Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

Gerhard Schröder rechnet mit schwarz-grünem Sieg bei Bundestagswahl

SPD im Umfragentief  

Schröder rechnet mit schwarz-grünem Sieg bei Bundestagswahl

06.08.2020, 07:44 Uhr | AFP

Gerhard Schröder rechnet mit schwarz-grünem Sieg bei Bundestagswahl. Altbundeskanzler Gerhard Schröder: Er rechnet nach der nächsten Bundestagswahl mit einer schwarz-grünen Regierung.  (Quelle: imago images/photothek)

Altbundeskanzler Gerhard Schröder: Er rechnet nach der nächsten Bundestagswahl mit einer schwarz-grünen Regierung. (Quelle: photothek/imago images)

Ex-SPD-Kanzler Gerhard Schröder sieht seine Partei bei der nächsten Bundestagswahl klar im Nachteil. Er glaubt an eine schwarz-grüne Regierung unter einem Unionskanzler. Und spricht auch über mögliche SPD-Kandidaten. 

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) gibt seiner Partei wenig Chancen bei der nächsten Bundestagswahl – und rechnet mit einer schwarz-grünen Koalition. "Ich glaube, dass die nächste Regierung eher schwarz-grün werden wird. Wenn man mal die Umfragen sich genau anschaut, dann wird das so sein", sagte Schröder am Mittwoch bei einer Veranstaltung des Nachrichtenportals "ThePioneer".

Er gehe davon aus, dass der nächste "Kandidat der CDU" auch Kanzler werde, fügte Schröder hinzu. Die Grünen seien heute eine konservative Partei und genauso stark oder sogar stärker als die SPD. "Und deswegen wird es nach meiner Meinung – egal, wen die SPD aufstellt – eine schwarz-grüne Regierung geben", sagte der Altkanzler.

Für Schröder hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die besten Aussichten auf die Kanzlerkandidatur der Sozialdemokraten. Dieser sei Favorit, "und das ist auch richtig so". Aber auch Arbeitsminister Hubertus Heil solle nicht unterschätzen werden. In jedem Falle solle die SPD bald "ihre Kandidatin oder ihren Kandidaten herausstellen"", forderte Schröder.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal