Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Küchengeräte >

Kaffeemühle kaufen: Auf diese Kriterien sollten Sie achten

Elektrisch oder per Hand?  

Kaffeemühle kaufen: Welche ist die richtige für Sie?

06.02.2019, 11:53 Uhr | t-online.de

Klar ist: Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen schmeckt so viel besser als aus der Packung. Doch welche Kaffeemühle ist die beste, und vor allem  welche ist die richtige für Sie? Wir stellen die Vor- und Nachteile elektrischer und manueller Kaffeemühlen vor und zeigen Ihnen verschiedene gute Modelle, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

Eine gute Kaffeemühle zu besitzen ist für echte Kaffeeliebhaber ein Muss. Der Grund für den besseren Kaffeegeschmack: Werden die Kaffeebohnen erst kurz vor dem Aufbrühen gemahlen, bleibt ein Großteil der Aromen erhalten und der Kaffee schmeckt besonders rund. Vorgemahlener Kaffee kann da kaum mithalten – da hilft auch die beste Aromaschutzverpackung wenig.

Wer sich regelmäßig frischen Kaffee aufbrüht, für den lohnt es sich, eine gute Kaffeemühle zu kaufen. Doch beim Modell scheiden sich die Geister: Per Hand oder elektrisch? Filterkaffeemaschine, Siebträgermaschine, French Press oder Espressokocher? Und dann gibt es da noch die Kaffeevollautomaten und Filterkaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk.

Kaffeemühle kaufen: Welche Mahlwerke gibt es?

Es gibt drei gängige Mahlwerke:

  • Schlagmahlwerk: Ein Schlagmahlwerk arbeitet in der Art und Weise ähnlich wie ein Mixer: Im Inneren befindet sich ein kleiner "Propeller", mit dem die Kaffeebohnen zerschlagen werden. Das Kaffeepulver wird dadurch eher unregelmäßig, was sich negativ auf die Extraktion in der Kaffeemaschine auswirken kann. 
  • Scheibenmahlwerk: Beim Scheibenmahlwerk werden die Bohnen durch zwei übereinander liegende Scheiben gedrückt. Durch die hohe Drehzahl wird allerdings viel Wärme produziert, was sich nachteilig auf das Kaffeearoma auswirkt. Der Mahlgrad kann durch die Veränderung des Abstandes zwischen den beiden Scheiben reguliert werden. 
  • Kegelmahlwerk: Die meisten Mahlwerke für den handelsüblichen Gebrauch sind mit einem Kegelmahlwerk ausgestattet. Statt zwischen zwei Scheiben werden die Kaffeebohnen zwischen einem Kegel und der äußeren Wand zerkleinert. Der Mahlgrad kann über den Abstand zwischen Kegel und Wand verändert werden. Die Drehzahl ist geringer als beim Scheibenmahlwerk und der Kaffee wird daher schonender gemahlen. Ein Kegelmahlwerk ist darüber hinaus besonders langlebig und robust.

Kaffee mahlen per Hand – für Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte 

Die günstigste Variante, Kaffee zu mahlen, ist eine manuelle Kaffeemühle – ganz wie zu Großmutters Zeiten. Das Design hat allerdings ein Update bekommen. Großer Vorteil: Die manuelle Kaffeemühle ist in der Regel so handlich, dass man sie auch gut auf Reisen mitnehmen kann.

Per Kurbel werden die Bohnen durch das Mahlwerk – meist aus Keramik – befördert. Mit einer Handmühle lassen sich allerdings nur kleine Mengen Kaffeepulver herstellen. Ideal also für Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte. 

Unsere Kauf-Tipps für Handkaffeemühlen

1. Handkaffeemühle von Groenenberg

Die schmale und handliche Kaffeemühle von Groenenberg aus Edelstahl eignet sich ideal für den Gebrauch unterwegs. Der Mahlgrad kann stufenlos eingestellt werden; allerdings gibt es keinerlei Skalierung. Da die Mühle ausreichend fein mahlt, ist sie auch für die Herstellung von Espressopulver geeignet. 

  • mit Kegelmahlwerk aus Keramik
  • stufenlose Mahlgradeinstellung
  • zum Mahlen von 45 g Kaffeepulver
ANZEIGE

2. Zassenhaus Kaffeemühle Brasilia

Die Handkaffeemühle präsentiert sich im nostalgischen Holz-Design mit Schubfach. Das originale Zassenhaus-Mahlwerk der Kaffee- und Espressomühlen wird aus robustem Spezialstahl gefertigt und erhält durch seine besondere Härtung eine extra lange Lebensdauer. Per Rändelschraube lässt sich der Mahlgrad stufenlos einstellen und fixieren.

  • mit Mahlwerk aus Stahl
  • stufenlose Mahlgradeinstellung
  • zum Mahlen von Kaffeepulver für max. vier Tassen
ANZEIGE

Elektrische Kaffeemühle – für Espresso- und Vieltrinker

Wer mehr als ein bis zwei Tassen Kaffee auf einmal zubereiten möchte, ist mit einer elektrischen Kaffeemühle besser beraten. Per Knopfdruck lässt sich damit eine größere Menge Kaffeepulver herstellen.

Auch wer Espressopulver für eine Siebträgermaschine herstellen möchte, fährt auf Dauer mit einer elektrischen Kaffeemühle besser, denn das Pulver sollte hierfür sehr fein gemahlen sein, was mit einer Handkaffeemühle aufwendiger ist. 

Unsere Kauf-Tipps für elektrische Kaffeemühlen

1. Bosch Kaffeemühle MKM6003 

Diese Kaffeemühle von Bosch hat die kompakte Form einer Dose und bietet Platz für 75 Gramm Kaffeebohnen. Erst nach dem Schließen des Deckels wird der Sicherheitsschalter freigegeben und das Kaffeepulver kann in wenigen Sekunden gemahlen werden. Der Mahlprozess verläuft leise und gründlich. Eine günstige und und zuverlässige Kaffeemühle für den Hausgebrauch. 

  • mit Mahlwerk aus Stahl
  • stufenlose Mahlgradeinstellung
  • zum Mahlen von Kaffeepulver für max. vier Tassen
ANZEIGE

2. Rommelsbacher EKM 300

Diese Kaffeemühle mahlt Kaffee- und Espressobohnen aromaschonend dank hochwertigem Kegelmahlwerk aus Edelstahl. Der abnehmbare Bohnenbehälter hat einen Aroma-Schutzdeckel, der die Bohnen lange frisch hält. Der Pulverbehälter ist ebenfalls herausnehmbar und ermöglicht eine einfache Entnahme des frisch gemahlenen Kaffeepulvers. Auch das Mahlwerk kann zur Reinigung entnommen werden – ein Reinigungspinsel ist im Lieferumfang enthalten.

  • mit Kegelmahlwerk aus Edelstahl
  • 12-stufige Mahlgradeinstellung
  • für 2 bis 10 Tassen (220 g Kaffeebohnen)
ANZEIGE

3. Melitta Kaffeemühle Molino

Die Melitta Kaffeemühle ist das ideale Gerät für Einsteiger. In siebzehn Mahlgraden lässt sich Kaffeepulver für verschiedene Zubereitungsmethoden herstellen. Praktisch ist auch die einstellbare Tassenzahl per Drehknopf. Die geringe Leistungsaufnahme in Kombination mit der automatischen Abschaltung gewährleistet einen geringen Stromverbrauch. Durch die abnehmbaren Einzelteile lässt sich die Kaffeemühle leicht reinigen. 

  • mit Scheibenmahlwerk
  • 17-stufige Mahlgradeinstellung
  • für 2 bis 14 Tassen (200 g Kaffeebohnen)
ANZEIGE

4. WMF SKYLINE Kaffeemühle

Das präzise Kegelmahlwerk der WMF SKYLINE Kaffeemühle mahlt aromaschonend bis zu 10 Portionen Kaffee- oder Espressobohnen. Der in 12 Stufen einstellbare Mahlgrad, der extragroße abnehmbare und spülmaschinenfeste Bohnenbehälter und der Kaffeemehlbehälter mit Aromaverschluss macht die Kaffeemühle zu einem „Muss“ für jeden Hobby-Barista.

5. Graef Kaffeemühle CM 80

Die Graef Kaffeemühle CM 80 bietet die Möglichkeit, Kaffeepulver in verschiedenen Mahlgraden zu mahlen – von sehr fein für Espresso bis zu grob für Filterkaffee. Die Leistung des langsamlaufenden Motors von 128 Watt in Kombination mit dem Einsatz eines aromaschonenden Kegelmahlwerks aus Edelstahl verhindern den Aromaverlust am Kaffee und bieten einen allzeit frischen und gleichbleibenden Geschmack. Besonders geeignet für Siebträgermaschinen dank der Autofunktion für Siebträger. 

  • mit Kegelmahlwerk aus Edelstahl
  • 24-stufige Mahlgradeinstellung
  • für 2 bis 14 Tassen (250 g Kaffeebohnen)
ANZEIGE

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal