Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Agrarminister Schmidt: Minister will Wölfe zum Abschuss freigeben

...

Nach Tod britischer Touristin  

CSU-Agrarminister fordert Abschuss von deutschen Wölfen

30.09.2017, 10:36 Uhr | t-online.de

Agrarminister Schmidt: Minister will Wölfe zum Abschuss freigeben. Agrarminister Christian Schmidt fordert eine extreme Linie gegen Wölfe. (Quelle: dpa)

Agrarminister Christian Schmidt fordert eine extreme Linie gegen Wölfe. (Quelle: dpa)

Nachdem in Griechenland eine britische Touristin anscheinend von einem Wolf getötet wurde, werden auch in Deutschland Stimmen nach einem Vorgehen gegen die Tiere laut. Allen voran fordert Agrarminister Christian Schmidt (CSU) nun Konsequenzen.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte er: "Die Zeit des Redens ist jetzt vorbei: Wir müssen die Bestände auch durch Abschüsse so regulieren, dass für Mensch und Nutztierhaltung keine Gefahr vom Wolf ausgeht.“ Erreichen will er das durch einen Brief an den zuständigen EU-Komissar Karmenu Vella.

In dem Schreiben, das der "Bild-Zeitung vorliegt, erbittet der CSU-Politiker die Änderung des „strengen Schutzstatus“ für Wölfe in Deutschland, um wenn nötig den Abschuss von Problemtieren zu legalisieren. Schmidt begründet diesen Schritt auch mit der bundesweit dringenden Nachfrage nach einem "Wolfsmanagement mit der Möglichkeit der Bestandsregulierung", unter anderem von Interessenvertretungen der Landwirtschaft.

Es ist nicht das erste Mal, dass Schmidt sich zu dieser Thematik äußert. Schon lange macht er sich für eine Eindämmung der Wolfspopulation in Deutschland stark. „Der Wolf ist das größte in Deutschland lebende Landraubtier und hat bei uns keine natürlichen Feinde“ begründet er seine Haltung gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018