Sie sind hier: Home > Technik > Smartphone & Telefone >

Die besten Powerbanks: So laden Sie Ihren Handy-Akku auch unterwegs

Der Handy-Akku macht schlapp?  

Die besten Powerbanks: Das Smartphone unterwegs mit Strom versorgen

30.05.2020, 09:36 Uhr | t-online.de, JPH

Die besten Powerbanks: So laden Sie Ihren Handy-Akku auch unterwegs. Mit einer Powerbank bekommt ein leerer Smartphone-Akku unterwegs wieder Saft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/FreshSplash)

Mit einer Powerbank bekommt ein leerer Smartphone-Akku unterwegs wieder Saft. (Quelle: FreshSplash/Thinkstock by Getty-Images)

Unterwegs telefonieren und plötzlich ist der Akku leer? Mit dem Tablet E-Mails schreiben und auf einmal ist der Bildschirm schwarz? Je mobiler wir heute arbeiten und kommunizieren, desto mehr sind wir auch auf mobile Lademöglichkeiten angewiesen. Die Lösung lautet: Powerbank. Wir zeigen Ihnen die besten Modelle, die sich fürs schnelle Laden unterwegs eignen.

Auf der Suche nach der passenden Powerbank (auch Battery oder Power Pack genannt) spielt vor allem die Kapazität eine wichtige Rolle. Sie ist ein wichtiges Kriterium, damit die Powerbank überhaupt ihren Zweck erfüllen und Ihr Gerät vollständig laden kann. Allerdings lässt sich die Kapazität der Powerbank nicht direkt analog zur Kapazität des Handy- oder Tablet-Akkus bestimmen. Denn neben der Umgebungstemperatur müssen Sie auch berücksichtigen, dass die Powerbank beim Aufladevorgang Wärme erzeugt und somit Energie verliert.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die besten Powerbanks vor: 

1. Für hohe Ansprüche: Powerbank PowerCore 26.800 mAh von Anker

Diese Powerbank von Anker gibt es in Ladekapazitäten zwischen 10.000 und 26.800 mAh. Mit der größten Version können leistungsstarke Smartphones mehr als fünf Mal aufgeladen werden. Ein deutliches Plus der Powerbank ist die spezielle PowerIQ-Technologie. Sie ermöglicht ein beschleunigtes Aufladen von Smartphones, Tablets oder Laptops. Dank drei Mal USB 3A-Output können auch mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Um Überspannungen beim Laden zu vermeiden, verfügt die PowerCore Powerbank von Anker über eine Schutzfunktion. Nach rund zehn Stunden an der Steckdose ist dieses Kraftpaket wieder einsatzbereit.

Unser Fazit: Dieses Modell ist eine leistungsstarke Powerbank für hohe Ansprüche an Sicherheit und Kapazität.

2. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Powerbank Pilot X7 von Poweradd

Mit einer Kapazität von 20.000 mAh bringt die Pilot X7 Powerbank Smartphones oder Tablets wieder in Schwung. Die meisten gängigen Smartphones können damit gleich mehrmals aufgeladen werden. Integrierte LEDs zeigen jederzeit den aktuellen Ladestand an. Das Gerät ist mehr als nur ein einfacher Akku, denn es erkennt automatisch die bestmögliche Ladegeschwindigkeit für das angeschlossene Gerät und sorgt so für effiziente und schnelle Ladevorgänge. Sind Smartphones und Co. vollständig aufgeladen, wird der Ladevorgang automatisch beendet. 

Unser Fazit: Diese mittelgroße Powerbank bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Smartphone-Nutzer.

3. Schick und schlank: Powerbank Pilot 4GS von Poweradd

Die schlanke und dank aluminiumverstärktem Gehäuse sehr elegante Powerbank bietet genug Power, um ein gängiges Smartphone gleich mehrmals hintereinander aufzuladen. Sie ist mit ihrer Kapazität von 12.000 mA und zwei USB Ausgängen ein perfekter Begleiter im Alltag. Es lassen sich somit zwei Geräte gleichzeitig aufladen.

Bei nur 268 Gramm Gewicht und 1,5 Zentimeter Tiefe ist dieses Modell sehr dünn. Es passt optimal in eine Jacken- oder Hosentasche.  

Unser Fazit: Diese stylische Powerbank (in sechs verschiedenen Farben erhältlich) eignet sich perfekt für den Alltag und ist ein hübsches Tech-Accessoire mit allen Funktionalitäten, die man benötigt. Ein besonderes Highlight ist der direkte iPhone-Anschluss – sehr praktisch für iPhone-Besitzer! Sie brauchen kein weiteres USB-Kabel zum Aufladen der Powerbank.

4. Klein, aber oho: Powerbank PowerCore 5000 von Anker

Diese Powerbank ist kaum größer als ein Lippenstift, reicht aber dennoch aus, um ein leistungsstarkes Smartphone ein Mal aufzuladen. Trotz ihrer sparsamen Größe ist die Anker PowerCore mit Technik gespickt, die zum Beispiel Highspeed-Aufladen ermöglicht. Dabei kommt der sogenannte „VoltageBoost“ zum Einsatz, der Widerstand im Ladekabel verhindern soll. 

Unser Fazit: Klein, aber oho. Die ideale Powerbank für die Handtasche, um das Smartphone schnell einmalig aufzuladen.

Worauf sollte man achten beim Kauf einer Powerbank?

Sie sollten im besten Fall immer eine Powerbank wählen, die mindestens eine doppelte so hohe Kapazität wie der Akku Ihres mobilen Endgeräts hat, das Sie damit aufladen wollen. So ist sichergestellt, dass eine einmalige, komplette Aufladung unterwegs auf jeden Fall möglich ist. Die Kapazität von Akkus wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Aktuelle Android-Smartphones haben in der Mehrzahl einen Akku mit 3.000 bis 4.000 mAh. Apples iOS ist ressourcenschonender, weshalb iPhones mit kleineren Akkus zwischen 2.000 und 3.000 mAh auskommen. Darüber hinaus spielt das Smartphone-Betriebssystem beim Kauf einer Powerbank keine Rolle.

Über die richtigen Anschlüsse müssen Sie sich ebenfalls keine Gedanken machen. Sie stecken Ihr normales Ladekabel vom Handy über den USB-Stecker an die Powerbank.

Welche Werte zur Ladegeschwindigkeit der Powerbank sind wichtig?

Worauf Sie allerdings achten sollten, um die beste Powerbank zu finden, sind Größe und Gewicht: Leistungsstarke Modelle mit 20.000 mAh sind gerne mal 18×8×2 Zentimeter groß und 500 Gramm schwer. Für eine dauerhafte Mitnahme ist das viel. Besser geeignet ist dafür eine kleinere Powerbank mit etwa 130 Gramm, auch wenn sie das Smartphone nur ein bis zweimal aufladen kann.

Entscheidend ist auch, wie schnell eine Powerbank aufladen und selbst aufgeladen werden kann. Die Ladegeschwindigkeiten werden in Ampere (A) angegeben: Output dient zum Aufladen des angeschlossenen Geräts, Input zum Aufladen der Powerbank selbst. Je höher die Zahl, desto mehr Strom kann sie abgeben bzw. aufnehmen. Nicht nur das Smartphone sollte schnell aufgeladen werden, sondern auch die Powerbank an der Steckdose.

Grundsätzlich gilt: Der Preis einer Powerbank wird auch von den verbauten Akkuzellen bestimmt. Bei teureren Modellen profitieren Käufer in der Regel von schnelleren Ladeströmen und einer längeren Lebensdauer. Zum Aufladen der Powerbank bieten viele Hersteller einen USB-C-Anschluss, mit dem Sie die Ladestation im Vergleich zum normalen USB-A-Port noch schneller aufladen können.

Unser Tipp zum Schluss: Um den Akku der Powerbank zu schonen, halten Sie den Akkustand idealerweise zwischen 30 und 70 Prozent. In diesem Bereich arbeiten die Zellen optimal und Sie verlängern die Lebensdauer. Das klappt übrigens auch mit dem Smartphone. Sofern Sie für den Tag nicht unbedingt einen vollen Akku mit 100 Prozent brauchen, halten Sie den Akku in diesem Bereich.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal