Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Libyen-Konferenz: US-Außenminister Anthony Blinken kommt nach Berlin

Zweite Libyen-Konferenz  

US-Außenminister Antony Blinken kommt nach Berlin

18.06.2021, 14:03 Uhr | AFP

Libyen-Konferenz: US-Außenminister Anthony Blinken kommt nach Berlin. Antony Blinken: Der US-Außenminister wird sich mit Kanzlerin Merkel und Außenminister Heiko Maas treffen. (Quelle: imago images/ ITAR-TASS)

Antony Blinken: Der US-Außenminister wird sich mit Kanzlerin Merkel und Außenminister Heiko Maas treffen. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

Treffen mit Kanzlerin Merkel und Außenminister Maas: Der US-Chefdiplomat Antony Blinken reist schon bald in die Bundeshauptstadt. Auch die Agenda steht bereits fest.

US-Außenminister Antony Blinken wird in der kommenden Woche zu einem Besuch in Berlin erwartet. Der US-Chefdiplomat werde am Mittwoch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag. Zudem wird er mit Außenminister Heiko Maas (SPD) zusammenkommen. Maas werde Blinken im Rahmen der zweiten Libyen-Konferenz treffen, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Außerdem sei ein bilaterales Gespräch geplant.

Am Donnerstag werden beide Minister nach Angaben der Sprecherin einen Kranz am Holocaust-Mahnmal niederlegen und eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit bei den Holocaust betreffenden Themen unterschreiben. Zum Abschluss des Besuchs diskutieren die beiden Außenminister demnach am Donnerstagnachmittag mit Jugendlichen aus beiden Ländern über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen.

Bilanz der Fortschritte erwartet

Bei der internationalen Libyen-Konferenz auf Einladung der Bundesregierung und von UN-Generalsekretär António Guterres soll eine Bilanz der Fortschritte seit der ersten Berliner Konferenz im Januar 2020 gezogen werden. Auch sollen die "nächsten Schritte zur nachhaltigen Stabilisierung des Landes" besprochen werden.

Im Vordergrund stehen dabei die Vorbereitungen der für den 24. Dezember geplanten Wahlen und der im Waffenstillstand vereinbarte Abzug der ausländischen Truppen und Söldner aus Libyen.

Libyen ist seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 von gewaltsamen Konflikten und Machtkämpfen geprägt. Seit Oktober herrscht in dem nordafrikanischen Land eine fragile Waffenruhe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: