Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Strafverfahren: Postbote stellt Hunderte Wahlbenachrichtigungen nicht zu

Zurückgehaltene Briefe  

Postbote stellt Hunderte Wahlbenachrichtigungen nicht zu

23.09.2021, 13:26 Uhr | dpa, t-online

Strafverfahren: Postbote stellt Hunderte Wahlbenachrichtigungen nicht zu. Ein Briefumschlag mit der Aufschrift "Wahlbenachrichtigung": In Schleswig-Holstein hielt ein Briefträger viele Wahlunterlagen zurück. (Symbolfoto) (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)

Ein Briefumschlag mit der Aufschrift "Wahlbenachrichtigung": In Schleswig-Holstein hielt ein Briefträger viele Wahlunterlagen zurück. (Symbolfoto) (Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Das hätte viele Stimmen gekostet: In Schleswig-Holstein hat die Polizei Hunderte nicht zugestellte Wahlbenachrichtigungen bei einem Postboten gefunden. Dem Briefträger droht ein Verfahren.

Die Kriminalpolizei hat in Schleswig (Kreis Schleswig-Flensburg) die Wohnung eines Postboten durchsucht, weil dieser mehrere Hundert Wahlbenachrichtigungen zurückgehalten hat. Wie die Polizei mitteilte, hatten interne Ermittlungen bei der Post ergeben, dass der Mann 650 bis 700 Wahlbenachrichtigungen im Bereich der Ortschaften Borgwedel und Stexwig nicht zugestellt hat.

Daraufhin erstattete die Post Anfang September Anzeige gegen ihren Mitarbeiter. Am Dienstag durchsuchten Polizeibeamte dessen Wohnung. Dabei fanden sie nicht nur die nicht zugestellten Wahlbenachrichtigungen, sondern weitere Kisten voller zurückgehaltener Briefe. Insgesamt schätzt die Polizei sie auf eine vierstellige Anzahl.

Gegen den Postzusteller wurde ein Strafverfahren wegen Verletzung des Postgeheimnisses eingeleitet. Die Wahlbenachrichtigungen wurden den betroffenen Haushalten nach Angaben der Polizei mittlerweile erneut zugesandt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: