Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSanktionen: Erste Banken strauchelnSymbolbild für einen TextPutins Bluthund droht PolenSymbolbild für einen TextUS-Polizei stoppt Bewaffneten an SchuleSymbolbild für einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild für einen TextNRA – So mächtig, dass sie Karrieren beenden kannSymbolbild für einen TextSo wird das Wetter an HimmelfahrtSymbolbild für einen TextJimi Blue wehrt sich nach VorwürfenSymbolbild für einen TextMann mit Messer getötet – Verdächtiger flüchtigSymbolbild für einen TextNach sieben Jahren: Ehe-Aus für SerienstarSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt-Lieferdienst geht drastischen Schritt

Kanzler Scholz und die SPD rauschen ins Umfrage-Tief

  • Annika Leister
Von Annika Leister

Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundeskanzler Olaf Scholz: Im Wahlkampf holte er in Umfragen weit auf - das ändert sich nun.
Bundeskanzler Olaf Scholz: Im Wahlkampf holte er in Umfragen weit auf – das ändert sich nun. (Quelle: Bernd Elmenthaler/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Ukraine- wie der Corona-Krise steht Kanzler Olaf Scholz derzeit immer wieder in der Kritik. Das macht sich bemerkbar, immer mehr Deutsche sehen die SPD kritisch. Eine andere Regierungspartei gewinnt.

Die SPD verliert deutlich an Zustimmung, die Grünen legen hingegen zu. Das ist das Ergebnis des Politbarometers von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Demnach käme die SPD nur noch auf 24 Prozent, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre – das ist ein Minus von drei Prozentpunkten in nur zwei Wochen. Die Grünen hingegen kämen auf 18 Prozent (plus zwei Prozentpunkte), die FDP käme auf zehn Prozent (plus ein Prozentpunkt). Wenig verändert sich bei den Oppositionsparteien: 23 Prozent der Befragten würden CDU/CSU wählen (plus ein Prozentpunkt), die AfD käme unverändert auf zehn Prozent Zustimmung.

Schlecht schneidet Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auch im Einzel-Ranking ab: Bei den wichtigsten deutschen Politikern liegt weiter Ex-Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Platz 1, nun gefolgt von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Der Fachpolitiker verdrängt Olaf Scholz, der auf Platz drei zurückfällt und auch hier deutlich an Zustimmung verliert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Putin hat mehrere schwere Krankheiten, eine davon ist Krebs"
Wladimir Putin: "Er hat noch mindestens ein paar Jahre, ob uns das gefällt oder nicht".


Nach Meinung der Befragten ist die SPD außerdem die schwächste Kraft im Regierungsbündnis. Auf die Frage, wer sich besonders gut in der Koalition durchsetze, antworten nur 36 Prozent SPD. 43 Prozent halten das eher bei den Grünen für den Fall, 44 Prozent bei der FDP.

Weitere Artikel

"Markus Lanz"
"Knaller"-Gast angekündigt – doch dann ist Funkstille
Markus Lanz: In der jüngsten Sendung geht es um die Ukraine-Krise.

Weg frei für Merz
Machtkampf in der Union: Brinkhaus gibt auf
Ralph Brinkhaus: Der Politiker verzichtet auf den Fraktionsvorsitz der Union.

KZ-Überlebende Inge Auerbacher bei Lanz
"Warum habt ihr nicht mehr geschaut?"
Inge Auerbacher (Archivbild): Die 87-Jährige erzählte in der jüngsten Lanz-Sendung von ihren Erinnerungen an das KZ Theresienstadt.


Für das Politbarometer wurden vom 25. bis 27. Januar 1.249 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch befragt. Die Befragung ist damit repräsentativ. Der Fehlerbereich liegt bei zwei bis drei Prozentpunkten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Annika Leister
Von Annika Leister
Bündnis 90/Die GrünenCDUFDPOlaf ScholzPolitbarometerSPDUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website