t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikUkraine

Ukrainische Piloten trainieren mit VR-Brillen: Übung für F-16 Kampfjets


F-16-Kampfets
So trainieren ukrainische Piloten für den Kriegseinsatz

Von Greta Raczka, Lara Schlick

28.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Virtual Reality: So trainiert die ukrainische Luftwaffe für die US-Jets. (Quelle: t-online)

Die ukrainische Luftwaffe ist Russland unterlegen. Das könnte sich mit der Lieferung von F-16-Jets ändern. Ukrainische Piloten proben bereits deren Einsatz – mit einer besonderen Maßnahme.

19 Kampfflugzeuge vom Typ F-16 hat Dänemark der Ukraine im August 2023 versprochen. Auch die Niederlande haben einer Lieferung zugestimmt. Im Gegensatz zu den sowjetischen Jets, die bisher für die Ukraine im Einsatz waren, sind die neuen Kampfflugzeuge hochmodern.

Während die ukrainischen Streitkräfte Fortschritte bei der Rückeroberung ihrer Gebiete machen, wird der Luftraum derzeit noch von Russland dominiert. Das könnte sich jedoch mit der Lieferung der F-16-Jets ändern.

Doch bevor die ukrainische Luftwaffe mit den Flugzeugen üben kann, wird eine besonders effiziente Trainingseinheit angeboten, wie Aufnahmen zeigen.

Videotranskript lesenEin- oder Ausklappen

Mit diesen F-16-Jets sollen die ukrainischen Streitkräfte bald ihren Luftraum verteidigen können.
Im August 2023 haben Dänemark und die Niederlande angekündigt, mehrere der US-Kampfjets an die Ukraine zu liefern.

Bevor die ukrainischen Piloten im Ausland den Umgang mit den neuen Kampfflugzeugen üben, müssen sie jedoch eine alternative Trainingsmethode durchlaufen:

Oleksii Diakiv, der Vertreter des Ausbildungskommandos der ukrainischen Luftwaffe, erklärt den Vorteil des Trainings in der virtuellen Realität:

"Sie ermöglichen es uns, die freien Minuten der Ausbildung optimal zu nutzen, um auf die Flugzeuge unserer Partner umgeschult zu werden."

Das VR-System besteht neben dem Steuerknüppel aus einer VR-Brille und einem Motorsteuerungsgriff. Hinzu kommen der Monitor, ein Hauptprozessor und Pedale.
Die Landkarten, die im Programm enthalten sind, entsprechen den echten Karten der Ukraine inklusive der besetzten Gebiete.

"So fliegen die Piloten tatsächlich über das Gelände, das sie gut kennen."

Bisher standen der ukrainischen Luftwaffe nur sowjetische Kampfflugzeuge zur Verfügung. Ein bedeutender Unterschied zu den F-16-Jets:

"In dieser Phase hat das Kampfflugzeug die Aufgabe, das angreifende Flugzeug zu decken und die Stellungen mit Raketenbomben zu treffen. Die F-16 würde dies erheblich vereinfachen, da die Reichweite ihrer Waffen erheblich größer ist. Sie sind viel fortschrittlicher."

Nach dem virtuellen Training werden die Piloten in die Partnerländer geschickt, die Dauer der Ausbildung dort ist dann verkürzt.

Die ukrainischen Piloten sind gewillt, den Umgang mit den neuen Kampfjets schnell zu lernen, denn:

"Uns allen ist klar, dass die Zukunft den F-16 Flugzeugen gehört, oder anderen Flugzeugen, die uns unsere Partner zur Verfügung stellen werden."

Die Flugsimulatoren stehen allen taktischen Fliegerbrigaden zur Verfügung. Dies ermöglicht es zukünftigen Piloten, westliche Kampfflugzeuge schneller zu beherrschen.

Derzeit liegt die Lufthoheit in diesem Angriffskrieg noch bei Russland. Das könnte sich durch den Einsatz der F-16-Jets ändern.

Welchen Vorteil die US-Kampfjets bieten und wie sich die ukrainische Luftwaffe auf den Einsatz vorbereitet, sehen Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen
  • @KyivIndependent
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website