Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Bundestagswahlkampf – CDU greift FDP an: "Aufwachen mit SPD und Grünen"

Bundestagswahlkampf  

CDU greift FDP an: "Aufwachen mit SPD und Grünen"

20.08.2021, 12:31 Uhr | pdi, dpa

Bundestagswahlkampf – CDU greift FDP an: "Aufwachen mit SPD und Grünen". Christian Lindner: Seine FDP steht in Umfragen aktuell bei bis zu 13 Prozent.  (Quelle: dpa)

Christian Lindner: Seine FDP steht in Umfragen aktuell bei bis zu 13 Prozent. (Quelle: dpa)

Die Union verharrt im Umfragetief, der Wahlkampf von Spitzenkandidat Armin Laschet läuft nur schleppend. Davon profitiert auch die FDP. Deshalb attackieren CDU-Politiker nun die Liberalen. 

Vor dem Hintergrund schwacher Umfragewerte der Union warnen CDU-Politiker nun eindringlich davor, bei der Bundestagswahl Ende September das Kreuz bei der FDP zu machen. "Jeder, der die FDP wählt, muss wissen: Der kann dann am Ende auch aufwachen mit SPD und Grünen", sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Diese Konstellation habe FDP-Chef Christian Lindner nicht ausgeschlossen. Auch vor einer Koalition aus SPD und Grünen mit der Linken warnte Ziemiak.

Im Wahlkampf gehe es um jede Stimme: "Es geht darum, bleibt Deutschland in der Mitte?" Viele hätten gedacht, die Union werde ohnehin regieren. Doch: "Nichts ist selbstverständlich." Mit den jüngsten Umfragewerten sei in der Union niemand zufrieden. In den Befragungen mehrerer Institute hatten CDU/CSU zuletzt deutlich an Stimmanteilen verloren und nur noch knappen Vorsprung vor der SPD. Ziemiak: "Wahlkampf heißt kämpfen und jetzt müssen wir alle gemeinsam kämpfen für unser Land."

"Haben nichts zu verschenken"

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus äußerte sich mit Blick auf die FDP ähnlich wie Generalsekretär Ziemiak: "Die FDP wird sicher in den Bundestag kommen, wir haben also überhaupt nichts zu verschenken, weil uns das am Ende des Tages schwächt. Jede Stimme für die FDP wird letztlich auch eine bürgerliche Koalition schwächen", sagte Brinkhaus dem Online-Portal der "Neuen Westfälischen".

CDU-Vize Julia Klöckner sagte dem "Spiegel": "Die Strategie von Christian Lindner und der FDP ist klar. Sie wollen unsere Wähler einlullen, indem sie allen erzählen, Armin Laschet habe das Kanzleramt schon sicher. Dabei liegt es doch auf der Hand: Wer Grün-Rot nicht will, darf nicht die FDP wählen, sondern muss Schwarz stärken."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: