Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschland

Impftermin: Angela Merkel wird Freitag mit Astrazeneca geimpft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoUS-Präsident irritiert mit F-WortSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gas wird abgelassenSymbolbild für einen TextWetter: Kommt der Goldene Herbst?Symbolbild für einen TextFamilie in Kalifornien ermordetSymbolbild für einen TextHochstaplerin Sorokin ist wieder freiSymbolbild für einen TextKock am Brink offenbart geheime EheSymbolbild für einen TextTeamchef macht Schumacher HoffnungSymbolbild für ein VideoFünf Krokodile gehen auf Zebra losSymbolbild für einen TextA7 am Wochenende voll gesperrtSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextBestechungsskandal in Drach-ProzessSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels reagiert auf heftige KritikSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Bericht: Merkel wird morgen mit Astrazeneca geimpft

Von t-online, afp, dpa, joh

Aktualisiert am 15.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin will sich am Freitag impfen lassen.
Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin will sich am Freitag impfen lassen. (Quelle: Annegret Hilse/Pool/File Photo/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kanzlerin Angela Merkel soll schon am Freitag gegen das Coronavirus geimpft werden. Laut Medienbericht wird sie sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich morgen mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca impfen lassen. Das berichtet "Welt". Vor wenigen Tagen hatte Regierungssprecher Steffen Seibert angekündigt, dass sich die 66-jährige Kanzlerin bald impfen lassen werde. Den Impftermin am Freitag wollte er nicht bestätigen. Die Öffentlichkeit werde erst nach der erfolgten Impfung informiert, sagte er. Zuvor hatte sich auch schon Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Mittel impfen lassen. Mehr dazu lesen Sie hier.


Corona-Impfstoffe im Vergleich: Wie wirksam sind sie?

In der EU zugelassen sind bislang vier Präparate: die Corona-Impfstoffe von Biontech /Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Doch wie wirksam sind die Mittel im Vergleich?
Astrazeneca: Nach Herstellerangaben schützt der Impfstoff zu 76 Prozent vor einer Corona-Infektion mit Symptomen. Gegen schwere Covid-Erkrankungen sei der Impfstoff zu 100 Prozent wirksam, erklärte das Unternehmen.
+3

Zuletzt hatte das Vakzin mit Vertrauensproblemen zu kämpfen. Nach Berichten über Nebenwirkungen waren die Altersempfehlungen für Astrazeneca geändert worden. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hatte empfohlen, in Deutschland das Präparat nur noch Menschen ab 60 Jahren zu spritzen. Der Einsatz für Jüngere bleibt nach ärztlichem Ermessen bei Menschen ohne höheres Blutgerinnsel-Risiko freiwillig möglich.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"RTL Aktuell Spezial": Am Dienstagabend widmet sich die Sendung der Hitzewelle.
Kurzfristige Programmänderung bei RTL
Symbolbild für ein Video
Putins Atom-U-Boot entdeckt

42 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose

Der Grund für die Einschränkung ist, dass es zuletzt 42 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose nach Astrazeneca-Impfungen gab. 3,8 Millionen Mal wurde Astrazeneca inzwischen in Deutschland verimpft. Von den 42 Fällen sind 35 Frauen zwischen 20 und 63 Jahren betroffen gewesen. Acht Betroffene starben. In Dänemark wird die Impfkampagne nun ganz ohne das Präparat des britisch-schwedischen Unternehmens fortgesetzt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Aktuell gibt es rund 17 Prozent Erstgeimpfte in Deutschland. Vollständig immunisiert sind erst rund sechs Prozent der Bundesbürger. Millionen Menschen über 60 haben noch gar keinen Impfschutz. Laut Statistischem Bundesamt gibt es in Deutschland rund 28,5 Millionen Menschen über 60. Laut Robert Koch-Institut (RKI) schwanken die Quoten der Erstgeimpften in dieser Altersgruppe in den Ländern zwischen 30,5 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern und 35,8 Prozent in Niedersachsen am unteren Ende der Skala – und 47,3 Prozent beim Spitzenreiter Bremen. Für manche Länder gibt es keine Angaben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und AFP
  • Welt: Bundeskanzlerin Merkel wird sich am Freitag mit AstraZeneca impfen lassen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Warschau
Angela MerkelDeutschlandFrank-Walter SteinmeierImpfstoffSteffen Seibert
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website