Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandParteien

CDU/CSU: Markus Söder warnt die Union vor Hybris


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStarttermin für 49-Euro-Ticket steht festSymbolbild für einen TextCorona-Medikament wirkt nicht mehrSymbolbild für einen TextModeratorin zurück beim "heute journal"
2. Bundesliga: Fortuna will Auftaktsieg
Symbolbild für einen TextDHB-Team gewinnt Krimi gegen ÄgyptenSymbolbild für einen TextUkraine droht mit Olympia-BoykottSymbolbild für einen TextGetöteter Teenager: neue Details bekanntSymbolbild für einen TextKonzerngründer verliert 22 MilliardenSymbolbild für einen TextPolizei fesselt Mann mit BeinbrüchenSymbolbild für einen TextSchlagerstar mit Überraschungs-HochzeitSymbolbild für einen TextErste Auslandsreise für Prinzessin AmaliaSymbolbild für einen Watson TeaserLena äußert sich zu bösen VorwürfenSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Markus Söder warnt die Union vor Hybris

Von dpa
07.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Markus Söder: Der CSU-Chef warnt die Union vor Hybris.
Markus Söder: Der CSU-Chef warnt die Union vor Hybris. (Quelle: Matthias Balk/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Union steht in Umfragen stark da. Doch dass nach der Wahl 2021 ein Unionspolitiker Kanzler sein wird, sieht Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nicht als ausgemacht an. Das hat einen bestimmten Grund.

CSU-Chef Markus Söder hat die Union angesichts guter Umfragewerte vor zu viel Siegesgewissheit gewarnt. "Die Wahl im kommenden Jahr wird ein Wimpernschlagfinale. Es ist bei weitem nicht ausgemacht, dass die Union automatisch den Kanzler stellt. Die Erfolge von Angela Merkel lassen sich nicht so einfach übertragen", mahnte Söder in der "Rheinischen Post". Die Union brauche daher mehr als einen Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl 2021, sondern auch "geistig-politische Führung".

Söder rief die Union zugleich zur Geschlossenheit und die Kandidaten für den CDU-Vorsitz zu einem pfleglichen Umgang untereinander auf. Am Ende könne nur eine geschlossene CDU/CSU einen politischen Führungsanspruch stellen, sagte der bayerische Ministerpräsident. Es gebe drei respektable Kandidaten für den Parteivorsitz mit unterschiedlichen Temperamenten, die auch für unterschiedliche Inhalte stehen, sagte Söder mit Blick auf Ex-Unionfraktionschef Friedrich Merz, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Außenpolitiker Norbert Röttgen.

"Gehen wir aber alle pfleglich miteinander um und schätzen uns wert. Das rate ich auch im Verhältnis von CDU und CSU. Denn jede Verletzung braucht Zeit, um zu heilen. Und viel Zeit für Heilungsprozesse haben wir ab Januar nicht mehr, deswegen sollten wir es gar nicht so weit kommen lassen", sagte Söder zum jüngsten Gerangel in der CDU um ein Datum für einen Parteitag.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Gericht: Erhöhung der Parteienfinanzierung ist verfassungswidrig
Angela MerkelCDUCSUMarkus SöderUmfrage

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website