Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Kim Jong Un teilt aus: "US-Armee besteht aus Kannibalen"

Kim Jong Uns jüngste Entgleisung  

"Die US-Armee besteht aus Kannibalen"

25.11.2014, 12:04 Uhr | AFP

Kim Jong Un teilt aus: "US-Armee besteht aus Kannibalen". Kim Jong Un im Museum über US-Kriegsverbrechen. (Quelle: dpa)

Kim Jong Un im Museum über US-Kriegsverbrechen. (Quelle: dpa)

Späte Retourkutsche des Diktators: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Soldaten nach dem Besuch einer Ausstellung als Kannibalen bezeichnet.

Eine Woche zuvor hatten die UN eine Resolution zu Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea verabschiedet. Kim Jong Un besuchte nun ein Museum über US-Kriegsverbrechen während des Koreakriegs.

Die Ausstellung zu einem Massaker in der Gemeinde Sinchon zeige, dass die US-Armee aus "Kannibalen" bestehe, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA Kim. Die Soldaten hätten "Spaß am Abschlachten". Nordkorea wirft den USA vor, in Sinchon im Jahr 1950 mehr als 35.000 Zivilisten getötet zu haben.

UMFRAGE
Stellt Kim Jong Un eine Bedrohung für den Westen dar?

UN verabschiedete Resolution

Der Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung hatte am Dienstag vergangener Woche eine Resolution verabschiedet, die Nordkorea vor den Internationalen Strafgerichtshof bringen könnte.

Der Sicherheitsrat wird in dem Text aufgerufen, das in Den Haag ansässige Tribunal mit einem Verfahren gegen Pjöngjang zu beauftragen.

Die Resolution muss im Dezember noch das Plenum der UN-Vollversammlung passieren, was als Formalität gilt. Im Sicherheitsrat jedoch könnten dann Russland und China ihr Vetorecht nutzen.

Folter, Erschießungen, Vergewaltigungen

Grundlage der Resolution ist ein UN-Bericht, der detailliert das System von Nordkoreas Gefangenenlagern mit Folter, standrechtlichen Hinrichtungen und Vergewaltigungen beschreibt.

Am Sonntag bezeichnete Nordkoreas oberstes militärisches Gremium das Vorgehen der Vereinten Nationen als "Kriegserklärung". Unterstützern der Resolution drohte Pjöngjang "katastrophale Folgen" an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du es Eisfach drauf hast: LG Kühlschränke
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018