• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • MilitĂ€r & Verteidigung
  • Spannung mit Russland: Bundeswehr will wohl Soldaten nach Litauen verlegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchocknachricht fĂŒr DFB-GegnerSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Erkenntnisse ĂŒber US-SchĂŒtzenSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild fĂŒr einen TextTrump erwĂ€gt wohl BlitzkandidaturSymbolbild fĂŒr einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild fĂŒr einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextSpanische Königin hat CoronaSymbolbild fĂŒr einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild fĂŒr einen TextWilliams' Witwe enthĂŒllt DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextHerzogin Kate verzaubert WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern vor nĂ€chstem Transfer-HammerSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Bundeswehr will offenbar Soldaten nach Litauen schicken

Von afp
Aktualisiert am 07.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundeswehrsoldaten: Aufgrund der Ukraine-Krise soll in Litauen offenbar aufgestockt werden.
Bundeswehrsoldaten: Aufgrund der Ukraine-Krise soll in Litauen offenbar aufgestockt werden. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen der Spannungen mit Russland plant die Bundeswehr offenbar, Hunderte Soldaten nach Litauen zu verlegen. Das Außenministerium betont jedoch, dass dieser Schritt keine Bedrohung darstellen soll.

Die Bundeswehr-PrĂ€senz in Litauen könnte vor dem Hintergrund der Spannungen zu Russland etwa verdoppelt werden. Außen-Staatsminister Tobias Lindner (GrĂŒne) nannte am Montag im Deutschlandfunk eine GrĂ¶ĂŸenordnung von bis zu tausend deutschen Soldatinnen und Soldaten. Eine Entscheidung ĂŒber die Aufstockung des Kontingents solle in den nĂ€chsten Tagen fallen.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Derzeit sind in dem Nato-Land im Rahmen der sogenannten Vorne-PrĂ€senz des westlichen MilitĂ€rbĂŒndnisses rund 500 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr stationiert. Lindner wies im Deutschlandfunk darauf hin, dass auch eine Verdopplung dieses Kontingents von Russland nicht ernsthaft als Bedrohung interpretiert werden könne. Sollte dies doch geschehen, dann "wĂ€re das Propaganda", sagte der GrĂŒnen-Politiker.

Lindner: "In den nÀchsten Tagen steht Entscheidung an"

Lindner sagte, dass es auch in der Vergangenheit im Baltikum schon deutsche KontingentstĂ€rken von 800 bis 1.000 Soldatinnen und Soldaten gegeben habe. Über eine solche GrĂ¶ĂŸenordnung werde auch jetzt wieder gesprochen "und ich gehe davon aus, dass da in den nĂ€chsten Tagen eine Entscheidung ansteht". Am Grundsatz der Rotation der Nato-Truppen solle aber festgehalten werden, betonte der Staatsminister: "Keine Einheit wird dauerhaft in Litauen oder einem anderen baltischen Staat stationiert."

Zuvor hatten auch Bundeskanzler Olaf Scholz und Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (beide SPD) eine VerstĂ€rkung der Bundeswehr-PrĂ€senz im Baltikum in Aussicht gestellt. Auf Details hatten sie sich aber bislang nicht festgelegt. Deutschland beteiligt sich auch regelmĂ€ĂŸig an der LuftraumĂŒberwachung der Nato in den baltischen Staaten sowie in RumĂ€nien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lambrecht sieht Herausforderungen durch Nato-Zusagen
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
DeutschlandLitauenNatoRusslandUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website