Sie sind hier: Home > Technik > Smartphone & Telefone >

Seniorenhandys: Diese Smartphones lassen sich einfach bedienen

Große Tasten und einfache Bedienung  

Die besten Seniorenhandys im Überblick

07.01.2020, 16:52 Uhr | t-online.de

Große Tasten, eine leichte Bedienung und eine Notruffunktion: Im Alter ändern sich die Anforderungen an Handys und Smartphones. Um mit der Familie in Kontakt zu bleiben, muss das Handy vor allem eins sein: leicht bedienbar. Wir erklären Ihnen, worauf es bei der Wahl eines Seniorenhandys ankommt und geben Ihnen eine Übersicht über die besten Handys für Senioren.

Für viele Ältere sind neue Telefone kompliziert, die Geräte überfordern sie. Aber das muss nicht sein. Es gibt Handys und Smartphones, die speziell für Senioren gedacht sind. Diese Seniorenhandys verzichten auf umständliche Menüs und sind in der Bedienung besonders intuitiv gehalten. 

Spezielle Seniorenhandys sind außerdem in Größe und Haptik auf die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Die meist größer gehaltene Schrift, größere und möglichst kontrastreiche Displays der Seniorenhandys erleichtern zusätzlich die Handhabung. Wer sich mehr zutraut, kann auch mit der Familie und den Enkeln über Messenger wie WhatsApp in Kontakt bleiben. Achten Sie bei den Geräten dabei auf die Möglichkeit Apps zu installieren. Das ist beispielsweise beim Gerät von Samsung möglich.

Auch herkömmliche Smartphones bieten Möglichkeiten, die Nutzung für Ältere anzupassen: Bedienfelder und Darstellung lassen sich in den Einstellungen vergrößern. Oft helfen auch vereinfachte Menüs und leicht verständliche Anleitungen. Ein weiterer Vorteil: Die Geräte sind aktueller und haben meist eine bessere Kamera und längere Akkulaufzeit.

Große Tasten, Notruffunktion und SOS-Ortung: Welche Funktionen sind wichtig für Senioren?

Bei Seniorenhandys beginnt alles mit den Tasten. Das Stichwort hier: Großtastenhandy. Hersteller versuchen mit solchen speziellen Seniorenhandys direkt ältere Nutzer anzusprechen, die lediglich telefonieren oder ein paar SMS schreiben wollen. Großtastentelefone sind also keine Smartphones: Sie bieten wenig Schnickschnack, dafür aber viele Details, die für ältere Menschen wichtig sein können. Noch besser ist es, wenn die Tasten eines Großtastenhandy zusätzlich beleuchtet sind. So sind auch bei nachlassendem Augenlicht die Funktionen für die Senioren einfach zu erkennen. 

Gute Sonderfunktionen bei einem Seniorenhandy sind etwa eine Hörgerät-Funktion oder eine Notruffunktion über den Notfallknopf. Wird diese Direktwahltaste gedrückt, wählt das Handy eine Liste von zuvor festgelegten Kontakten an. Wichtig ist, dass das Seniorenhandy erkennt, wenn am anderen Ende der Leitung ein Anrufbeantworter oder die Mailbox drangeht. Dann sollte das Mobiltelefon gleich die nächste Nummer wählen. Viele Handys haben diese Funktion nicht.

Wer noch kein solches Seniorenhandy nutzen möchte, für den kann es hilfreich sein, die wichtigsten Nummern über die Kurzwahltasten einzuspeichern. Kurzwahltasten funktionieren grundsätzlich so, dass auf einer bestimmten Taste eine Nummer gespeichert ist. Drückt man diese Kurzwahltaste, dann wird automatisch die gespeicherte Nummer angerufen. Das macht besonders bei häufig benutzten Nummern Sinn und erspart dem Nutzer das Suchen in den Kontakten oder dem Telefonbuch.

Hilfreich kann auch ein Fallsensor sein. Er erkennt, wenn der Nutzer stürzt und setzt automatisch einen Notruf ab. Ladestationen statt fummeliger Micro-USB-Ladekabel sind komfortabel und eine einfach zu bedienende Taschenlampe ist nützlich. 

In Android und iOS lassen sich in den Einstellungen beispielsweise eine Zoom-Funktion oder eine Lupe aktivieren, der Text vergrößern oder der Kontrast erhöhen. Wichtig: Nicht Oma oder Opa mit einem Gerät überraschen, sondern sie lieber selbst aussuchen lassen.

Die 6 besten Handys für Senioren im Überblick

Seniorenhandys müssen keine klobigen, überdimensionierten Tastentelefone sein. Stattdessen können diese Modelle ein schicker Begleiter für jeden Tag sein, das zusätzlichen Komfort bietet.

Das Angebot ist groß, deshalb hier unsere Handy-Empfehlungen für Senioren, die am digitalen Leben teilhaben wollen.

Emporia Euphoria V50

ANZEIGE
  • Extragroße, beleuchtete Tasten
  • 3 Direkt-Funktionstasten
  • Telefonieren, SMS und MMS
  • Notruffunktion
  • Hörgerätetauglich

Wertiges Design trifft einfache Bedienung, große Tasten und breites Display. Das Euphoria von Emporia ist aber vor allem: ein aufs Wesentliche reduzierte Mobiltelefon. Für die, die damit hauptsächlich telefonieren wollen und ab und zu eine SMS schreiben wollen. Die Kamera ist solide und bietet sich an, um Schnappschüsse zu machen, die sich über Bluetooth einfach verschicken lassen.

Die Notruftaste liegt bei diesem Seniorenhandy auf der Rückseite. Es lassen sich bis zu fünf Kontakte hinterlegen. Das Gerät ruft im Notfall alle hinterlegten Kontakte in der festgelegten Reihenfolge an und versendet zudem eine SMS, die die Empfänger aktiv bestätigen müssen. So ist sichergestellt, dass kein Hilferuf an einem Anrufbeantworter hängenbleibt.

Im Test von Testmagazin 05/2015 erhielt das Seniorenhandy die Bewertung "sehr gut".

Samsung Galaxy A20e: Ganz einfach WhatsApp nutzen

ANZEIGE
  • Display: 5,8 Zoll
  • Speicher: 32 GB (erweiterbar)
  • Kamera: 13 Megapixel Hauptkamera und 5 Megapixel Ultraweitwinkel
  • Akku: 3.000 mAh


Es gibt keinen Grund, warum Senioren kein Smartphone haben sollten. Der große Vorteil im Vergleich zu vielen anderen Modellen ist, dass Sie WhatsApp nutzen können. Voraussetzung ist jedoch auch, dass Sie einen Mobilfunkvertrag mit Internetzugang besitzen.

Samsung hat mit seiner A-Serie gute Einstiegsmodelle im Angebot. Dank zusätzlicher Android-Apps wie beispielsweise "Big Launcher" (Vollversion kostenpflichtig) kann die Bedienoberfläche durch eine vereinfachte Darstellung und eine simple Menüführung ersetzt werden. Die App verpasst dem Smartphone auch einen SOS-Button, der im Notfall einen automatischen Anruf oder eine SMS auslöst, wahlweise mit GPS-Position. 

Ein empfehlenswertes Smartphone ist zum Beispiel das Samsung Galaxy A20e mit seinem recht großen 5,8 Zoll Display. Die Kombination aus großem Display und der Big Launcher App macht dieses moderne Gerät zu einem geeigneten Seniorenhandy. Es ist zudem gut verarbeitet, hat einen starken Akku, eine Dual-Kamera, die gute Fotos macht und einen Fingerabdrucksensor. Ein echter Preis-Leistungs-Tipp.

Artfone CS181A Seniorenhandy

ANZEIGE
  • Farbdisplay
  • große beleuchtete Tasten
  • SOS-Notruftaste mit 5 SOS-Anrufnummern-Speicher
  • Lauter und klarer Klang

Mit einer hohen Lautstärke und großen Tasten punktet das CS181A von Artfone. Das Handy unterstützt mit seinem Betriebssystem die Anforderungen der Senioren. Neben einem großen Schrifttyp zeichnet es sich ebenfalls durch eingängige Menüsymbole aus.

Das Modell legt den Fokus vor allem auf die Sicherheit. So lassen sich bis zu fünf unterschiedliche Notrufnummer speichern, welche durch die Betätigung der Notruftaste kontaktiert werden. Wird einmal Licht benötigt, hilft auch hier das Handy weiter. Die integrierte Taschenlampe bedienen sie ganz einfach über die Taste an der Seite des Handys. 

Besonders schön ist der günstige Preis bei einem guten Leistungsangebot. So ist dieses Seniorenhandy unter anderem mit einer zufriedenstellenden Kamera ausgestattet.

Doro PhoneEasy 613

ANZEIGE
  • großes beleuchtetes Farbdisplay
  • extra große beleuchtete Tasten
  • 3 Direkt-Funktionstasten
  • Telefonieren, SMS und MMS
  • Notruffunktion
  • Hörgerätetauglich


Das Doro PhoneEasy 613 Seniorenhandy ist ein Klapphandy im klassischen Stil und ist besonders einfach zu handhaben. Das bestätigt auch die Stiftung Warentest in ihrem Test der Ausgabe 01/2017. Sie bewerten das Seniorenhandy mit der Note "gut". Gelobt werden vor allem die tolle Akkulaufzeit und die Verarbeitung.

Das Handy hat ein großes, beleuchtetes Farbdisplay und extra große beleuchtete Tasten. Der Ton des Seniorenhandys ist extra laut und mit Hörgeräten kompatibel, auch eine Notruftaste ist vorhanden. Die 2-Megapixel-Kamera ist einfach zu bedienen und bietet etwa reiselustigen Senioren die Möglichkeit, ihre Eindrücke schnell festzuhalten. 

Swisstel eSmart M2 Dual-SIM

ANZEIGE
  • 5 Zoll Display
  • Große Schrift und große Symbole
  • SOS-Notruftaste mit GPS-Lokalisierung
  • extra lauter Klingelton +90dB und Hörerlautstärke +40dB (einstellbar)
  • Hörgerätekompatibel

Das fünf Zoll große Display des Swisstel eSmart M2 Dual-SIM hat extra große Symbole und Bedienfelder. Es ist damit für Menschen mit Sehschwäche besonders geeignet. Mit Speicherkarten lassen sich Bilder vom Handy auf andere Geräte übertragen. Das Seniorenhandy hat als Direkttaste einen Notrufknopf auf der Rückseite.

Neben dieser Notruffunktion bietet das Gerät zusätzlich eine SOS-GPS-Ortung. Auch nützlich für Senioren: Die Lautstärke des Klingeltons lässt sich laut aufdrehen, auf mehr als 90 Dezibel.

Das Magazin "Tablet und Smartphone" stufte das Seniorenhandy in seinem Test aus 03/2017 in der Einstiegsklasse mit der Note 1,2 ein. Das Magazin lobte besonders das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis des Handys.

Swisstone BBM 625

ANZEIGE
  • großes beleuchtetes 2,4" Farbdisplay
  • große beleuchtetete Tasten
  • optionale Ziffernansage
  • 2 Direktwahltasten
  • Notruftaste
  • VGA Kamera


Das Swisstone BBM 625 Klapphandy ist bestens für Senioren geeignet. Es besticht besonders durch sein sehr großes 2,4 Zoll Farbdisplay und seine großen beleuchteten Tasten. Eine weitere hilfreiche Funktion für Senioren ist die optionale Ziffernansage. Zudem gibt es bei diesem Seniorenhandy zwei Direktwahltasten und eine Notruftaste. 

Speichern können Senioren auf diesem Handy bis zu 300 Kontakte. Außerdem hat das Handy einige Zusatzfunktionen, wie etwa eine VGA Kamera, das FM-Radio und Organizer. 

Im Test von Stiftung Warentest 01/2017 schloss das Handy mit der Note 2,5 ab und belegte im Test Platz 4 von 13.

Seniorenhandy mit WhatsApp: Das müssen Sie beachten

Die große Beliebtheit von WhatsApp hat auch dafür gesorgt, dass immer mehr Großeltern ein Smartphone wollen. So können sie einfach mit Kindern und Enkeln Kontakt halten und Fotos austauschen. Das funktioniert in der Regel auch gut, zumal alle Smartphone-Betriebssysteme verschiedene Bedienungshilfen anbieten. Bei der Auswahl des Handys müssen Sie beachten, dass es auch eine Verbindung zum Internet herstellen kann und nicht nur zum Telefonieren geeignet ist. Voraussetzung ist zudem ein Mobilfunkvertrag mit Internetzugang. Für Senioren reicht oftmals ein günstiger Prepaid-Vertrag mit 300 Megabyte Datenvolumen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal