t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikUkraine

AfD-Abgeordneter verteidigt Russland


AfD-Politiker stellt sich im Propaganda-TV hinter Russland

Von t-online, wan

08.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Eugen Schmidt ist im russischen Fernsehen zugeschaltet.
Eugen Schmidt ist im russischen Fernsehen zugeschaltet. (Quelle: Bildschirmfoto Russia 1)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der AfD-Abgeordnete Eugen Schmidt hat im russischen Fernsehen die Nato kritisiert. Er verteidigte auch die Rolle Russlands.

Der AfD-Politiker Eugen Schmidt hat sich in einer russischen Propaganda-Sendung zu Wort gemeldet. Der Bundestagsabgeordnete verteidigte beim staatseigenen Kanal "Russia 1" in der Sendung "60 Minutes" Russland und kritisierte die Nato.

"Russland stellt in keiner Weise eine Bedrohung für die Welt dar ... Wir ernten jetzt die Früchte der Nato-Osterweiterungspolitik", sagte er unter anderem. Der in Kasachstan geborene Politiker beantwortete die Fragen in fließendem Russisch. Nach Angaben des Senders sagte Schmidt auch, dass Lieferungen von Kampfjets real seien, wie die vergangenen Panzerlieferungen beweisen würden. Bislang hat die deutsche Bundesregierung die Lieferung von Kampfjets an die Ukraine aber abgelehnt.

Weiterer AfD-Abgeordneter im russischen Fernsehen

Wenige Tage zuvor war ebenfalls ein AfD-Politiker Gast in einer russischen Propagandashow gewesen: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré hat mit einem Auftritt für Aufsehen ausgelöst. Kotré sagte im Gespräch mit dem kremltreuen Moderator Wladimir Solowjow, dass die Mehrheit der Deutschen gegen die Lieferungen schwerer Waffen an die Ukraine sei, "dass die Medien, die Journalisten, alles dafür tun, dass die deutsche Bevölkerung gegen Russland aufgebracht wird".

Für Eugen Schmidt ist ein Auftritt im russischen Fernsehen nicht neu. Das ARD-Magazin "Kontraste" berichtete bereits vor einem Jahr, wie der Abgeordnete unter anderem wahrheitswidrig in russischen Medien erklärte, dass es in Deutschland keine Demokratie gäbe und "andere Meinungen würden durch die 'regierende Elite' in Medien, im Internet und sogar durch körperliche Gewalt unterdrückt. Mindestens zweimal war Schmidt auch in der Sendung von Solowjow zugeschaltet.

Eugen Schmidt wurde 1975 in Kasachstan geboren, damals Teil der Sowjetunion. Der Informatiker ist seit 2016 Mitglied der AfD und Beauftragter für Russlanddeutsche der Bundestagsfraktion seiner Partei.

Verwendete Quellen
  • ardmediathek.de: "Putins Propagandist im Bundestag"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website