Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

CSU-Chef Horst Seehofer sagt Treffen der Jungen Union kurzfristig ab

JU verärgert über Seehofer  

CSU-Chef sagt Treffen kurzfristig ab

03.11.2017, 22:18 Uhr | rtr

CSU-Chef Horst Seehofer sagt Treffen der Jungen Union kurzfristig ab. Horst Seehofer bleibt dem Treffen der bayerischen Jungen Union fern.  (Quelle: Reuters/Hannibal Hanschke)

Horst Seehofer bleibt dem Treffen der bayerischen Jungen Union fern. (Quelle: Hannibal Hanschke/Reuters)

CSU-Chef Horst Seehofer hat seinen Auftritt vor der bayerischen Jungen Union (JU) am Samstag in Erlangen zur Verärgerung seiner Gastgeber abgesagt. Der als Redner eingeplante Parteivorsitzende komme nicht zur Landesversammlung, teilte die CSU-Nachwuchsorganisation am Freitag mit.

"Es ist schon ein unüblicher Vorgang, dass der Parteivorsitzende der Diskussion mit der JU-Basis ausweicht", erklärte Bayerns JU-Chef Hans Reichhart. "Ob das jetzt unbedingt die schwelende Personaldiskussion beruhigt, darüber wird es unterschiedliche Sichtweisen geben."

Ein CSU-Sprecher begründete Seehofers Fernbleiben damit, dass sich die Sondierungsgespräche über eine neue Bundesregierung in Berlin in einer wichtigen Phase befänden. Der Parteivize und Europaabgeordnete Manfred Weber werde Seehofer in Erlangen vertreten. Es wäre der erste Auftritt des angeschlagenen Parteichefs vor einer kritischen CSU-Basis gewesen, seit die Regierungspartei bei der Bundestagswahl mit 38,8 Prozent der Stimmen in Bayern für ihre Verhältnisse ein Debakel erlebt hat.

Die JU will bei dem Treffen über Fehler und die künftige Marschrichtung der CSU diskutieren, die um ihre absolute Mehrheit bei der Landtagswahl im kommenden Jahr bangt. Erwartet werden auch Innenminister Joachim Herrmann – ein enger Vertrauter Seehofers sowie Seehofers Rivale Markus Söder. Der bayerische Finanzminister wurde von Seehofer-Kritikern zuletzt mehrfach als Wunsch-Nachfolger an der Parteispitze und im Ministerpräsidentenamt genannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal