HomePolitikAuslandInternationale Politik

China schickt Soldaten zu russischem Großmanöver


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextSlowakei: Auto rast in Bushaltestelle – ToteSymbolbild für ein VideoHurrikan "Ian": Todeszahlen steigenSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

China schickt Soldaten zu russischem Großmanöver

Von reuters
Aktualisiert am 18.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Chinesische Soldaten auf einem Panzer bei einer Übung in Russland (Archivbild): Peking will auch Truppen zu einem Großmanöver schicken.
Chinesische Soldaten auf einem Panzer bei einer Übung in Russland (Archivbild): Peking will auch Truppen zu einem Großmanöver schicken. (Quelle: IMAGO/Maksim Blinov)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

China und Indien schicken Truppen zum russischen Großmanöver "Vostok". Peking weist einen Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zurück.

Chinesische Truppen werden Ende August an gemeinsamen Militärübungen in Russland teilnehmen. Das kündigte das chinesische Verteidigungsministerium am Mittwoch an. An dem Manöver sollen auch Indien, Belarus, die Mongolei, Tadschikistan und andere Länder beteiligt sein. Die Teilnahme Chinas an den gemeinsamen Übungen habe aber "nichts mit der aktuellen internationalen und regionalen Situation zu tun", hieß es in einer Erklärung des Ministeriums in Anspielung auf den russischen Angriff auf die Ukraine und die westlichen Sanktionen gegen Russland.

Die russische Regierung hatte das "Vostok"-Manöver vom 30. August bis 5. September im Juli angekündigt. Das chinesische Verteidigungsministerium erklärte, die Teilnahme sei Teil eines laufenden bilateralen jährlichen Kooperationsabkommens mit Russland. Unter dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin waren sich Peking und Moskau immer näher gekommen.

Mehrere gemeinsame Manöver bereits in 2021

Im August 2021 hatten Russland und China gemeinsame Militärübungen in Nord-Zentral-China abgehalten, an denen mehr als 10.000 Soldaten teilnahmen. Im Oktober hielten Russland und China dann gemeinsame Marinemanöver im Japanischen Meer ab. Einige Tage später führten russische und chinesische Kriegsschiffe ihre ersten gemeinsamen Patrouillen im westlichen Pazifik durch. Kurz vor dem Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24. Februar kündigten Peking und Moskau eine "grenzenlose" Partnerschaft an.

Das "Vostok"-Manöver fand das letzte Mal 2018 statt. Auch damals waren etwa 3.000 chinesische Soldaten sowie Hubschrauber und Flugzeuge dabei. Nach russischen Angaben hätten mehr als 290.000 eigene Truppen teilgenommen, die Zahl wurde aber später von westlichen Beobachtern bezweifelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • nzz.ch: Russlands grösstes Manöver seit der Sowjetzeit
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bolsonaro muss nach erster Wahlrunde um Macht zittern
Von Markus Brandstetter
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
ChinaIndienMoskauPekingRusslandUkraine
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website