Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschlandParteien

SPD-Politiker fordern hartes Durchgreifen gegen Gerhard Schröder


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextTanja Szewczenko überrascht mit BikinibildSymbolbild für einen TextEurojackpot: Das sind die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextEx-Biathlet nimmt sich das LebenSymbolbild für einen TextBundesrat stimmt für NiedrigsteuerSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für ein VideoVideo: Python spuckt Ziege ausSymbolbild für einen TextForscher benennen Insekt nach TennisstarSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen TextHäftling stürzt aus sechstem StockSymbolbild für einen Watson TeaserVox-Moderatorin hält sich für UnmenschSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

SPD-Politiker fordern hartes Durchgreifen gegen Schröder

Von t-online, NoS

Aktualisiert am 25.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Gerhard Schröder: Der Altkanzler ist seit Jahren einer der bekanntesten Lobbyisten des russischen Staatsunternehmens Gazprom in Europa.
Gerhard Schröder: Der Altkanzler ist seit Jahren einer der bekanntesten Lobbyisten des russischen Staatsunternehmens Gazprom in Europa. (Quelle: SNA/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Unmut gegen Altkanzler Schröder wächst innerhalb der SPD. Die Passivität der Vorsitzenden ist vielen Parteimitgliedern ein Dorn im Auge – ein Kreisvorstand erwägt bereits ein Ausschlussverfahren.

Innerhalb der SPD mehren sich kritische Stimmen, die das Vorgehen der Parteiführung im Fall Schröder infrage stellen. Das berichtet der "Spiegel". Mitglieder fordern ein Machtwort von den Parteivorsitzenden Lars Klingbeil und Saskia Esken, nachdem der Altkanzler immer wieder Ärger wegen seiner Nähe zum russischen Präsidenten Wladimir Putin auf sich gezogen hat.

"Gerhard Schröders Gesinnungslosigkeit zugunsten des eigenen Egos, seine Verantwortungslosigkeit gegenüber den Opfern in der Ukraine und gegenüber der eigenen Partei, das ist einfach nur unerträglich", sagte beispielsweise die SPD-Politikerin Gesine Schwan dem "Spiegel". Sie habe den Altkanzler einmal geschätzt, nun sei er aber "völlig entgleist". "Ich hoffe, dass es Lars Klingbeil gelingt, die SPD davor zu schützen, immer wieder mit Schröder in Verbindung gebracht zu werden", so Schwan weiter.

Auch weitere Teile der Partei fordern ein härteres Durchgreifen der Parteispitze, nachdem sich Schröder weigerte, seine Jobs in russsischen Konzernen aufzugeben. "Putin droht mit Atomwaffen und Schröder schafft es nicht, sich von seinem Kriegsfreund zu lösen", sagte der Vorsitzende der SPD in Bremerhaven, Martin Günthner. Der Politiker kritisierte das Wegducken der Parteispitze – sie "sollte Schröder jetzt rasch zur Persona non grata erklären".

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Vier-Sterne-General offenbart Nato-Reaktion auf Atomschlag Putins

Heidelberger Genossen fordern Bundes-SPD zum Handeln auf

Die SPD im baden-württembergischen Heidelberg verabschiedete bereits einen Antrag, der dem "Spiegel" vorliegt. Darin forderten sie Altkanzler Schröder auf, "von seinen Ämtern bei Rosneft und Nord Stream zurückzutreten, die Nominierung für den Aufsichtsrat bei Gazprom abzulehnen und sich von Wladimir Putin zu distanzieren".

Sollte sich Schröder weigern, fordert die SPD in Heidelberg zudem ein Ausschlussverfahren gegen Gerhard Schröder zu prüfen. Die Verteidigung und Unterstützung "eines Kriegsverbrechers" sei mit der Mitgliedschaft in der Partei "unvereinbar", heißt es in dem Beschluss.

Schröder ist seit Jahren einer der bekanntesten Lobbyisten des russischen Staatsunternehmens Gazprom in Europa. Unter anderem arbeitete er für das inzwischen gestoppte Pipelineprojekt Nord Stream 2. Mit seinen verständnisvollen Äußerungen über das Vorgehen von Wladimir Putin zog der SPD-Politiker immer wieder Ärger auf sich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Spiegel: "SPD-Politiker fordern von Klingbeil Machtwort zu Schröder"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eine Kolumne von Gerhard Spörl
EuropaGerhard SchröderHeidelbergSPDUkraineWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website