• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Innenpolitik
  • Sonntagstrend: Union baut Vorsprung in Umfrage aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVerletzte bei Geldtransporter-ÜberfallSymbolbild für einen TextGünther bleibt MinisterpräsidentSymbolbild für ein VideoScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild für einen TextKomiker sollen Giffey reingelegt habenSymbolbild für ein VideoAbgetrennter Kopf in Bonn: neue DetailsSymbolbild für ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild für einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild für einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild für einen TextDas ist Deutschlands bester ClubSymbolbild für einen TextUngewohnt privat: neues Foto von MeghanSymbolbild für einen Text75-Jähriger soll Ehefrau getötet habenSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker verklagt Oliver PocherSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Union baut Vorsprung in Umfrage aus

Von reuters
20.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Führt die CDU und bei Umfragen: Friedrich Merz bei einer Presskonferenz der Union (Archivbild).
Führt die CDU und bei Umfragen: Friedrich Merz bei einer Presskonferenz der Union (Archivbild). (Quelle: Christian Spicker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Geht es nach einer Meinungsumfrage, liegt die Union derzeit bei der Wählergunst vorne und kann den Vorsprung ausbauen. Die Ampelkoalition kommt nicht mehr über 50 Prozent.

Die Union kann ihren Vorsprung in Wahlumfragen weiter ausbauen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut "Insa" für "Bild am Sonntag" erhebt, kommen CDU und CSU in dieser Woche auf 27 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche.

Die Sozialdemokraten verharren bei 22 Prozent, die Grünen verlieren einen Punkt und kommen nun auf 15 Prozent, die FDP kommt wie in der Vorwoche auf elf Prozent. Die Ampel hätte damit gemeinsam nur noch eine knappe parlamentarische Mehrheit von 48 Prozent.

Die Linke stabilisiert sich und kommt in dieser Woche auf sieben Prozent (plus ein Prozentpunkt), die AfD liegt unverändert bei zwölf Prozent. Die sonstigen Parteien würden sechs Prozent der Stimmen auf sich vereinen (minus ein Prozentpunkt).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Und wenn er doch recht hat?
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert
  • Johannes Bebermeier
Von J. Bebermeier, S. Böll, M. Hollstein
CDUCSUFriedrich MerzSonntagstrendUmfrageWählergunst
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website