Sie sind hier: Home > Haus & Garten > Heimwerken >

Die besten Exzenterschleifer: fünf Schleifmaschinen für Heimwerker


Heimwerker-Tipp  

Die besten Exzenterschleifer zum Schleifen und Polieren

12.03.2021, 08:10 Uhr | dpa, AH

Die besten Exzenterschleifer: fünf Schleifmaschinen für Heimwerker. Schleifen, polieren, restaurieren: Die besten Exzenterschleifer für den heimischen Gebrauch im Vergleich. (Quelle: Hersteller/Bosch)

Schleifen, polieren, restaurieren: Die besten Exzenterschleifer für den heimischen Gebrauch im Vergleich. (Quelle: Bosch/Hersteller)

Holz abschleifen, das Auto polieren oder Metall bearbeiten: Exzenterschleifer stehen anderen Schleifgeräten in nichts nach, denn die Geräte bieten gleich mehrere Vorteile für Hobbyheimwerker. Wir haben Ihnen fünf Modelle für anfallende Schleifarbeiten herausgesucht.

Neben Akkuschrauber, Stichsäge und Co. ist ein Schleifgerät in jedem gut sortierten Werkzeugkoffer zu finden. Wer öfter zur Schleifmaschine greift, der kann auf einen Exzenterschleifer mit exzentrisch rotierendem Schleifteller setzen. Solche Maschinen erreichen im Vergleich mit Schwing- oder Bandschleifern einen höheren Materialabtrag, eine höhere Schleifleistung und ermöglichen müheloses und sauberes Arbeiten auf großen Flächen.

Ein weiterer Vorteil: Anders als mit anderen Schleifgeräten können Sie mit einem Exzenterschleifer sogar das Auto polieren. Die vielseitigen Schleifmaschinen sind wahre Allrounder, die durch ihre Funktionsweise für ein besonders gleichmäßiges Schleifergebnis sorgen. Wir haben Ihnen fünf gute Exzenterschleifer von bekannten Herstellern wie Bosch, Makita und Metabo herausgesucht. Das sind unsere Empfehlungen.

Der Preis-Tipp: Exzenterschleifer TE-RS 40 E von Einhell 

Der Exzenterschleifer TE-RS 40 E von Einhell ist unser Preistipp. Die Schleifmaschine überzeugt mit einer starken Leistung von bis zu 400 Watt. Die Schwingzahl liegt bei 24.000 Umdrehungen in der Minute. Dank Drehzahlregelelektronik passen Sie die Drehzahl an alle Materialien und Arbeiten an. Die Drehzahl beträgt maximal 12.000 und minimal 6.000 Umdrehungen in der Minute.

Die Schleifmaschine ist mit einem Staubsaugeranschluss, einem Staubbehälter und einem Staubfilter ausgestattet. Das sorgt für maximale Sauberkeit während des Schleifens. Ein abnehmbarer Zusatzhandgriff sorgt außerdem für eine ausbalancierte Handhabung, die auch Laien eine gute Bedienung ermöglicht.

Die Micro-Kletthaftung sorgt für einen schnellen und einfachen Schleifpapierwechsel. Im Lieferumfang sind neben dem Exzenterschleifer eine Staubfangbox sowie ein Transport- und Aufbewahrungskoffer enthalten. Das Schleifpapier muss separat gekauft werden. Achten Sie beim Kauf auf den Durchmesser des Schleiftellers. Er beträgt 125 Millimeter. Wir empfehlen das Klett-Schleifpapier-Set von SBS.  

Der Preis-Leistungs-Sieger: Exzenterschleifer PEX 300 AE von Bosch 

Der Exzenterschleifer PEX 300 AE Bosch gehört im Vergleich zu den sehr leichten Schleifern, hat dafür mit 270 Watt aber auch etwas weniger Leistung. Das geringe Gewicht macht jedoch längeres Arbeiten an schlecht zu erreichenden Stellen und über Kopf möglich. Die Schleifmaschine ist laut Hersteller geeignet für Hart- und Weichholz, Holzwerkstoffe, Spanplatten und Metall. Die Schwingzahl liegt in einer Minute bei rund 24.000 Umdrehungen. Dank elektronischer und stufenloser Drehzahlvorwahl können Sie die perfekte Drehzahl passend zu Arbeit und Material wählen.

Das eingebaute Staubsaugelement saugt den Staub direkt in die mitgelieferte Microfilter-Box. Im Test der Zeitschrift "Selbst.de" gehörten eine gute Abtragsleistung und gutes Staubsammeln zu den Stärken der Schleifmaschine. Allerdings ist die Staubkassette umständlich zu entleeren.

Mit entsprechendem Zubehör können auch Polierarbeiten aller Art durchgeführt werden. Neben der Schleifmaschine erhalten Sie ein Schleifblatt-Set aus je zehn Stück Schleifpapier mit einer Körnung von 120 und 240 sowie fünf Stück mit 80er-Körnung. Das Papier kann auf dem Schleifteller, der einen Durchmesser von 125 Millimeter hat, mittels Kletthaftung befestigt werden.  

Der Leichte: Exzenterschleifer DWE6423 von DeWalt

Der Exzenterschleifer DWE6423 von DeWalt ist eine solide Schleifmaschine für Schleifarbeiten im Haus, im Garten und in der Werkstatt. Mit einer Motorleistung von 280 Watt liegt das Gerät wie auch die Schleifmaschine von Bosch im Mittelfeld. Die Motordrehzahl ist regelbar und lässt sich zwischen 8.000 bis 12.000 Umdrehungen pro Minute individuell einstellen. Dank integrierter Motorbremse kommt der Schleifteller schnell zum Stillstand und verhindert somit Beschädigungen am Werkstück. Mit einem Gewicht von nur 1,28 Kilogramm ermöglicht das Gerät ermüdungsfreies Arbeiten.

Die Handhabung gestaltet sich durch die geringe Vibration, den niedrigen Schwerpunkt und das ergonomische Design besonders angenehm. Die großflächige Gummierung sorgt neben der komfortablen Handhabung auch für einen sicheren Griff und mehr Kontrolle während des Schleifens. Das Schleifgerät überzeugt mit effektiver Staubabsaugung und einem Staubfangbehälter, was sauberes Schleifen ermöglicht. Die Schleifmaschine ist kompatibel mit dem Airlock-Adapter für Absauganlagen.

Der Schleiftellerdurchmesser beträgt auch bei diesem Werkzeug 125 Millimeter und ist mit dem Klettfix-System ausgestattet. Dieses System ermöglicht schnelles und flexibles Wechseln des Schleifpapiers. Das Schleifpapier ist nicht im Lieferumfang enthalten und kann separat gekauft werden. Ein empfehlenswertes Klett-Schleifpapier-Set mit unterschiedlichen Körnungen ist das Schleifscheiben-Set von S&R

Der Testsieger: Exzenterschleifer SXE 425 von Metabo 

Der Exzenterschleifer SXE 425 TurboTec von Metabo wurde von der Zeitschrift "Selbst.de" zum Testsieger gekürt. Mit einer Leistung von 320 Watt ist das Gerät gut ausgestattet. Es ist geeignet zum Trockenschleifen von ebenen und gewölbten Flächen, Holz, Kunststoffen, NE-Metallen, Stahlblech und ähnlichen gespachtelten und lackierten Flächen sowie zum Polieren. Wahlweise kann man mit einem leicht entleerbaren Textil-Staubbeutel arbeiten oder einen Allessauger anschließen, der den Staub direkt absaugt.

Dank Turbo-Boost lassen sich zusätzliche Leistungsreserven zuschalten, was maximales Abschleifen möglich macht. Für eine Dauereinschaltung kann der Schalter per Feststellknopf arretiert werden. Da der Knopf an der linken Seite des Geräts sitzt, ist er allerdings für Linkshänder nur schwer zu bedienen. Der Griff hat eine rutschfeste Oberfläche und der Zusatzhandgriff ist abnehmbar. Die Tester bescheinigtem dem Metabo-Exzenterschleifer eine sehr gute Abtragsleistung und ein gleichmäßiges Schleifbild. Der Schleifstaub wird ordentlich aufgefangen.

Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm ist die Schleifmaschine im Vergleich zu den Geräten von Bosch, Einhell und DeWalt deutlich schwerer, was sich bei verschiedenen Arbeiten als ermüdend herausstellen kann.  

Mit Akku: Exzenterschleifer DBO180Z von Makita 

Der Akku-Exzenterschleifer DBO180Z von Makita funktioniert anders als die anderen Geräte mit einem 18-Volt-Akku. Sie ersparen sich somit lästige Kabel und können das Gerät mühelos überall verwenden. Die Schleifmaschine verfügt über eine dreistufige elektronische Drehzahleinstellung. Die minimale Drehzahl liegt bei 7.000 und die maximale Leistung bei 11.000 Umdrehungen in der Minute. Die Leistung ist im Vergleich mit den kabelgebundenen Geräten nur minimal geringer.

Der Exzenterschleifer ist mit Tiefentladeschutz ausgestattet. Dank der Exzenterausrichtung zur Maschinenmitte erzeugt er nur sehr geringe Vibrationen. Für sauberes Schleifen können entweder ein Staubsauger oder der im Lieferumfang enthaltene Staubbehälter angebracht werden.

Wie bei den anderen Schleifmaschinen hat der Schleifteller auch hier einen Durchmesser von 125 Millimetern und das Schleifpapier lässt sich einfach über Klettverschluss wechseln. Akku und Ladegerät sind nicht im Lieferumfang enthalten. Es können jedoch alle Akkus aus dem LXT-V18-System des Herstellers, also etwa der BL1830 B Akku, verwendet werden.  

Unser Fazit 

Exzenterschleifer sind ein hilfreiches Werkzeug zum gleichmäßigen Schleifen von großen Oberflächen. Unsere Favoriten für den heimischen Gebrauch sind sowohl das Schleifgerät von Bosch mit einem leichten Gewicht und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis als auch der schwere Testsieger von Metabo der Zeitschrift "Selbst.de". Der Metabo-Schleifer ist ein echter Allrounder und eignet sich zum Bearbeiten von fast allen Materialien. Die gute Leistung und die angenehme Handhabung runden das Gesamtpaket ab. 

Häufig gestellte Fragen rund um Exzenterschleifer

Was ist ein Exzenterschleifer?

Exzenterschleifer ähneln Schwingschleifern, unterscheiden sich von ihnen jedoch hinsichtlich der Bau- und Funktionsweise. Sie sind mit einem runden Schleifteller ausgestattet, mit dem sich große Holzflächen gut abschleifen lassen.

Bei einem Exzenterschleifer sitzt die Schleifscheibe exzentrisch auf der Antriebsachse und bewegt sich auch exzentrisch, in kleinen Kreisbewegungen auf der Schleiffläche. Das bedeutet, dass sich der Teller um das eigene Zentrum außerhalb des Kreiszentrums bewegt. Die Schleifscheibe rotiert und bewegt sich gleichzeitig um die Achse, was sternförmige Kreisbewegungen ermöglicht. Bei einem Schwingschleifer schwingt lediglich der Teller. Das Schleifergebnis wird dadurch gleichmäßiger. 

Der Exzenterschleifer hat eine starke Antriebsachse und eine sehr gute Abtragsleistung. Durch die vielen unterschiedlichen Aufsätze und den runden Kopf bietet dieser Schleifer flexible Einsatzmöglichkeiten. Mit ihm können beispielsweise auch festsitzender Lack problemlos entfernt und Autos poliert werden. Der Sauger sorgt zudem für ein sauberes Arbeiten.

Welches Schleifpapier eignet sich für den Exzenterschleifer?

Das Schleifpapier ist entscheidend für ein gutes Schleifergebnis. Die Körnung liegt meist zwischen 80 und 180. Feine Schleifarbeiten erledigen Sie am besten mit einer feinen 180er-Körnung. Für gröbere Schleifarbeiten und beispielsweise das Abschleifen von Lacken verwenden Sie am besten eine 80er-Körnung. Die Zahlen geben Auskunft darüber, wie viele Schleifkörner sich auf einer bestimmten Fläche befinden und wie groß die einzelnen Körner sind. Wir empfehlen, Schleifpapier-Sets zu kaufen, da in diesen Paketen bereits unterschiedliche Körnungen vorhanden sind. Bei der Wahl des Schleifpapiers sollte auf den Durchmesser des Schleiftellers sowie die Befestigungsart geachtet werden.

Wie wird ein Exzenterschleifer richtig verwendet?

Bei der Verwendung des Schleifgerätes sollten Sie einige Dinge beachten. Schleifen Sie nur trockene Oberflächen und üben Sie nicht zu viel Druck auf den Schleifer aus. Um sicher arbeiten zu können, sollten Sie zudem das Werkstück möglichst gut fixieren. Tragen Sie außerdem Schutz- und Atemkleidung, da im Laufe des Schleifens Mikropartikel abgetragen werden, die gesundheitsschädigend wirken oder Verletzungen verursachen können. Eine Arbeitsbrille sowie ein Mundschutz sollten deshalb Pflicht sein.

Reinigen Sie außerdem den Exzenterschleifer nach jeder Benutzung. Viele Geräte weisen beispielsweise ein Filtersystem auf, das Sie entnehmen und von Partikeln befreien können. Entfernen Sie zudem Staub, der sich im Bereich der Lüftungsschlitze festsetzt.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal