• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Studie: Rechtsextremismus versch√§rft sich w√§hrend Corona-Pandemie


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f√ľr einen TextHochwasser: Evakuierungen in SydneySymbolbild f√ľr einen TextRonaldo will wohl wegSymbolbild f√ľr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f√ľr einen TextFlughafen Frankfurt verh√§ngt Tier-EmbargoSymbolbild f√ľr einen TextHabeck: H√§tte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild f√ľr einen TextGro√üe √úberraschung in WimbledonSymbolbild f√ľr einen Text√Ėsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f√ľr einen TextBundesligist schl√§gt auf Transfermarkt zuSymbolbild f√ľr einen TextMassenschl√§gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f√ľr einen Watson TeaserDFB-Star schummelt in TV-ShowSymbolbild f√ľr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Rechtsextremismus verschärft sich während Pandemie

Von dpa
Aktualisiert am 16.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Eine Demo gegen die Corona-Maßnahmen: Rechtsextremismus und Verschwörungstheorien haben sich seit Beginn der Pandemie mehr verbreitet.
Eine Demo gegen die Corona-Maßnahmen: Rechtsextremismus und Verschwörungstheorien haben sich seit Beginn der Pandemie mehr verbreitet. (Quelle: Michael Schick/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Beginn der Corona-Pandemie kursieren immer mehr krude Verschwörungstheorien. Sie sind besonders von rechtsextremen Gedanken geprägt. Einer Studie zufolge betrifft das nicht nur Deutschland.

Antisemitische Verschw√∂rungstheorien, wie die QAnon-Ideologie, haben sich laut der Berliner Amadeu Antonio Stiftung w√§hrend der Corona-Pandemie √ľber ganz Europa verbreitet. Mutma√üungen √ľber vermeintliche Eliten, Lockdown-Entscheidungen und Impfkampagnen seien mittlerweile in rechtsextremen Gruppen auf dem ganzen Kontinent zu finden, hei√üt es in der am Dienstag vorgestellten Untersuchung √ľber Rechtsextremismus und -terrorismus in Europa.

Antisemitismus ist Kernbestandteil der Corona-Hetze

F√ľr die Untersuchung "State of Hate ‚Äď Far Right Extremism in Europe" wurden im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung, der britischen Nichtregierungsorganisation HOPE not Hate Charitable Trust und der schwedischen Expo-Stiftung 12.000 B√ľrger in acht europ√§ischen L√§ndern zu politischen und gesellschaftlichen Themen befragt. Au√üerdem legt die Studie L√§nderberichte zu 32 Staaten vor.

  • Warum Menschen an die gro√üe Corona-Verschw√∂rung glauben


Antisemitismus sei nicht nur in Deutschland Kernbestandteil der Corona-Hetze, sagte Simone Rafael, Co-Autorin des Berichts. Ob die Reichsb√ľrger in Deutschland, die Gelbwesten in Frankreich oder nationalistische Bestrebungen in den Niederlanden, Italien und Griechenland ‚Äď die St√§rke solcher Gruppen liege in der Verbindung von lokalen Ereignissen mit internationalen Entwicklungen.

Rechtsextremisten schöpfen aus Pessimismus und Misstrauen

Die aus den USA stammende Verschw√∂rungsideologie QAnon habe sich vor allem in Gro√übritannien und Deutschland verbreitet und werde von unterschiedlichen Szenen gepflegt. Eine Gefahr sei auch der Rechtsterrorismus. Auch wenn Rechtsextreme sonst dem Nationalismus zugeneigt seien, gelte f√ľr sie Europa als gemeinsames "Abendland", das "verteidigt" werden m√ľsse.

Die Diskussionen √ľber Ma√ünahmen gegen die Pandemie h√§tten die normale politische Debatte verdr√§ngt und negative Einstellungen von einem Teil der Bev√∂lkerung etwa gegen√ľber Minderheiten gesch√ľrt, hei√üt es weiter in der Untersuchung. Aus Pessimismus und Misstrauen k√∂nnten Rechtsextremisten so lange sch√∂pfen, bis wieder Normalit√§t einkehre.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Faeser baut Seehofer-Abteilung um
Von Miriam Hollstein
Ein Gastbeitrag von Andreas Audretsch (Gr√ľne)
CoronavirusDeutschlandEuropaLockdown
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website