Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaMenschen

Von Marokko nach Spanien: Flüchtling klammert sich an Bus fest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz greift in Berliner Wahlkampf einSymbolbild für einen Text2. Liga: FCK dreht TraditionsduellSymbolbild für einen TextMit fast 51: Pechstein erneut MeisterinSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für einen TextRheinmetall-Chef will mehr GeldSymbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMert A. in Rimini verhaftetSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextUSA: Schwarzbär schießt SelfiesSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Arroganz-Anfall verärgert ZuschauerSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Flüchtling klammert sich an Bus fest

Von afp
Aktualisiert am 27.06.2017Lesedauer: 1 Min.
Flüchtlinge aus Afrika gehen häufig ein großes Risiko ein, um nach Europa zu gelangen (Symbolbild).
Flüchtlinge aus Afrika gehen häufig ein großes Risiko ein, um nach Europa zu gelangen (Symbolbild). (Quelle: imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein junger Flüchtling aus Marokko hat sich offenbar stundenlang an einem Reisebus festgeklammert, um nach Spanien zu kommen. Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den sichtlich erschöpften jungen Mann.

Rettungskräfte im südspanischen Sevilla veröffentlichten am Montag ein Video im Kurzbotschaftendienst Twitter, das zeigte, wie der Junge von dem Bus fortgebracht wurde.

"Der Bus kam in Sevilla an, und als der Fahrer die Passagiere aussteigen lassen wollte, bemerkte er etwas Merkwürdiges", sagte der Polizeisprecher. "Er rief Polizei und Feuerwehr, und sie fanden den Jungen, der sich am unteren Teil des Busses festhielt." Nach Angaben der Rettungskräfte wurde der Junge in ein Krankenhaus gebracht, sein Gesundheitszustand sei gut. Laut Polizei handelt es sich bei dem Jungen offenbar um einen Marokkaner.

Flüchtlinge aus Afrika gehen oft große Risiken ein, um über Spanien nach Europa zu gelangen. Viele wagen die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer in seeuntauglichen Booten oder klettern über die meterhohen Zäune, welche die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla von Marokko trennen.

Mitte Juni hatte ein Auto mit fünf afrikanischen Migranten einen Grenzposten nach Melilla durchbrochen. Der Fahrer wurde festgenommen. Im Wageninneren fanden die Polizisten fünf Afrikaner – zwei waren im Kofferraum verborgen, zwei unter den Rücksitzen und einer unter dem Armaturenbrett.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schockierendes Video zeigt tödliche Polizeigewalt
Von Jule Damaske
EuropaFeuerwehrFlüchtlingeMarokkoPolizeiSpanienTwitter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website