Opposition fordert Rücktritt

Hitzige Debatte im Parlament  

Heimliche Aufnahmen bringen Boris Johnson in Bedrängnis

Von Anna-Lena Janzen und Martin Trotz

09.12.2021, 08:18 Uhr
 (Quelle: Euronews)
Dieses Video bringt Boris Johnson in Bedrängnis

Die scheidende Kanzlerin trat mit Armin Laschet in Stralsund auf. Der CDU/CSU-Kandidat teilte gegen Teile des Publikums aus. (Quelle: Euronews)

Mutmaßliche Party: Dieses Video bringt Boris Johnson in Bedrängnis. (Quelle: Euronews)


Boris Johnson steht unter Druck. Ein geleaktes Video sorgt für Wirbel in Großbritannien und widerspricht der Darstellung des Premiers. Jetzt werden Rücktrittsforderungen laut.

Der britische Premier Boris Johnson hat sich vor dem Unterhaus zu Gerüchten um eine angebliche Weihnachtsfeier in der Downing Street geäußert. Der Grund: Zuletzt war ein Video aufgetaucht. Der Sender ITV veröffentlichte Aufnahmen, die darauf hindeuten, dass Dutzende Regierungsbeamte am 18. Dezember 2020 eine Party mit Getränken, Häppchen und Gesellschaftsspielen feierten.

Das Video sehen Sie direkt oben in diesem Text oder hier.

Zu dem Zeitpunkt galten strikte Kontaktbeschränkungen, Feiern und Zusammenkünfte waren verboten. Johnson nahm demnach nicht an der Party teil. Er hat die Vorwürfe in den vergangenen Tagen aber deutlich zurückgewiesen.

Opposition wirft dem Premierminister vor, gelogen zu haben

Die Zeitung "Daily Mirror" hatte bereits vor einigen Tagen über die angebliche Feier berichtet. Die Regierung und Johnson persönlich beharren seither darauf, dass alle Corona-Vorschriften in Downing Street eingehalten worden seien. Politische Kommentatoren in London waren sich am Abend einig, das nun veröffentlichte Video widerspreche diesen Beteuerungen. Oppositionsführer Keir Starmer warf Johnson vor, gelogen zu haben.

In dem Clip ist zu sehen, wie Johnsons Berater Ed Oldfield und seine damalige Sprecherin Allegra Stratton einige Tage nach dem Event während einer Probe für eine Pressekonferenz über die Antwort auf eine mögliche Frage nach einer Party witzeln. "Ich bin nach Hause gegangen", antwortet diese. "Würde der Premierminister eine Weihnachtsfeier dulden?", fragt darauf Oldfield. "Wie lautet die Antwort?", gibt Stratton lachend zurück. Ein anderer Anwesender erzählt im Hintergrund des Videos, es habe Wein und Käse gegeben. "Bei dieser fiktionalen Party hat es sich um ein Geschäftstreffen gehandelt, und es gab keine sozialen Abstandsregeln", sagt Stratton lachend zum Schluss.

Aus der Downing Street hieß es am Dienstagabend dennoch: "Es gab keine Weihnachtsfeier. Covid-Regeln wurden zu allen Zeiten befolgt." Mindestens zwei Abgeordnete der Oppositionspartei Labour haben bereits nach der "Mirror"-Enthüllung die Polizei aufgefordert, dem Bericht nachzugehen, der von anderen Medien bestätigt worden war.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: