Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

"Russland muss Preis f├╝r einen Krieg in Europa kennen"

Von t-online
18.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Sigmar Gabriel (Archivbild): "Russland muss den Preis f├╝r einen Krieg in Europa kennen".
Sigmar Gabriel (Archivbild): "Russland muss den Preis f├╝r einen Krieg in Europa kennen." (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sigmar Gabriel warnt einem Bericht zufolge vor einem Krieg mit Russland. Der ehemalige SPD-Chef widerspricht Bundeskanzler Olaf Scholz bei seinen Ansichten zur Ostseepipeline Nord Stream 2 ÔÇô und fordert einen Kurswechsel.

Der fr├╝here SPD-Chef und Au├čenminister Sigmar Gabriel fordert angesichts eines drohenden Angriffs Russlands auf die Ukraine einen Kurswechsel von Kanzler Olaf Scholz in der Russlandpolitik. "Eigene St├Ąrke in Verhandlungen bekommt man nur, wenn man der russischen Drohung eines milit├Ąrischen Einmarsches in der Ukraine ernsthaft etwas entgegensetzt", sagte Gabriel dem "Tagesspiegel".

"Russland muss den Preis f├╝r einen Krieg in Europa kennen. Nat├╝rlich kann Nord Stream 2 nicht kommen, wenn Russland die Ukraine angreift." Russland w├╝rde damit die Voraussetzungen f├╝r die Zustimmung Deutschlands zu dem Pipelineprojekt zerst├Âren. "Denn es war in den Verhandlungen mit Russland immer klar, dass die Integrit├Ąt und sogar die Nutzung der Pipeline durch die Ukraine durch Russland nicht infrage gestellt wird. Insofern war es nie ein rein wirtschaftliches Projekt, sondern immer an politische Bedingungen gekn├╝pft, die der russische Pr├Ąsident immer akzeptiert hat", betonte Gabriel.

Auch in Gespr├Ąchen mit ihm als Minister pers├Ânlich habe das Wladimir Putin zugesichert. "Ich w├╝rde mich wirklich als einen Entspannungspolitiker bezeichnen, der den Ausgleich mit Russland sucht. Aber bei der Androhung von Krieg ist bei mir jedes Verst├Ąndnis vorbei."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Kartenzahlungen weiterhin nicht m├Âglich
imago images 101672474


Gabriel: "Kiew ist nur eine gute Flugstunde entfernt von Berlin"

Scholz hatte anders als die Gr├╝nen in der Ampel-Koalition Nord Stream 2 als privatwirtschaftliches Projekt bezeichnet und ein politisches Aus f├╝r das Milliardenprojekt unabh├Ąngig vom russischen Agieren abgelehnt. "Hier geschieht etwas Ungeheuerliches: Ein Land droht seinem Nachbarland mitten in Europa mit einem milit├Ąrischen ├ťberfall! Kiew ist nur eine gute Flugstunde entfernt von Berlin. F├╝r uns Deutsche und Europ├Ąer ist das unvorstellbar", sagte Gabriel.

Weitere Artikel

St├Ąrke der ukrainischen Streitkr├Ąfte
H├Ątten sie eine Chance gegen Putins Armee?
Ein ukrainischer Panzer f├Ąhrt in der Region Donetsk an einem zerst├Ârten ukrainischen Panzerfahrzeug vorbei: Die ukrainische Armee bereitet sich seit Jahren auf einen m├Âglichen russischen Angriff vor.

Olaf Scholz
Entschuldigen Sie, ist das hier die Corona-Zukunft?
Olaf Scholz landet in Madrid: Der Bundeskanzler ist zum Antrittsbesuch beim spanischen Ministerpr├Ąsidenten Pedro S├ínchez.

Ukraine-Krise
Scholz warnt Russland ÔÇô Aggression h├Ątte "hohen Preis"
Olaf Scholz (SPD) in Spanien: "Die Truppenbewegungen darf man nicht ├╝bersehen. Sie sind massiv und eine Gefahr f├╝r die Souver├Ąnit├Ąt der Ukraine."


Der gro├če Unterschied zu der Entspannungspolitik Willy Brandts gegen├╝ber der fr├╝heren Sowjetunion und der Haltung gegen├╝ber Russland sei, dass die alte Sowjetunion eine Status-quo-Macht war. "Sie wollte ihr Einflussgebiet absichern. Die Anerkennung der Oder-Nei├če-Grenze, der Warschauer und der Moskauer Vertrag und nicht zuletzt die Schlussakte von Helsinki haben das garantiert." Das heutige Russland sei eine eher revisionistische Macht: Es will Grenzen ver├Ąndern. Notfalls mit milit├Ąrischer Gewalt. Deshalb sind die Ausgangsvoraussetzungen ganz anders als in den 60er und 70er Jahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier
DeutschlandEuropaKiewNord Stream 2Olaf ScholzRusslandSPDSigmar GabrielTagesspiegelUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website