Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

Kampfkandidatur in Berliner SPD: Sawsan Chebli tritt gegen Michael Müller an

Kampf um Sitz im Bundestag  

Chebli tritt gegen Berlins Regierenden Bürgermeister Müller an

14.08.2020, 16:27 Uhr | AFP

Kampfkandidatur in Berliner SPD: Sawsan Chebli tritt gegen Michael Müller an. Sawsan Chebli und Michael Müller: Die beiden werden bei der Bundestagswahl 2021 zu Konkurrenten. (Quelle: imago images/Jens Jeske)

Sawsan Chebli und Michael Müller: Die beiden werden bei der Bundestagswahl 2021 zu Konkurrenten. (Quelle: Jens Jeske/imago images)

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller bekommt im Kampf um einen Sitz im Bundestag Konkurrenz. Seine Staatssekretärin Sawsan Chebli will parteiintern gegen Müller antreten. 

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli tritt gegen den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (beide SPD) im Kampf um die Bundestagskandidatur im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf an. "Mein Vater ist aus einem libanesischen Flüchtlingslager nach Deutschland geflohen, damit seine Kinder eine Perspektive haben", schrieb Chebli am Donnerstag auf Twitter. Sie stehe nun der SPD und ihrer Heimat als Kandidatin für die Wahl im Herbst 2021 zur Verfügung.

Chebli seit vier Jahren in Müllers Staatskanzlei

"Ich wurde gefragt, warum ich mir das antue", fügte Chebli als Andeutung auf Müllers angestrebte Kandidatur im selben Wahlkreis hinzu. Sie sei sicher, dass sie Menschen erreichen könne. Die 42-jährige Chebli ist seit Ende 2016 in Müllers Senatskanzlei Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement. Zuvor war sie unter anderem stellvertretende Sprecherin im Auswärtigen Amt.

Müller hatte am Montag angekündigt, in dem Wahlkreis kandidieren zu wollen. Eigentlich ist Müllers Heimatbezirk Tempelhof-Schöneberg. Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, will dort jedoch der scheidende Juso-Chef Kevin Kühnert kandidieren.

Wechselt Giffey in Abgeordnetenhaus?

Seit langem ist bekannt, dass Müller bei einem Landesparteitag Ende Oktober sein Amt als SPD-Landesparteichef an Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und den Berliner Fraktionschef Raed Saleh abgeben will. Mutmaßlich ist mit dem Wechsel für Giffey auch eine Spitzenkandidatur für die Abgeordnetenhauswahl im Herbst 2021 verbunden.

Es wird seit Monaten spekuliert, dass Müller bei der Bundestagswahl 2021 sein Amt als Regierender Bürgermeister durch ein Bundestagsmandat ersetzen will.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal