Sie sind hier: Home > Technik > Audio >

Bluetooth-Lautsprecher mit gutem Klang

Kabellose Boxen kaufen  

Acht Bluetooth-Lautsprecher mit gutem Klang

07.10.2019, 12:56 Uhr | t-online.de

Musik gehört zum Leben – und ist dank Bluetooth-Lautsprechern auch überall verfügbar. Praktisch, handlich und vielseitig einsetzbar können sie an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden und Ihre Lieblingsmusik abspielen. Selbst in der kleinsten Handtasche finden die tragbaren Boxen ihren Platz. Wir stellen Bluetooth-Lautsprecher vor, die im Test gut abgeschnitten haben.

Die Auswahl an Bluetooth-Lautsprechern ist längst unüberschaubar groß, selbst im Supermarkt werden mittlerweile Geräte für ein paar Euro angeboten. Dabei dürfen Sie aber keinen guten Sound erwarten.

Geben Sie für einen Bluetooth-Lautsprecher lieber etwas mehr aus und Sie bekommen neben einer guten Soundqualität auch eine lange Akkulaufzeit und diverse Verbindungsoptionen bei der Box. Auch Gewicht, Größe, Lautstärke und Spritzwasserschutz sollten Sie in ihre Kaufentscheidung einschließen.

Welcher Bluetooth-Lautsprecher ist am besten?

Wir haben für Sie verschiedene Lautsprecher herausgesucht, die in Tests gute Ergebnisse erziehlt haben.

Dockin D Fine: der Testsieger

Hersteller Dockin hat mit dem D Fine einen Bluetooth-Lautsprecher im Angebot, der mit einem satten Klang und guter Ausstattung punktet. Damit aber nicht genug: Das Modell führt die Bestenliste in seiner Kategorie bei Chip.de an und räumte im Test auch den Testsieg ab. Vor allem der faire Preis und der „überragende Klang“ wurden von den Testern gelobt. Negativ fielen dagegen das hohe Gewicht auf und dass er kein WLAN und AirPlay unterstützt.

Musik spielt man vom Handy kabellos über Bluetooth oder über den Aux-Eingang mit einem Klinke-Kabel ab. Für den Außeneinsatz ist der Dockin D Fine dank eines integrierten Akkus ebenfalls gerüstet und kann als Powerbank auch das Smartphone aufladen. Sein Akku hält bis zu zehn Stunden durch. Das Fazit zum Dockin D Fine: Ein „Klanghighlight mit Top-Preisleistungs-Verhältnis“.

  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden
  • Gewicht: 1930 Gramm
  • 50 Watt 2 Wege Stereo-Sound
  • USB-Anschluss zum Laden von Tablets und Smartphones
  • spritzwassergeschützt
  • Testsieger bei Chip.de

ANZEIGE

JBL Charge 3: bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Bluetooth-Lautsprecher JBL Charge 3 hat in Tests verschiedener Audio-Magazine mit sehr guten Ergebnissen abgeschnitten. Zu den Stärken der Box gehört eine hohe Maximal-Lautstärke und eine lange Laufzeit von 20 Stunden. Der Akku hat eine Kapazität von 6000 Milliamperestunden und kann dank des USB-Anschlusses auch als Powerbank für das Smartphone genutzt werden. So geht dem Telefon bei der Musikwiedergabe nicht der Saft aus.

Frei aufgestellt überzeugt der JBL Charge 3 die meisten Tester mit gutem Sound, die Bässe werden bei niedriger Lautstärke teils als etwas schwach bemängelt, andere bescheinigen ihm jedoch knackige Bässe. Er unterstützt zudem die Funktion "JBL Connect", mit der sich mehrere JBL-Lautsprecher koppeln lassen, um Musik im Stereo- oder im Party-Modus hören zu können. Auch können mehrere Zuspieler mit einem Lautsprecher verbunden werden.

Dank der IPX7-Zertifizierung ist das kabellose Modell gegen Spritzwasser und zeitweiliges Untertauchen geschützt, so dass er gefahrlos auch an Pool oder Badesee genutzt werden kann. Mit einer Größe von 6,5×16×6,5 Zentimetern und einem Gewicht von 798 Gramm passt der JBL Charge 3 in jede Tasche.

Als praktisches Zubehör können Sie einen Hart-EVA-Case mit ausreichend Platz für Ladegerät und Kabel kaufen. Für die Befestigung am Rucksack eignet sich eine Silikon-Hülle mit Schlinge und Karabinerhaken.

  • Akkulaufzeit: bis zu 20 Stunden
  • Gewicht: 800 Gramm
  • USB-Anschluss zum Laden von Tablets und Smartphones
  • JBL Connect für Stereo- oder Party-Modus
  • Freisprechfunktion
  • Schutz gegen kurzzeitiges Untertauchen in bis zu 1 Meter Tiefe
ANZEIGE

EasyAcc Mini Portable: transportabler Lautsprecher im Mini-Format

Der EasyAcc Mini Portable ist der zu einem Preis von rund 20 Euro günstige Bluetooth-Lautsprecher in unserem Vergleich. Für einen kabellosen Speaker dieser geringen Größe leistet das Gerät eine ordentliche Lautstärke, die Klangqualität wird von der Mehrzahl der Nutzer als überraschend gut beurteilt.

Sehr anspruchsvolle Hörer finden Höhen und Mitten zu unpräzise und den Bass zu schwach. Aber bei einem Mini-Lautsprecher ist auch kein Klangwunder zu erwarten. Immerhin lässt sich der Sound durch eingebaute Mischoptionen einstellen. Ein netter Zusatz, um unterwegs die Nachrichten zu hören, ist das eingebaut FM Radio.

Leider ist der Lautsprecher nicht wasserdicht – aufgrund der geringen Größe und des robusten Aluminiumgehäuses aber bestens für unterwegs geeignet. Dem Mini-Format ist auch eine recht kurze Akkulaufzeit von vier bis fünf Stunden geschuldet, dazu kommt eine recht lange Ladezeit.

  • Akkulaufzeit: 4 bis 5 Stunden
  • Gewicht: 340 Gramm
  • Slot für microSD-Karten (bis 32 GB)
  • FM Radio, Freisprechanlage
  • 3,5 mm Kopfhörerbuchse zum Anschließen von MP3-/CD-Player, Notebook
ANZEIGE

Anker Soundcore 2: der beliebte Kleine

Auch der Anker Soundcore 2 ist ein Bluetooth-Lautsprecher zum kleinen Preis. Das Magazin "testtech.org" kam im Test zu dem Ergebnis, dass die Box einen dynamischen Klang habe und der Bass in dieser Preisklasse die neue Referenz sei. 

Beeindruckend ist neben der langen Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden auch das robuste und spritzwassergeschützte Gehäuse des Anker Soundcore 2. Die Bedienung erfolgt über große gummierte Tasten auf der Oberseite. Im Bluetooth-Lautsprecher ist eine Freisprecheinrichtung eingebaut. 

  • Akkulaufzeit: bis zu 24 Stunden
  • Gewicht: 360 Gramm
  • 3,5 mm Klinke Kopfhörerbuchse
  • spritzwassergeschützt
ANZEIGE

Ultimate Ears Boom 3: 360-Grad-Sound, der schwimmen kann

Der Ultimate Ears Boom 3 ist ein zylinderförmig gebauter Bluetooth-Lautsprecher, der rundum mit einem wasserdichten Gewebestoff überzogen ist. Dies ermöglicht einen 360°-Sound mit detaillierten, tiefen Bässen und einem klaren Klangbild der Höhen und Mitten. 

Insgesamt sind Höhen, Tiefen und Mitten ausgeglichen. Der Bass ist nicht allzu wuchtig, aber dennoch ausreichend ohne zu dröhnen. Wer sich mehr Bass wünscht, für den ist der das Modell Ultimate Ears Megaboom zu empfehlen, der auf basslastige Sounds ausgelegt wurde. Im Test von Stiftung Warentest gab es für den UE Megaboom die Note 2,3 (test Ausgabe 09/2017).

Dank der IP67-Zertifizierung ist der Lautsprecher wasserdicht – und sollte er mal ins Wasser fallen, kommt er an die Oberfläche geschwommen. Die Magic-Taste kann individuell programmiert werden und dient zur Wiedergabe, als Pause-Taste und zum Titel überspringen. Der Akku hat ausreichend Leistung und soll bis zu 15 Stunden durchhalten. Im Test von Chip.de erreichte der Ultimate Ears Boom 3 das Urteil "gut". 

  • Akkulaufzeit: bis zu 15 Stunden
  • Gewicht: 608 Gramm
  • 360° Grad Lautsprecher
  • staubdicht und gegen kurzzeitiges Untertauchen geschützt
  • Bluetooth-Reichweite von bis zu 45 Metern
  • Pairing von bis zu 150 Lautsprechern für maximalen Sound
ANZEIGE

Bose SoundLink Revolve+: robuster Speaker mit Tragegriff

Der SoundLink Revolve+ von Hersteller Bose landete im Test von Stiftung Warentest mit der Note 1,8 auf dem zweiten Platz (test Ausgabe 01/2019). Besonders in der Kategorie Klang schnitt er sehr gut ab, er erzielte Bestnoten für den Klang drinnen, für den seitlichen Hörbereich und die maximale Lautstärke. "Guter, fülliger Ton mit Rundumklang", lautete das Urteil.

Leider schwächelt die Box etwas in der Klangmitte, wodurch bei komplexeren Songs teils ein leichtes Scheppern zu hören ist. Mit dem 360°-Design kann sich der Sound in alle Richtungen ausbreiten. Das robuste Aluminiumgehäuse des Lautsprechers überzeugt auch im Outdoor-Gebrauch.

Allerdings ist die Box mit der IPX4-Zertifizierung nur spritzwassergeschützt. Der Akku hat Power für bis zu 16 Stunden. Auch Bose bietet die Möglichkeit, zwei Lautsprecher zu koppeln, um Musik im Stereo- oder Partymodus hören zu können. Umgekehrt können auch mehrere Zuspieler mit einem Lautsprecher verbunden werden.

  • Akkulaufzeit: bis zu 16 Stunden
  • Gewicht: 900 Gramm
  • Freisprechfunktion
  • 3,5 Millimeter Kopfhörerbuchse
  • spritzwassergeschützt
  • unterstützt Stereo- oder Party-Modus mit zwei Lautsprechern
ANZEIGE

Bose SoundLink Revolve: kleiner Bruder mit großem Klang

Der kleinere Bruder Bose SoundLink Revolve steht im direkten Vergleich der Boxen bei der Soundqualität kaum hintenan, hat allerdings weniger Raumklang als der Revolve+.

Wem jedoch eine Akkulaufzeit von 12 Stunden ausreichen und wer auf der Suche nach einem kompakten Bluetooth-Lautsprecher mit geringem Gewicht ist, der findet im Bose SoundLink Revolve eine günstige Alternative. Im Test von Stiftung Warentest landete das Modell mit der Note 2,1 auf dem sechsten Platz (test Ausgabe 01/2019).

Teufel Rockster Go

Die Rockster-Lautsprecher des Herstellers Teufel kennen viele nur in der großen Ausführung. Mit dem Teufel Rockster Go gibt es seit Ende 2018 aber auch eine kleine tragbare Ausführung, die es in sich hat. "Von allererster Güte ist (...) der Sound der Go, besonders der wuchtige Bass sticht beim Hören heraus. Insgesamt überzeugt das Produkt mit einem klaren und satten Klang“, urteilt die Zeitschrift "video" im Test (Ausgabe 05/2019). "In dieser Größen- und Preisklasse gibt es (...) keinen Bluetooth-Lautsprecher, der besser klingt", lautet auch das Fazit im Test von AudioVideoFoto-Bild (Ausgabe 01/2019).

Die seitlich angewinkelte Bauform der Teufel Rockster Go Box sorgt für breite Abstrahlwinkel. Die zwei Membranen bestehen aus langlebigem, robustem Aluminium. Das Gehäuse ist gummiert und bietet so Schutz vor Stößen.

Im Innern sind zwei Vollbereichs-Treiber und ein passiver Basstreiber verbaut, die echten Stereo-Sound bieten sollen. Für den Party-Modus lassen sich zwei Rockster Go koppeln und spielen Musik dann synchron ab.

  • Gewicht: 757 Gramm
  • Ladezeit: 3 Stunden
  • Schutzklasse: IPX7
  • Maximale Lautstärke: 86,5 db(A)
  • Betriebsdauer bei normaler Lautstärke: 23 Stunden
ANZEIGE

Marshall Kilburn II: tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Zuhause

Marshall ist für seine Gitarrenverstärker und Boxen bekannt, stellt seit einigen Jahren aber auch Smartphones und kleine Lautsprecher her. Dabei wird das bekannte Design der Boxen übertragen: mechanische Drehknöpfe, ikonischer Schriftzug, robustes Frontgitter, verstärkte Ecken und dicke Gummifüße.

Die Speaker sind räumlich voneinander getrennt, was einen 360°-Sound erzeugen soll. Allerdings ist deutlich zu hören, ob man direkt vor dem Speaker oder seitlich davon sitzt. Ein weiterer Nachteil ist die etwas verringerte Lautstärke, wenn das Smartphone via Aux-Eingang angeschlossen wird. Grundsätzlich ist die Klangqualität klar und natürlich, ohne künstliche Verzerrungen, mit starken Bässen und klaren Höhen.

Der Marshall-Speaker ist nicht wasserdicht und besitzt ein relatives hohes Gewicht von drei Kilogramm. Somit ist er besser für Zuhause als für unterwegs geeignet. Der Akku hält 20 Stunden ohne Aufladung durch. Wer die Kombination aus Optik und guter Musik schätzt, kann den Marshall getrost kaufen.

  • Akkulaufzeit: bis zu 20 Stunden
  • Akkuladedauer: 3 Stunden
  • Gewicht: 3 Kilogramm
  • 3,5 mm Klinke Kopfhörerbuchse
  • Retro-Style
ANZEIGE

Was ist eine Bluetooth-Verbindung?

Bluetooth ist ein Standard für die Funkübertragung von Daten jeder Art. Im Gegensatz zu komplexeren Datenübertragungstechniken wie WLAN spezialisiert sich Bluetooth zum einen auf besonders kurze Distanzen von wenigen Metern und zum anderen auf eine besonders simple Verbindung.

Die mit Bluetooth ausgerüsteten Geräte weisen einen kleinen Microchip mit einer Sende- und Empfangseinheit auf. Jedes Gerät erhält eine einmalige, 48-Bit lange Seriennummer, damit es sich innerhalb eines Bluetooth-Netzwerk eindeutig identifizieren kann. Seit seiner Entwicklung in den 1990er Jahren wurde der Standard immer weiter entwickelt, die neueste Version ist Bluetooth 5.

Viele Geräte sind aber noch mit den Vorgänger-Versionen Bluetooth 4.2, 4.1 oder 4.0 ausgestattet. Grundsätzlich lässt sich sagen: Je neuer die Version, desto schneller, stabiler, sicherer und stromsparender ist die Verbindung. Bluetooth-Versionen sind in der Regel abwärtskompatibel, allerdings stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Wie weit reicht eine Bluetooth-Verbindung?

Die Reichweite von Bluetooth hängt von der Leistung des Senders ab. Je stärker er sendet, desto größer ist die Reichweite, zugleich steigt aber auch der Stromverbrauch. Um den Akku nicht unnötig zu schröpfen, haben Kopfhörer, Freisprecheinrichtungen, Smartwatches oder Funkmäuse deshalb eine geringere Reichweite als beispielsweise Lautsprecher oder Notebooks. Die Klassen müssen Sie sich nicht merken, da die Hersteller in der Regel jeweils die Reichweite angeben, aber nicht die Klasse.

Wer es trotzdem wissen möchte: Bis Bluetooth-Version 4.2 unterscheidet man drei Klassen: Klasse 1 (100 Milliwatt, bis zu 100 Meter), Klasse 2 (2,5 Milliwatt, etwa 10 Meter, draußen 50 Meter) und Klasse 3 (1 Milliwatt, 1 Meter, draußen zehn Meter). Bluetooth 5 hat eigene Klassen und eine Reichweite von etwa 40 Metern (innen) und bis zu 250 Metern im Freien. 

Ob die Reichweite tatsächlich zustande kommt, hängt aber ähnlich wie bei WLAN davon ab, ob die Verbindung durch äußere Gegebenheiten wie Mauern oder Betonwänden gestört wird.

Was ist der Pairing-Modus?

Das erstmalige Verbinden oder Koppeln zweier oder mehrerer Geräte via Bluetooth nennt man den "Pairing-Modus". Im Pairing-Modus suchen sich Sender und Empfänger gegenseitig und tauschen zum Verbinden ihre Kenndaten aus. Ist die Verbindung einmal hergestellt, erfolgt sie beim nächsten Mal in der Regel automatisch, ein erneutes Pairing ist nicht notwendig. Wenn Sie also Ihren Bluetooth-Lautsprecher aus- und später wieder einschalten, ist er sofort einsatzbereit.

Stereo-Modus und Party Modus

Manche Hersteller bieten (meist per App) die Möglichkeit, mehrere Bluetooth-Lautsprecher zu verbinden und in einen Stereo-Modus zu schalten. Im Stereo-Modus werden dann der linke und der rechte Stereo-Kanal auf jeweils einen Bluetooth-Lautsprecher gestreamt. 

Beim Party-Modus werden hingegen lediglich mehrere Bluetooth-Lautsprecher mit dem Sender verbunden. Sie spielen dann aber einfach dieselbe Musik ab, es verstärkt sich also die Lautstärke, ein Stereo-Effekt ergibt sich jedoch nicht.

Wie stelle ich eine Bluetooth-Verbindung her?

  • Aktivieren Sie die Bluetooth-Funktion in den Einstellungen Ihres Smartphones, falls sie noch nicht aktiv ist. Am PC klicken Sie auf das Bluetooth-Symbol und wählen "Gerät hinzufügen"
  • Schalten Sie dann den Bluetooth-Lautsprecher ein und aktivieren Sie die Bluetooth-Funktion. Bei den meisten Speakern geschieht das über einen entsprechenden Bluetooth-Button.
  • Nun sollte sich der Bluetooth-Lautsprecher automatisch mit dem Smartphone oder dem PC verbinden. Die meisten Speaker geben einen Laut von sich, wenn die Verbindung erfolgt ist.

Bluetooth nachrüsten

Ältere Geräte, die kein Bluetooth an Bord haben, lassen sich in vielen Fällen mit einem Bluetooth-Adapter nachrüsten. Die kleinen Stecker lassen sich beispielsweise einfach an die Stereoanlage anschließen und dann via Bluetooth mit Smartphone oder Tablet verbinden. Mehr über Bluetooth-Adapter und empfehlenswerte Modelle können Sie in unserer Kaufberatung "Musik von Spotify und Co. über die Stereoanlage hören" lesen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal