Sie sind hier: Home > Technik > Audio >

Plattenspieler kaufen: Fünf Modelle für lebendigen und warmen Klang


Vinyl liegt im Trend  

Mit diesen Plattenspielern genießen Sie Musik mit lebendigem Klang

02.03.2021, 13:01 Uhr | t-online, kat

Plattenspieler kaufen: Fünf Modelle für lebendigen und warmen Klang. Plattenspieler kaufen: Fünf Modelle für aktiven Musikgenuss zu Hause. (Quelle: Getty Images/Westend61)

Plattenspieler kaufen: Fünf Modelle für aktiven Musikgenuss zu Hause. (Quelle: Westend61/Getty Images)

Viele Musikfans sind überzeugt, dass Musik auf Vinyl deutlich besser klingt als von der CD oder aus dem Netz gestreamt. Wir haben Tipps für alle, die die Schallplatte wiederentdecken wollen und einen neuen Plattenspieler kaufen möchten.

Vinyl ist wieder in: Schallplatten sind seit einigen Jahren wieder auf dem Vormarsch. Sie knistern und knacken und begeistern viele Fans mit ihrem authentischen Klang. Wer seine alte Musiksammlung auf Vinyl genießen oder eine neue Plattensammlung beginnen möchte, braucht einen Plattenspieler. Doch welches Modell ist das richtige? Moderne Geräte unterscheiden sich vor allem in ihrem Funktionsumfang und natürlich auch im Preis. Wir zeigen, welcher Plattenspieler für welchen Zweck geeignet ist, und erklären, worauf es beim Kauf eines solchen ankommt.

Marken-Plattenspieler für zu Hause: Sony PS-LX310BT

ANZEIGE
Sony Plattenspieler PS-LX310BT, schwarz
  • Antrieb: Riemenantrieb
  • Funktionsweise: vollautomatisch
  • Geschwindigkeiten: 33 1/3 und 45 U/min

Mit dem Plattenspieler von Sony mit Riemenantrieb können Sie zu Hause den klassischen Vinylklang neu entdecken. Das vollautomatische Modell ist ideal für das unkomplizierte Anhören von Lieblingsplatten mit klarem und natürlichem Klang.

Mit der automatischen Wiedergabefunktion senkt der Plattenspieler den Tonarm ab, findet die Rille und spielt die Musik über das gekoppelte Bluetooth-Gerät ab. Ist die Schallplatte zu Ende, stellt sich der Tonarm automatisch in die Ruheposition zurück.

Dank der Vollautomatisierung sind die Platten zudem vor Kratzern und Beschädigungen geschützt. Sie können in zwei Geschwindigkeiten abgespielt werden. Die Diamantnadel sorgt dabei für herausragende Klangwiedergabe entweder über den Vorverstärker des Plattenspielers von Sony oder angeschlossene Geräte.

Via Phono-EQ, Phono- oder Line-Ausgänge kann der Plattenspieler Sony PS-LX310BT an andere Geräte wie HiFi-Anlagen oder Lautsprecher angeschlossen werden, aber auch drahtlose Bluetooth-Verbindungen etwa zu Kopfhörern und Soundbars sind möglich.

Preis-Leistungs-Tipp: Dual DT 210 USB Plattenspieler

ANZEIGE
Dual Plattenspieler DT 210 USB, schwarz
  • Antrieb: Riemenantrieb
  • Funktionsweise: vollautomatisch
  • Geschwindigkeiten: 33 und 45 U/min

Von der Ausstattung mit Diamantnadel und hochwertigem Tonabnehmer-System und der Handhabung ähnelt der Schallplattenspieler von Dual dem von Sony: Auch beim DT 210 USB werden Platten vollautomatisch und per Riemenantrieb abgespielt. Das macht auch bei diesem Gerät die Handhabung sehr einfach. Und wie das Sony-Modell kann es Schallplatten mit 33 und 45 Umdrehungen pro Minute abspielen. 

Der Dual-Plattenspieler kann auch problemlos an Abspielgeräte wie HiFi-Anlagen oder Lautsprecherboxen angeschlossen werden. Der eingebaute umschaltbare Phono-Vorverstärker verfügt dafür über einen Phono- und AUX-Eingang. Eine kabellose Verbindung via Bluetooth ist dagegen bei diesem Plattenspieler nicht möglich.

Dafür hat er eine USB-Schnittstelle, über die Schallplatten am Computer digitalisiert werden können. So können Sie die Musik nicht nur über Vinyl mit dem Plattenspieler, sondern auch auf Smartphone, Tablet und Co. anhören und haben zugleich eine Sicherungskopie. Die notwendige Audacity-Software zum Digitalisieren kann kostenfrei im Internet heruntergeladen werden.

Die Digitalisierungsoption ist neben dem niedrigeren Preis der zweite große Vorteil dieses Geräts im Vergleich zum Modell von Sony. 

Profi-Plattenspieler mit Direktantrieb: Audio-Technica AT LP120XUSB

ANZEIGE
Audio-Technica Plattenspieler AT-LP120XUSB, schwarz
  • Antrieb: Direktantrieb
  • Funktionsweise: manuell
  • Geschwindigkeiten: 33, 45 und 78 U/min

Im Gegensatz zu den Modellen von Sony und Dual wird der Schallplattenspieler von Audio-Technica (AT) manuell und mit Direktantrieb betrieben. Außerdem steht eine Geschwindigkeitsstufe mehr zur Verfügung: Zusätzlich können bei diesem Modell auch alte Schelllackplatten mit 78 Umdrehungen pro Minute abgespielt werden. So ist das Modell besonders vielseitig.

Bei dem manuellen Plattenspieler muss der Tonarm mit Tonabnehmer per Hand auf der Rille der Schallplatte platziert und auch wieder entfernt werden. Das erlaubt die präzise Platzierung der Nadel an der gewünschten Stelle der Platte. Die Bedienung erfordert jedoch etwas Übung.

Mit einem professionellen, resonanzarmen Plattenteller aus Aluminiumdruckguss mit Filzmatte und dynamischer Anti-Skating-Einstellung ist der AT-LP120X nicht nur für den Hausgebrauch, sondern auch für DJs geeignet. Dazu tragen auch die Stroboskop-Anzeige der Plattentellergeschwindigkeit und das abnehmbare Suchlicht für die Nadel bei, um sie auch unter schlechten Lichtverhältnissen einfach zu positionieren. Außerdem besitzt das Modell eine variable Pitch-Steuerung mit Quarz-Lock-Funktion.

Auch über einen Vorverstärker verfügt der Schallplattenspieler, was den Klang verbessert, wenn er an Lautsprecher oder eine HiFi-Anlage angeschlossen wird. Dafür stehen analoge Anschlüsse zur Verfügung. Wie das Modell von Dual verfügt der Audio-Technica außerdem über einen USB-Anschluss zum Digitalisieren Ihrer Plattensammlung.

Gut zu wissen: Der Klang überzeugte bereits die kritischen Prüfer. Bei einem Test von "Choice", australischer Partner von Stiftung Warentest, lag das Vorgängermodell dieses Plattenspielers im Jahr 2016 ganz vorn.

Ideal für DJs: Lenco Plattenspieler L-3808

ANZEIGE
Lenco Plattenspieler L-3808, schwarz
  • Antrieb: Direktantrieb
  • Funktionsweise: manuell
  • Geschwindigkeiten: 33 und 45 U/min

Von einer anderen Partnerorganisation der Stiftung Warentest wurde 2018 der Plattenspieler L-3808 von Lenco als Preis-Leistungs-Hit empfohlen: Laut dem englischen "Which?" ist das Modell solide gebaut und gut im Klang. Wie bei dem Gerät von Audio-Technica handelt es sich hier um einen manuellen Schallplattenspieler mit Direktantrieb. 

Mit Pitch-Control, Nadelbeleuchtung, Magnet-Tonabnehmersystem und der inbegriffenen Staubschutzhaube ist der L-3808 ein idealer DJ-Plattenspieler. Durch seine Vielfältigkeit eignet er sich aber auch hervorragend fürs Musikhören zu Hause. Problemlos kann das Gerät mit Vorverstärker etwa in bereits vorhandene HiFi-Systeme eingegliedert werden. Dafür steht ein RCA-Line-Out zur Verfügung. Über USB können Langspielplatten (LPs) auch mit diesem Plattenspieler digitalisiert werden.

Das Modell der Audiomarke Lenco steht dem von Audio-Technica qualitativ in nichts nach und verwendet sogar einen Tonabnehmer von AT. Er hat jedoch einen etwas kleineren Funktionsumfang. Es verfügt beispielsweise über eine Geschwindigkeitsstufe weniger und kann Platten mit 33 und 45 Umdrehungen pro Minute abspielen. Wem das genügt, der kann bei diesem preiswerteren Modell im Vergleich kräftig sparen.

Preis-Tipp: Plattenspieler mit Lautsprechern KA 8050 von Karcher

ANZEIGE
Karcher Plattenspieler KA 8050, silber
  • Antrieb: Riemenantrieb
  • Funktionsweise: halbautomatisch
  • Geschwindigkeiten: 33 und 45 U/min

Für Einsteiger, die vor allem ihre alten Vinylplatten noch einmal hören möchten, ist der preiswerte Plattenspieler von Karcher ideal. Er überzeugt durch ein klassisches Design und die einfache Nutzung im Alltag.

Er wird per Riemenantrieb betrieben, kann Langspielplatten und Singles abspielen und wird halbautomatisch bedient. Das bedeutet, dass der Tonabnehmer per Hand auf die gewünschte Rille der Platte gesetzt werden kann, der Tonarm am Ende dank Auto-Stopp-Funktion aber automatisch in seine Ausgangsposition zurückkehrt.

Als einziger hier vorgestellter Plattenspieler hat der Karcher KA 8050 zwei seitlich integrierte Lautsprecher, die für Klangqualität sorgen, ohne dass er zwangsläufig an ein HiFi-System oder Ähnliches angeschlossen werden muss. Dennoch können per RCA weitere Lautsprecher angeschlossen werden.

Auch ein Kopfhörerausgang steht zur Verfügung. Auf eine kabellose Anbindung oder USB zum Digitalisieren muss jedoch verzichtet werden. Wer aber hauptsächlich seine Vorliebe für Vinyl ausleben möchte, macht mit dem Kauf dieses preiswerten Plattenspielers nichts falsch.

Schöne Platten für Ihren neuen Plattenspieler

Wer sich einen Plattenspieler kauft, braucht natürlich auch Schallplatten, um seine Klangqualität genießen zu können. Eine kleine Auswahl haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Unser Fazit

Wer sich einen neuen Plattenspieler kaufen möchte, sollte sich vorher genau überlegen, für welchen Zweck er gedacht ist. Wir empfehlen den Dual DT 210 USB, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und auch zum Digitalisieren von Platten geeignet ist. Wer sich als DJ betätigen will, ist mit dem Profi-Plattenspieler Audio-Technica besser beraten. Möchte man lediglich ein paar alte Schallplatten noch einmal genießen, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen, ist das preiswerte Modell von Karcher mit integrierten Lautsprechern die richtige Wahl.

Wichtige Fragen rund um den Kauf von Plattenspielern

Worauf sollte man achten, wenn man einen Plattenspieler kaufen möchte?

Wer einen Plattenspieler kaufen will, sollte zunächst überlegen, wofür er ihn nutzen möchte, denn davon hängen die notwendige Ausstattung und der Preis ab. Folgende Fragen sollten Sie sich vor einem Kauf stellen:

  • Welche Art von Plattenspieler soll es sein? Manuell, halbautomatisch oder vollautomatisch?
  • Soll der Plattenspieler über Direkt- oder Riemenantrieb verfügen?
  • Ist ein integrierter Vorverstärker nötig?
  • Welche Anschlüsse sind notwendig? 
  • In welchen Geschwindigkeiten sollen Schallplatten abgespielt werden können?

Einige der Fragen beantworten wir im Folgenden, damit Sie Ihre Kaufentscheidung leichter fällen können.

Welche Arten von Plattenspielern gibt es?

Die wichtigste Rolle für Klangqualität und Komfort spielen die mechanischen Komponenten. Dabei unterscheidet man zwischen manuellen, halbautomatischen und vollautomatischen Plattenspielern:

  • Bei den manuellen Modellen muss man den Tonarm selbst auf die LP aufsetzen und am Ende auch wieder zurück in die Halterung führen.
  • Bei einem halbautomatischen Plattenspieler fährt man den Tonarm selbst auf die LP, nach dem letzten Ton der abgespielten Seite fährt er aber automatisch zurück.
  • Bei vollautomatischen Plattenspielern genügt ein Knopfdruck, und der Tonarm fährt von selbst auf die LP und am Ende wieder in die Halterung.

Was ist besser: Plattenspieler mit Direktantrieb oder Riemenantrieb?

Der Antrieb unterscheidet sich in zwei Systemen. Zum einen werden Plattenteller mit einem Direktantrieb zum Laufen gebracht, der als störungsärmster gilt. Der Elektromotor ist direkt mit der Achse des Plattenspielers verbunden. DJs arbeiten mit ihm, weil man die Umdrehungszahl variieren kann, etwa um beim Auflegen die Beats zweier Songs zu synchronisieren. Die Übertragung wirkt sofort und direkt, was den Nachteil hat, dass sich Vibrationen des Motors beim Laufen auf den Plattenteller übertragen könnten.

Viele Modelle sind dagegen mit Riemenantrieb konstruiert. Damit werden Motor und Plattenteller voneinander entkoppelt, der Riemen dämpft die Vibration, die Platten laufen ruhig und gleichmäßig. Doch mit der Zeit lässt die Elastizität des Gummiriemens nach und er muss ersetzt werden. Ein weiterer Faktor ist ein auswechselbarer Tonarm. Im Lauf der Jahre kann er sich abnutzen – lässt er sich tauschen, ist kein neuer Plattenspieler nötig.

Welche Anschlüsse benötigt der Plattenspieler?

Die meisten neuen Stereoanlagen verfügen nicht mehr über einen speziellen Anschluss für den Plattenspieler. Sein Signalpegel ist sehr niedrig, daher funktioniert das Anschließen an einen üblichen Line-In-Eingang nicht. Wer so eine Anlage besitzt, sollte sich für einen Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker entscheiden. Er wird mit dem Cinch-Kabel einfach an den Line-In-Eingang angeschlossen.

Manche Plattenspieler bieten einen USB-Anschluss, mit dem sich die Songs beim Abspielen als MP3-Dateien speichern lassen. Die passende Software liegt meist bei. Einige Modelle haben sogar Bluetooth integriert, um den Sound drahtlos etwa auf die WLAN-Aktivbox zu bringen.

Welche Geschwindigkeit ist die richtige zum Abspielen der Platten?

Langspielplatten (LPs) werden mit 33 1/3 Umdrehungen pro Minute (U/min) oder auch Round per Minute (rpm) abgespielt, Singles mit 45 rpm und die guten alten Schellackplatten mit 78 rpm. Auch dieses Kriterium ist, je nach Musikgeschmack, wichtig für die Kaufentscheidung.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal