Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA: Nach Nieren-OP: Donald Trump besucht Melania im Krankenhaus

Gutartiger Tumor?  

Donald Trump besucht Melania im Krankenhaus

15.05.2018, 16:06 Uhr | dpa, pdi

USA: Nach Nieren-OP: Donald Trump besucht Melania im Krankenhaus. Präsident Donald Trump und First Lady Melania: Die Frau von Donald Trump liegt mit Nierenproblemen im Krankenhaus. (Quelle: AP/dpa)

Präsident Donald Trump und First Lady Melania: Die Frau von Donald Trump liegt mit Nierenproblemen im Krankenhaus. (Quelle: AP/dpa)

Für die Öffentlichkeit völlig überraschend liegt Amerikas First Lady Melania Trump im Krankenhaus. Es gibt ein Problem mit den Nieren, und es scheint keine Kleinigkeit zu sein.

Nach einer Nieren-Operation wird Amerikas First Lady Melania Trump (48) für einige Tage im Krankenhaus bleiben. Das Büro der Frau des US-Präsidenten teilte mit, sie werde sich den Rest der Woche in einem Militärkrankenhaus im Norden Washingtons aufhalten. Die reine Länge dieses Aufenthalts im Walter Reed Medical Center legte nahe, dass der Eingriff keine Kleinigkeit war.

Nach Angaben ihrer Sprecherin Stephanie Grisham wurde bei der 48-Jährigen eine sogenannte Embolisation angewendet. Dabei handelt es sich um den künstlichen Verschluss von Blutgefäßen. Mit der Prozedur wird in der Regel die Blutzufuhr zu gut- oder bösartigen Tumoren gestoppt. Nähere Angaben zur Art der Erkrankung machte das Weiße Haus nicht. Nach Angaben des Radiologie-Professors Jeffrey Leef von der Universität Chicago werden bei einer Embolisation Blutgefäße mit einem kleinen Katheter verschlossen, um gut- oder bösartige Tumore zu isolieren.

"Keine Komplikationen"

"Die Behandlung war erfolgreich und es gab keine Komplikationen", erklärte Grisham in einer kurzen Stellungnahme. Das Ex-Model müsse aber voraussichtlich noch die ganze Woche im Krankenhaus bleiben. Die First Lady freue sich schon auf ihre "vollständige Genesung", um ihre Arbeit zum Wohle von Kindern fortsetzen zu können. 

Laut dem Sender NBC sprach US-Präsident Donald Trump (71) unmittelbar vor der Operation mit seiner Frau und anschließend mit ihrem Arzt. Nur wenige Stunden nach dem Eingriff besuchte er seine Frau im Krankenhaus. "Unserer tollen First Lady geht es richtig gut", schrieb Präsident Trump auf Twitter. Sie werde das Krankenhaus in zwei bis drei Tagen verlassen. "Danke für so viel Liebe und Unterstützung", schrieb Trump mit Blick auf zahlreiche Genesungswünsche weiter.

Nach Einschätzung der Urologin Elizabeth Kavaler vom Lenox-Hill-Krankenhaus in New York könnte die First Lady an einem Angiomyolipom, einem gutartigen Tumor der Niere leiden, der vor allem bei Frauen auftritt. Typische Symptome sind Blut im Urin oder Schmerzen.

Nach einer Embolisation müssen die meisten Patienten nach Angaben von Leef nur über Nacht im Krankenhaus bleiben. Bei Schmerzen sei aber eine stationäre Weiterbehandlung nötig. Im Walter-Reed-Militärkrankenhaus nördlich von Washington wurden schon viele US-Präsidenten und deren Familien behandelt.

Spekulationen um Trump-Ehe

Melania ist die dritte Ehefrau Donald Trumps. Das Paar hat den gemeinsamen Sohn Barron (12).

Die First Lady hatte erst vor einer Woche eine neue Kampagne vorgestellt, mit der sie Kindern beim Umgang mit sozialen Medien helfen will. Die Beliebtheitswerte der US-Präsidentengattin sind seit dem Amtsantritt ihres Mannes vor über 15 Monaten im Aufwind. Laut einer Umfrage für den Fernsehsender CNN von vergangener Woche haben 57 Prozent der US-Bürger eine positive Meinung über Melania Trump - im Januar waren es nur 47 Prozent gewesen.

Im überwiegenden Teil der bisherigen Präsidentschaft Trumps war die First Lady inhaltlich eher unauffällig geblieben. Einige ihrer Auftritte wurden auch über die Art ihrer Kleidung als stiller Protest gewertet. Über den Zustand der Trump-Ehe gibt es Spekulationen.

Verwendete Quellen:
  • dpa, afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe