Sie sind hier: Home > Hobby und Freizeit > Wintersport >

Skihelm für Damen: So finden Sie das passende Modell

Fünf Produkte im Vergleich  

Skihelm für Damen: So finden Sie das passende Modell

02.01.2019, 14:13 Uhr | t-online.de

Skihelm für Damen: So finden Sie das passende Modell. Ein guter Damen-Skihelm bietet nur dann optimalen Schutz, wenn er richtig sitzt. (Quelle: Getty Images/SolStock)

Ein guter Damen-Skihelm bietet nur dann optimalen Schutz, wenn er richtig sitzt. (Quelle: SolStock/Getty Images)

Eine Helmpflicht beim Skifahren gibt es in den meisten europäischen Skigebieten zwar nicht – Sport- und Unfallmediziner sprechen sich jedoch dafür aus. Auch die meisten Skifahrer sind sich der Gefahr auf der Piste bewusst und entscheiden sich für einen Skihelm. Die neuen Modelle für Damen verbinden ein Höchstmaß an Schutz und Komfort mit zeitgemäßem Design. Wir stellen fünf Modelle vor, die sich in Tests bewährt haben.

Um optimal zu schützen, muss ein Skihelm den Kopf gleichmäßig und anfangs auch stramm umschließen. Drücken sollte er allerdings nicht. Skihelm-Experten empfehlen daher: Messen Sie Ihren Kopfumfang nach, probieren Sie verschiedenen Helm-Einstellungen und tragen Sie den Helm mindestens 10 bis 15 Minuten, um den Komfort beurteilen zu können. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie den Helm mit offenem Kinnband aufsetzen und dann den Kopf schütteln, sollte der Helm weder rutschen noch wackeln.

Was einen guten Damen-Skihelm ausmacht und welches Modell in seiner jeweiligen Kategorie empfehlenswert ist, verraten wir Ihnen im folgenden Teil.

1. In-Mold-Helm mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis: Alpina Grap

Dass ein gutes Produkt im Laufe der Zeit nicht schlechter wird, beweist der "Alpina Grap". Sowohl im ADAC Skihelm-Test von als auch im umfangreichen Skihelm-Test vom Deutschen Skiverband (DSV) und vom TÜV SÜD 2014, wo der Helm als Testsieger hervorgeht. Zudem punktet der zeitlose Allrounder mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kombination aus hohem Komfort, idealer Passform und lässigem Stil jenseits von langweiligem Schwarz und Weiß macht das Modell zum Verkaufsschlager unter den Skihelmen der Marke Alpina.

  • Bauweise: In-Mold
  • Einstellmöglichkeiten:durch "Run System Ergo Snow" einfache Anpassung an jede Kopfgröße
  • Belüftung: intuitiveAirstream Control
  • Polster: abnehmbar,waschbar
  • Besonderheiten: EdgeProtect: Seitenaufprallschutz fürs Gesicht
ANZEIGE

2. Leichter Hardshell-Helm mit guter Passform: Uvex Jakk+ octo+

Der "Jakk+ octo+" von Uvex zählt zu den Skihelmen für Damen, die der DSV explizit für die Skisaison 2017/2018 empfiehlt. Im Test fällt dieser Helm vor allem durch seine spezielle Machart auf: Im Inneren befinden sich elastische Lamellen, die sich ähnlich wie Oktopus-Tentakel förmlich am Kopf festsaugen und somit für perfekte Passform und automatische Anpassung sorgen. Ganz ohne umständliche Einstellungen, ohne den Helm abzunehmen und ohne kalte Hände. Einfach aufsetzen und los geht's! Ob Skitouren, Slalom oder Abfahrtsski: Der relativ leichte Helm sitzt in jeder Situation fest und bequem. Das sogenannte Jakk Vent-System belüftet den Helm dabei optimal und garantiert klare Sicht.

  • Bauweise: Hardshell,Spritzguss-Außenschale aus thermoplastischem Kunststoff
  • Einstellmöglichkeiten:automatische Anpassung durch octo+-Technik, einhändig bedienbarer Komfortverschluss
  • Belüftung: geschlossenesSystem aus Helm und Goggles, JAKK Vent-System
  • Polster: antiallergenes, waschbares Helmfutter
  • Besonderheiten: stufenlose Gurtband-Anpassung, Pads für Ohren und Nacken
ANZEIGE

3. Sicherer und leichter Hybrid-Helm: Julbo Odissey

Der "Julbo Odissey" ist einer der wenigen Hybrid-Helme, die unter Testsiegern und Empfehlungen zu finden sind. Empfohlen vom DSV für die Saison 2017/18, überzeugt dieser Skihelm für Damen vor allem mit hoher Robustheit bei sehr geringem Gewicht. Damit ist der "Odissey" ein sehr guter Allround-Helm für den Hobbybereich, der auch nach langen Skitouren oder Tagen auf der Piste bequem sitzt und den Nacken nicht übermäßig belastet. Mit seiner markanten Optik und Farbgebung hat er auf jeden Fall Wiedererkennungswert.

Bauweise: Hybridbauweisemit In-Mold-Innenschale und ABS-Spritzguss-Innenschale
Einstellmöglichkeiten:exakte Größeneinstellung im Helminneren, Kinnriemen mit Magnetschnalle
Belüftung: regulierbaresSmart Venting-Doppelbelüftungssystem und belüftetes Visier
Polster: 3D-Ohrabdeckungmit winzigen Öffnungen, abnehmbar
Besonderheiten:Rollneck-Rollkragen, elastische Skibrillenbefestigung

ANZEIGE

4. Adaptiver Flex-Helm für Anspruchsvolle: Dainese Flex

Zu den Top-Empfehlung des DSV gehört auch der  Flex-Helm des Herstellers Dainese. Das italienische Traditionsunternehmen bringt jede Menge Expertise aus dem Motorrad-, Bike- und Reitsport mit. Diese langjährige Erfahrung fließt in den Flex-Helm ein, der vor allem durch seinen Aufbau fasziniert: Das Modell besitzt mehrere stoßabsorbierende Schichten und eine flexible, stoffüberzogene Außenschicht, die sich jeder Kopfform automatisch anpasst. Für optimale Belüftung sorgt eine wabenförmige Mittelschicht – jede einzelne Wabe entlüftet den Helm, was Lüftungsschlitze entbehrlich macht. Dieser Aufbau garantiert eine hohe Atmungsaktivität, gepaart mit extrem geringem Gewicht, sehr hoher Flexibilität und extrem stoßabsorbierenden Eigenschaften. Der "Dainese Flex" empfiehlt sich damit für praktisch alle Einsatzgebiete auch über den Hobbybereich hinaus. Sein niedriges Profil entspricht besonders den Ansprüchen von Freestylern und Boardern

  • Bauweise: vier flexible,einander ergänzende Schichten
  • Einstellmöglichkeiten:größenverstellbar, passt sich selbstständig der Kopfform an
  • Belüftung: durch jede einzelneWabe der wabenförmigen Mittelschicht
  • Polster: abnehmbareKomfortpolster
  • Besonderheiten: Einsätzeaus atmungsaktivem Mesh
ANZEIGE

5. Skihelm mit Visier und Top-Ausstattung: Uvex Hlmt 300

Einer der besten Skihelme für Damen mit Visier kommt vom deutschen Branchenriesen Uvex. Er konnte die Experten beim Skihelme-Test des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) von Februar 2015 überzeugen. Bei diesem Test der österreichischen Partnerorganisation der Stiftung Warentest schnitt der Testsieger "Uvex Hlmt 300" mit der Durchschnittsnote 2,0 ab. Vor allem Handhabung und technische Prüfung überzeugten die Experten. Kein Wunder: Das IAS-System erlaubt eine individuelle Weitenanpassung, der monomatic Komfortverschluss lässt sich einhändig bedienen und das Visier schließt einfach und perfekt ohne einzuengen. Mit rund 500 Gramm ist dieser Helm ein Leichtgewicht unter den Skihelmen mit Visier – perfekt für lange Tage auf der Piste.

  • Bauweise: Hardshell-Helm mit EPS-Innenschale und gespritzterAußenschale
  • Einstellmöglichkeiten:Anpassung mit Uvex IAS-System
  • Belüftung:verschließbares Belüftungssystem für optimalen Luftaustausch undWärmeabtransport
  • Polster:feuchtigkeitsabsorbierende, antiallergische und waschbare Innenausstattung
  • Besonderheiten: leichtverspiegeltes Visier in lasergold lite mit Blendschutz und Konturenverstärkungbei diffusem Licht
ANZEIGE


Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal