Sie sind hier: Home > Haus & Garten > Gartengeräte >

Motorhacke im Vergleich: Diese Gartengeräte vereinfachen die Gartenarbeit


Umgraben ohne Kraftaufwand  

Motorhacken im Vergleich: Diese Gartengeräte lockern den Boden schnell und effizient

31.05.2021, 12:05 Uhr | t-online, AH

Motorhacke im Vergleich: Diese Gartengeräte vereinfachen die Gartenarbeit. Motorhacken im Vergleich: Mit diesen Gartengeräten ersparen Sie sich das anstrengende Umgraben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Svetlana Belkina)

Motorhacken im Vergleich: Mit diesen Gartengeräten ersparen Sie sich das anstrengende Umgraben. (Quelle: Svetlana Belkina/Thinkstock by Getty-Images)

Die Bodenbearbeitung und vor allem das Umgraben ist meist anstrengend und zeitaufwendig. Eine Motorhacke ist die perfekte Gartenhilfe für die Aufarbeitung des Bodens und erleichtert die Arbeit im Garten ungemein. Wir stellen Ihnen vier Modelle für alle Gartengrößen im Vergleich vor.

Die Motorhacke ist ein Gartengerät für Profi- und Hobbygärtner. Mit einer Bodenhacke lockern Sie den Boden auf dem Acker sowie im Blumen- oder Gemüsebeet und bereiten ihn so für die weitere Bearbeitung vor. Die Gartengeräte sind eine große Arbeitserleichterung für sowohl große als auch kleine Gärten, denn Sie sparen viel Kraft und Zeit im Vergleich zur Arbeit mit Schaufeln und Spaten. Neben der Arbeitserleichterung und der Zeitersparnis beugen Motorhacken ebenso Rückenschmerzen vor. Unterschiede sind dabei vor allem bei der Antriebsart zu finden. Wir stellen Ihnen daher unsere Favoriten mit Elektro-, Akku- und Benzinantrieb vor. 

Was ist eine Motorhacke?

Die Motorhacke ist ein Gartengerät zur effizienten und mühelosen Bodenbearbeitung. Durch die sternförmig angebrachten Hackmesser schneiden sie den Boden auf und zerkleinern gleichzeitig die entstandenen Erdschollen. Das Verfahren lockert und lüftet die Erde und bereitet ihn gleichzeitig für weitere Arbeiten wie die Aussaat vor.

Mit einer Motorhacke bereiten Sie den Gartenboden perfekt auf, denn durch die Hackmesser zerkleinern die Hacken das Unkraut und reichern gleichzeitig den Boden mit Nährstoffen an. Das Umgraben und Auflockern der Erde ermöglicht außerdem eine verbesserte Wasserzufuhr für die Pflanzen. Motorhacken lassen sich durch ihre Antriebsart unterscheiden. Es gibt Modelle mit Verbrennungsmotor sowie mit Elektromotor oder Akku.

Motorhacken im Vergleich für kleine und große Gärten

Motorhacken gibt es in allen Preisklassen. Bevor Sie eine Motorhacke kaufen, sollten Sie sich über die Eigenschaften der einzelnen Modelle informieren. Wir stellen Ihnen Modelle für kleine und große Gärten im Vergleich vor. Das sind unsere Empfehlungen:  

Der Preis-Leistungs-Tipp: Einhell Elektro-Bodenhacke

Mit einer Arbeitstiefe von 20 und einer Arbeitsbreite von 40 Zentimetern ist diese Motorhacke zur Bodenbearbeitung kleinerer bis mittlerer Gartenflächen optimal geeignet. Die höhenverstellbare Hacke verfügt über sechs robuste Messer, die von einem 1.400 Watt starken Motor angetrieben werden. Damit lassen sich Beete spielend einfach bearbeiten. Dank ihres geringen Gewichts von 11,6 Kilogramm ist die Handhabung im Vergleich einfacherer als mit schwereren Geräten. Der integrierte 2-Punkt-Sicherheitsschalter erhöht zusätzlich die Arbeitssicherheit.

Die Elektro-Bodenhacke eignet sich aufgrund ihrer geringeren Lautstärke optimal für den Gebrauch in Wohngebieten. Durch den einklappbaren Führungsholm lässt sich die Bodenhacke außerdem platzsparend verstauen und eignet sich so auch für Hobbygärtner mit wenig Stauraum. Für kleinere Gartenflächen ist die Elektro-Bodenhacke GC-RT 7530 des Herstellers Einhell mit einer Leistung von 750 Watt und einer Arbeitsbreite von 30 Zentimeter zu empfehlen. 

Die Preiswerte für kleine Flächen: Ikra Elektro-Bodenhacke

Wenn es um die Bearbeitung von kleinen Rasenflächen im Vorgarten geht oder Sie die Erde für Blumenbeete im Garten aufbereiten wollen, ist diese Elektro-Motorhacke von Ikra bestens geeignet. Die Hacke verfügt über vier Hacksterne, die mit 16 kleinen Messern ausgestattet sind. Sie sorgen für einen besonders fein aufgelockerten Boden. Der 800 Watt starke Motor arbeitet leistungsstark und leise. Die Arbeitsbreite ist mit 30 Zentimeter im Vergleich zehn Zentimeter kürzer als die der Einhell-Hacke. Die Arbeitstiefe ist hingegen gleich.

Mit der elektronischen Sicherheitsbremse ist diese Motorhacke vor einem Zugriff durch Kinder abgesichert. Für ergonomisches Arbeiten sorgt der höhenverstellbare Griff. Dieser ist übrigens klappbar, sodass Sie diese kleine und mit weniger als zehn Kilogramm leichte Bodenhacke nach getaner Arbeit platzsparend in der Garage oder dem Schuppen verstauen können. Der günstige Preis macht die Elektro-Bodenhacke von Ikra zum idealen Gartengerät für Hobbygärtner, die primär kleine Gartenflächen und Beete bearbeiten wollen.

Der Kabellose für verwinkelte Gärten: Einhell Akku-Bodenhacke

Die Akku-Bodenhacke aus der Power-X-Change-Reihe von Einhell eignet sich optimal für kleine bis mittelgroße Flächen. Wie die Elektro-Bodenhacke GC-RT 1440 M von Einhell verfügt dieses Akku-Modell über einen integrierten 2-Punkt-Sicherheitsschalter und einen ergonomisch höhenverstellbaren Führungsholm. Die Akku-Bodenhacke verfügt über eine Arbeitstiefe von 20 und eine Arbeitsbreite von 30 Zentimetern.

Die Akku-Bodenhacke von Einhell eignet sich optimal für verwinkelte Gärten ohne Stromzugang. Dank des Akku-Antriebs können Sie überall mit der Bodenhacke arbeiten und brauchen sich keine Gedanken über das Stromkabel zu machen. Mit einem Gewicht von 13,3 Kilogramm ist die Hacke im Vergleich nur minimal schwerer als die Elektro-Hacken.

Weiterer Vorteil: Als Mitglied der Power-X-Change-Reihe kann jeder Akku und jedes Ladegerät der Systemreihe mit dem Power-X-Twincharger 3 A geladen werden. Wenn Sie also noch kein Gerät aus dieser Reihe besitzen, können Sie stattdessen die Akku-Bodenhacke inklusive Ladegerät und Akku kaufen.

Die Leistungsstarke für große Flächen: BRAST Benzin-Motorhacke

Die Benzin-Motorhacke von Brast eignet sich sowohl für die Bearbeitung von mittleren als auch großen Flächen. Durch auswechselbare Hackmesser können Sie die Arbeitsbreite von 36 auf 60 Zentimeter verbreiten. Auch die Arbeitstiefe lässt sich den Bedürfnissen entsprechend bis zu einer Tiefe von 30 Zentimetern anpassen. Die Benzin-Motorhacke verfügt über einen starken Viertaktmotor mit einem 161 Kubikzentimeter großen Hubraum und einer maximalen Motorleistung von 4,4 Kilowatt.

Die Handhabung der Benzin-Motorhacke ist einfach und sicher. Die einfache Bedienung wird durch die Regelung von Selbstantrieb und Gas an beiden Haltegriffen und einen leichten Start durch Seilzugstarter und Primärpumpe gewährleistet. Schutzbügel und Schutzabdeckungen sorgen für die nötige Sicherheit während der Arbeit mit der Motorhacke. Die Motorhacke von Brast wurde von TÜV Süd getestet und mit dem Prüfsiegel "Geprüfte Sicherheit" versehen.

Die Benzin-Motorhacke ist mit einem Gewicht von 35,6 Kilo im Vergleich deutlich schwerer als die anderen vorgestellten Modelle. Durch dieses Gewicht liegt die Motorhacke jedoch auch robust und stabil auf dem Boden auf. Die längere Arbeitsbreite ermöglicht zudem ein effektives und schnelleres Arbeiten. Der Gebrauch in Wohngebieten ist durch die erhöhte Lautstärke meist nicht zu empfehlen. Hier sind die Elektro-Motorhacken eine gute Alternative.

Unser Fazit:

Welche Motorhacke für Ihren Garten die beste ist, hängt natürlich von der zu bearbeitenden Gartenfläche und dem Boden ab. Für die meisten Hobbygärtner wird sicherlich die Einhell Elektro-Bodenhacke ausreichen, die preisfair und einfach in der Handhabung ist und für die meisten Gärten sicher ausreicht. 

Wissenswertes über Motorhacken

Welches Benzin kann für Benzin-Motorhacken verwenden werden?

Für einen Viertaktmotor kann jedes Benzin mit mindestens 77 Oktan verwendet werden. Super-Kraftstoff hat 95 Oktan und kann bedenkenlos verwendet werden. Es sollte jedoch auf die Lagerungsdauer des Benzins geachtet werden. Diese beträgt meistens nicht mehr als vier Wochen.

Wie funktioniert eine Motorhacke?

Die Motorhacke hackt mit einer sich um die eigene Achse drehenden Hackwelle. An dieser Hackwelle sind abgewinkelte Hackmesser befestigt. Durch die Rotation und die Form der Messer setzt eine Vorwärtsbewegung ein. Einige Modelle verfügen auch über einen Rückwärtsgang. Die Motorhacken können zur Bodenvorbereitung oder zur Bodenpflege durch die Aufarbeitung des Bodens eingesetzt werden.

Die Bodenhacken zerteilen den Boden in kleinere Erdschollen, die dann wiederum zerkleinert werden. Das ermöglicht die Auflockerung und Durchlüftung des Bodens. Durch die Hackmesser werden außerdem Unkraut und Wurzeln zerkleinert und in den Boden gemischt. Der Boden wird durch diese Form der Kompostierung mit neuen Nährstoffen angereichert.

Die Arbeitstiefe der Bodenhacken liegt zwischen 2 und 30 Zentimetern und variiert je nach Modell. Ebenso ist die Arbeitsbreite der Geräte abhängig von Modell und Hersteller und kann zwischen 10 und 100 Zentimetern liegen. Eine größere Arbeitsbreite ermöglicht ein schnelleres Arbeiten. Für kleine Gärten sowie Gemüse- und Blumenbeete eignen sich jedoch eher Motorhacken mit einer kleineren Arbeitsbreite. Sie sind durch ihr geringeres Gewicht meist wendiger.

Wann soll der Boden gefräst werden?

Der Gartenboden sollte entweder im Frühjahr (März und April) oder im Spätherbst (Oktober) gefräst werden. Der beste Zeitpunkt ist meist im Frühjahr. So können wichtige Lebewesen und Nährstoffe im Boden überleben, da sie beim Umgraben im Herbst ansonsten schutzlos dem Frost ausgesetzt wären.

Was sollte beim Kauf einer Motorhacke beachtet werden?

Mit der Motorhacke graben Sie Ihre Beete und Vorgärten mit wenig körperlichem Aufwand um. Welches Gerät Sie auswählen, hängt unter anderem von der Fläche ab, die Sie bearbeiten möchten. Je größer die Garten- oder Beetfläche ist, desto breiter sollte die Arbeitsbreite des Geräts sein. Möchten Sie den Boden auch für das Anpflanzen von Sträuchern oder Büschen lockern, sollte außerdem die Arbeitstiefe ausreichend groß sein.

Ein wichtiges Kaufkriterium stellt die Anzahl der Hackmesser dar. Je mehr Messer die Motorhacke bietet, desto feiner lässt sich der Boden auflockern und je weniger Arbeit müssen Sie danach manuell erledigen.

Motorhacken gibt es sowohl mit Benzin- als auch mit Elektromotor. Nutzen Sie die Hacke überwiegend in der Nähe Ihres Hauses und ist ein Stromanschluss in der Nähe, sollten Sie eine meist günstigere und weniger pflege- sowie wartungsintensive Elektrohacke kaufen.

Benötigen Sie besonders viel Leistung, weil Sie große Flächen bearbeiten wollen, und möchten Sie dabei möglichst unabhängig von Stromkabeln sein, bietet sich eine Hackwelle mit Benzinmotor an. Dabei sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass der Motor regelmäßig gewartet und gepflegt werden muss. Darüber hinaus ist die Betriebslautstärke höher und Sie erzeugen bei der Arbeit Abgase.

Unser Tipp: Wenn Sie eine Motorhacke kaufen, achten Sie darauf, dass das Gerät höhenverstellbar ist. Bei einer variablen Höhe können Sie die Gartenarbeit nämlich sehr viel rückenschonender durchführen und die Motorhacke lässt sich platzsparender verstauen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal