Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Ranking – Kretschmann und Co.: Das sind die beliebtesten Länderchefs

Neues Ranking  

Das sind die beliebtesten Länderchefs

15.07.2019, 13:32 Uhr | dpa

Ranking – Kretschmann und Co.: Das sind die beliebtesten Länderchefs. Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg: Mit 73 Prozent Zustimmung führt der Grüne das Ranking der Länderchefs an. (Quelle: imago images)

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg: Mit 73 Prozent Zustimmung führt der Grüne das Ranking der Länderchefs an. (Quelle: imago images)

Am meisten zufrieden mit der Landespolitik sind die Menschen in Baden-Württemberg, am wenigsten in der Hauptstadt. Wie sieht es in Ihrem Bundesland aus?

Winfried Kretschmann ist einer Umfrage zufolge nach wie vor der beliebteste Ministerpräsident in Deutschland. 73 Prozent der Baden-Württemberger sind mit der Arbeit ihres Landesvaters von den Grünen zufrieden, wie eine Forsa-Umfrage für das RTL/n-tv-Trendbarometer ergab. Im August 2018 waren es 74 Prozent.

Auf den Plätzen nach Kretschmann folgen laut Befragung:

  • Daniel Günther (CDU, Schleswig-Holstein), mit dessen Arbeit 66 Prozent der Befragten in seinem Bundesland zufrieden sind.
  • Stephan Weil (SPD, Niedersachsen) und Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) kommen dahinter auf 60 Prozent Zustimmung in ihren jeweiligen Ländern.
  • Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erreicht 49 Prozent, konnte aber seit 2018 am stärksten zulegen. Damals waren nur 31 Prozent der befragten Bayern mit der Arbeit des Regierungschefs zufrieden.


Ganz hinten in der Rangliste liegt Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) – nur 27 Prozent der Hauptstädter sind mit seiner Arbeit zufrieden. Auf den Rängen davor landeten die CDU-Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen, Reiner Haseloff und Armin Laschet, mit Zustimmungswerten von 38 beziehungsweise 40 Prozent.


Unterschiedliche Zustimmungswerte erreichten jene drei Ministerpräsidenten, die im Herbst Landtagswahlen zu bestehen haben:

  • Thüringens Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) schnitt mit 55 Prozent relativ gut ab.
  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erreichte noch 52 Prozent.
  • Sein Brandenburger Kollege Dietmar Woidke (SPD) nur 42 Prozent.


Nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am 1. September wird am 27. Oktober der Landtag in Thüringen neu gewählt. In allen drei Ländern kann die AfD laut Umfragen auf ein starkes Ergebnis hoffen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: