Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandGesellschaft

Flüchtlingskrise: Angela Merkel soll in Idomeni eingreifen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLidl: Drastische Änderung bei Produkten
Bayern-Star vor Transfer nach England?
Symbolbild für einen TextImmobilienriese stoppt Neubau komplettSymbolbild für einen TextBrauerei wirft acht Sorten aus SortimentSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen TextAutofahrer stirbt in stundenlangem StauSymbolbild für einen TextRTL verlängert mit Star-ModeratorSymbolbild für einen TextBayern-Star vor RückkehrSymbolbild für einen TextSchwuler Vorsitzender abgewähltSymbolbild für ein VideoSanitäter überrollen Frau und fahren wegSymbolbild für einen TextBanken verschärfen KreditbedingungenSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Vorwürfe an RTL wegen CordalisSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Umfrage: Merkel soll in Idomeni eingreifen

Von t-online
Aktualisiert am 17.03.2016Lesedauer: 2 Min.
Kanzlerin Merkel kann weiterhin mit Unterstützung für ihre Flüchtlingspolitik rechnen - nicht nur aus der eigenen Partei.
Kanzlerin Merkel kann weiterhin mit Unterstützung für ihre Flüchtlingspolitik rechnen - nicht nur aus der eigenen Partei. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Kanzlerin soll in Idomeni eingreifen und sich für eine Öffnung der griechisch-mazedonischen Grenze stark machen. Das fordert eine Mehrheit der Deutschen in einer Emnid-Umfrage für den Nachrichtensender N24. Für den aktuellen EU-Türkei-Gipfel zum Flüchtlingsthema machen sich die Befragten dagegen keine großen Hoffnungen.

Nach Angaben von N24 sagten 51 Prozent, Merkel solle darauf drängen, die Grenzen wieder zu öffnen. 41 Prozent waren dagegen. Vor allem Unionsanhänger seien mit 71 Prozent stark dafür gewesen, von den AfD-Anhängern seien es dagegen nur elf Prozent gewesen.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Ebenfalls 71 Prozent aller Befragten gaben an, sie glaubten nicht, dass der EU-Gipfel mit der Türkei eine nachhaltige Lösung der Flüchtlingskrise bringe. Bei den Anhängern der AfD sagten dies sogar 96 Prozent. Die Unionswähler lagen mit 71 Prozent genau im Durchschnitt.

Merkel kann Flüchtlingskurs beibehalten

Sie sind auch dagegen, dass Merkel nach den Ergebnissen der Landtagswahlen in drei Bundesländern am vergangenen Sonntag ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik nun verschärfen sollte. 54 Prozent der Unionsanhänger antworteten auf eine entsprechende Frage mit Nein, 39 Prozent mit Ja. Bei allen Befragten sagten 47 Prozent Nein und 44 Prozent Ja, hier ist das Ergebnis also nicht so eindeutig.

CDU- und CSU-Wähler seien laut der Umfrage außerdem mit 69 Prozent der Meinung, dass die etablierten Parteien die Wahlergebnisse vom Sonntag ernst genug nehmen, hieß es. Bei der SPD seien dies 58 Prozent. Das ist auch der parteiübergreifende Wert. Rund ein Drittel sagte dagegen, dass die AfD nicht erst genug genommen werde.

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, könnte die CDU mit 36 Prozent rechnen (plus 1 Punkt zur Vorwoche), die SPD läge unverändert bei 24 Prozent. Die Grünen bekämen 11 Prozent (plus 1), die AfD ebenfalls 11 Prozent (unverändert). Die Linke verlöre leicht auf 9 Prozent (minus 1). Die FDP könnte mit fünf Prozent knapp damit rechnen, wieder in den Bundestag einzuziehen.

Emnid befragte am 16. März rund 1000 Personen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Affengeil, schnell unterwegs zu sein!"
Von Nina Jerzy
AfDAngela MerkelCDUEUEU-GipfelTürkeiUmfrage

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website