Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Impftermin: Angela Merkel wird Freitag mit Astrazeneca geimpft

Gegen Coronavirus  

Bericht: Merkel wird morgen mit Astrazeneca geimpft

15.04.2021, 13:22 Uhr | t-online, AFP, dpa, joh

Impftermin: Angela Merkel wird Freitag mit Astrazeneca geimpft. Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin will sich am Freitag impfen lassen. (Quelle: Reuters/Annegret Hilse/Pool/File Photo)

Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin will sich am Freitag impfen lassen. (Quelle: Annegret Hilse/Pool/File Photo/Reuters)

Kanzlerin Angela Merkel soll schon am Freitag gegen das Coronavirus geimpft werden. Laut Medienbericht wird sie sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich morgen mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca impfen lassen. Das berichtet "Welt". Vor wenigen Tagen hatte Regierungssprecher Steffen Seibert angekündigt, dass sich die 66-jährige Kanzlerin bald impfen lassen werde. Den Impftermin am Freitag wollte er nicht bestätigen. Die Öffentlichkeit werde erst nach der erfolgten Impfung informiert, sagte er. Zuvor hatte sich auch schon Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Mittel impfen lassen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Zuletzt hatte das Vakzin mit Vertrauensproblemen zu kämpfen. Nach Berichten über Nebenwirkungen waren die Altersempfehlungen für Astrazeneca geändert worden. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hatte empfohlen, in Deutschland das Präparat nur noch Menschen ab 60 Jahren zu spritzen. Der Einsatz für Jüngere bleibt nach ärztlichem Ermessen bei Menschen ohne höheres Blutgerinnsel-Risiko freiwillig möglich.

42 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose

Der Grund für die Einschränkung ist, dass es zuletzt 42 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose nach Astrazeneca-Impfungen gab. 3,8 Millionen Mal wurde Astrazeneca inzwischen in Deutschland verimpft. Von den 42 Fällen sind 35 Frauen zwischen 20 und 63 Jahren betroffen gewesen. Acht Betroffene starben. In Dänemark wird die Impfkampagne nun ganz ohne das Präparat des britisch-schwedischen Unternehmens fortgesetzt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Aktuell gibt es rund 17 Prozent Erstgeimpfte in Deutschland. Vollständig immunisiert sind erst rund sechs Prozent der Bundesbürger. Millionen Menschen über 60 haben noch gar keinen Impfschutz. Laut Statistischem Bundesamt gibt es in Deutschland rund 28,5 Millionen Menschen über 60. Laut Robert Koch-Institut (RKI) schwanken die Quoten der Erstgeimpften in dieser Altersgruppe in den Ländern zwischen 30,5 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern und 35,8 Prozent in Niedersachsen am unteren Ende der Skala – und 47,3 Prozent beim Spitzenreiter Bremen. Für manche Länder gibt es keine Angaben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal