• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Parteien
  • Umfrage-Tief f├╝r SPD und Olaf Scholz: Kanzler verliert an Zustimmung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kanzler Scholz und die SPD rauschen ins Umfrage-Tief

  • Annika Leister
Von Annika Leister

Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundeskanzler Olaf Scholz: Im Wahlkampf holte er in Umfragen weit auf - das ├Ąndert sich nun.
Bundeskanzler Olaf Scholz: Im Wahlkampf holte er in Umfragen weit auf ÔÇô das ├Ąndert sich nun. (Quelle: Bernd Elmenthaler/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Ukraine- wie der Corona-Krise steht Kanzler Olaf Scholz derzeit immer wieder in der Kritik. Das macht sich bemerkbar, immer mehr Deutsche sehen die SPD kritisch. Eine andere Regierungspartei gewinnt.

Die SPD verliert deutlich an Zustimmung, die Gr├╝nen legen hingegen zu. Das ist das Ergebnis des Politbarometers von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Demnach k├Ąme die SPD nur noch auf 24 Prozent, wenn am n├Ąchsten Sonntag Bundestagswahl w├Ąre ÔÇô das ist ein Minus von drei Prozentpunkten in nur zwei Wochen. Die Gr├╝nen hingegen k├Ąmen auf 18 Prozent (plus zwei Prozentpunkte), die FDP k├Ąme auf zehn Prozent (plus ein Prozentpunkt). Wenig ver├Ąndert sich bei den Oppositionsparteien: 23 Prozent der Befragten w├╝rden CDU/CSU w├Ąhlen (plus ein Prozentpunkt), die AfD k├Ąme unver├Ąndert auf zehn Prozent Zustimmung.

Schlecht schneidet Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auch im Einzel-Ranking ab: Bei den wichtigsten deutschen Politikern liegt weiter Ex-Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Platz 1, nun gefolgt von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Der Fachpolitiker verdr├Ąngt Olaf Scholz, der auf Platz drei zur├╝ckf├Ąllt und auch hier deutlich an Zustimmung verliert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Bundesregierung r├Ąt zum Kauf von Notstromaggregaten
Heizkraftwerk Nord der Stadtwerke M├╝nchen, 21. Juni 2022


Nach Meinung der Befragten ist die SPD au├čerdem die schw├Ąchste Kraft im Regierungsb├╝ndnis. Auf die Frage, wer sich besonders gut in der Koalition durchsetze, antworten nur 36 Prozent SPD. 43 Prozent halten das eher bei den Gr├╝nen f├╝r den Fall, 44 Prozent bei der FDP.

F├╝r das Politbarometer wurden vom 25. bis 27. Januar 1.249 zuf├Ąllig ausgew├Ąhlte Wahlberechtigte telefonisch befragt. Die Befragung ist damit repr├Ąsentativ. Der Fehlerbereich liegt bei zwei bis drei Prozentpunkten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenCDUFDPOlaf ScholzPolitbarometerSPDUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website