Sie sind hier: Home > Test & Kaufberatung >

FM-Transmitter im Vergleich: Musik vom Handy im Auto hören

Musik vom Handy im Auto  

FM-Transmitter mit Bluetooth im Vergleich

Von Adrian Smiatek

11.06.2019, 08:49 Uhr
FM-Transmitter im Vergleich: Musik vom Handy im Auto hören. Ein Smartphone im Auto: Mit einem FM-Transmitter übertragen Sie Musik zum Autoradio. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/simpson33)

Ein Smartphone im Auto: Mit einem FM-Transmitter übertragen Sie Musik zum Autoradio. (Quelle: simpson33/Thinkstock by Getty-Images)

Bei modernen Autos kann Musik per Bluetooth oder gar WLAN abgespielt werden. Die meisten älteren Modelle verfügen jedoch maximal über einen Klinken-Anschluss. Mit kleinen FM-Transmittern lässt sich jedes Auto mit dem Smartphone verbinden und spielt Ihre Lieblingsmusik ab. Wir stellen die besten Geräte im Vergleich vor.

Die Vor- und Nachteile von FM-Transmittern

Sogenannte FM-Transmitter funktionieren wie kleine Radio-Stationen. Per Bluetooth wird die Musik vom Handy zum Transmitter übertragen. Dieser sendet die Songs über herkömmliche "Radio-Wellen" an eine bestimmte UKW-Frequenz. Stellt man das Autoradio auf diese Frequenz, ertönt die Musik im Fahrzeug.

Dabei müssen Nutzer insbesondere darauf achten, dass kein anderer Radiosender in diesem Frequenzbereich sendet. Sonst kommt es zu Überlagerungen der Musik.

Während FM-Transmitter besonders in den Anfangsjahren unter starken Qualitätseinbußen litten, übertragen moderne Geräte die Musik annähernd rauschfrei. HiFi-Sound dürfen Käufer jedoch nicht erwarten.

Vergleicht man die Geräte, stellt man fest, dass einige Transmitter auch die Möglichkeit bieten, die Musik über ein AUX-Kabel wiederzugeben. Sollte das Auto über einen AUX-Anschluss verfügen, bietet diese Möglichkeit den deutlich störungsfreieren Musikgenuss.

Welche FM-Frequenz ist die besten zur Übertragung?

Bei der Auswahl der richtigen Frequenz kommt es darauf an, dass möglichst kein Radiosender auf dem Frequenzband in der Nähe liegt. Um das zu überprüfen, können Sie Ihr Autoradio nutzen: Suchen Sie eine Frequenz, auf der Sie außer Rauschen nichts hören.

Alternativ gibt es auf der Internetseite bandscan.de eine Übersicht aller Radiostationen. Die Suche eines freien Frequenzbereichs gestaltet sich nicht immer einfach, denn in einigen Regionen Deutschlands gibt es viele Radiostationen.

Unser Tipp: Die Frequenz 87,5 MHz ist häufig frei, weil die ersten offiziellen Rundfunkstationen erst ab 87,7 MHZ senden.

Welche Geräte können Sie am AUX-Anschluss verwenden?

Wenn Ihr Audio-Gerät einen Anschluss für Kopfhörer hat können Sie darüber ein AUX-Kabel anschließen. Jeder MP3-Player, viele Smartphones und CD-Player besitzen diesen Anschluss. Schalten Sie das Radio auf den "Aux-Kanal" und regeln Sie die Lautstärke am Gerät.

Was ist Bluetooth im Auto?

Bluetooth ist ein kabelloser Übertragungsstandard und wird im Auto dazu verwendet, um Musik und Anrufe vom Handy an das Radio im KFZ zu senden. Moderne Autos besitzen bereits oft eine Freisprecheinrichtung ab Werk. Damit können Sie telefonieren, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Die besten FM-Transmitter fürs Auto im Vergleich:

Der Preissieger: Bovon Bluetooth Transmitter

Der FM-Transmitter von Bovon ist ein von Käufern sehr gut bewerteter Transmitter und unser Preissieger. Das schlichte Gerät wird einfach in den Zigarettenanzünder gesteckt und dann per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt.

Die Frequenz kann bequem über ein drehbares Steuerrad verstellt werden. Außerdem wird die eingestellte Frequenz direkt auf dem Gerät angezeigt.

Auch über eine Freisprecheinrichtung verfügt der Transmitter. Anrufe können mit einem Tastendruck auf das Steuerrad angenommen werden. Laut mehreren Käufern ist die Gesprächsqualität jedoch eher mittelmäßig.

Durch die Stromzufuhr über den Zigarettenanzünder ist das Mikrofon sehr weit vom Fahrer entfernt und die Motorengeräusche dominieren das Gespräch. Neben Bluetooth kann die Lieblingsmusik auch direkt mit einem USB-Stick übertragen werden.

  • Musikübertragung: Bluetooth, USB-Schnittstelle
  • Übertragung zum Auto: UKW
  • Freisprecheinrichtung: ja
  • Stromversorgung: Zigarettenanzünder
ANZEIGE

Der Praktische mit Kabel: Aukey Bluetooth FM Transmitter

Der Aukey Bluetooth FM Transmitter wird auch über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt. Der große Vorteil: Der Transmitter kann durch eine Kabelverbindung frei im Auto platziert werden. Das hat insbesondere bei abgelegenen Zigarettenanzündern, wie zu Beispiel im Handschuhfach, den Vorteil, dass das Gerät ergonomischer bedient werden kann.

Neben der Frequenz kann auch die Wiedergabe über den Transmitter selbst gesteuert werden.

Ebenso verfügt der Aukey-Transmitter über eine Freisprecheinrichtung. Im Gegensatz zum Bovon-Transmitter kann dieses Model näher am Fahrer platziert werden, was die Anrufqualität deutlich anhebt. Wie viele andere Transmitter soll laut mehreren Käufern auch bei diesem Modell ein ständiges leichtes Fiepen und Rauschen wahrnehmbar sein.

  • Musikübertragung: Bluetooth
  • Übertragung zum Auto: UKW
  • Freisprecheinrichtung: ja
  • Stromversorgung: Zigarettenanzünder
ANZEIGE

Der Vielseitige: Nulaxy FM-Transmitter KM 20

Der Nulaxy FM-Transmitter KM 20 fällt durch seine Bauweise auf. Denn auf dem verbauten Display wird nicht nur die aktuelle Frequenz, sondern auch diverse andere Informationen wie Lautstärke und Verbindungsstatus angezeigt. Mit Strom wird das Modell über den Zigarettenanzünder versorgt.

Der Transmitter selbst ist über einen Bügel frei justierbar angeordnet. Die Lieblingslieder oder Hörbücher können beim KM 20 nicht nur per Bluetooth übertragen werden. Neben USB-Stick und MicroSD-Karte kann das Smartphone auch über ein AUX-Kabel verbunden werden.

Als nette Zusatzfunktion überprüft der Transmitter auch die Qualität der Autobatterie und gibt bei zu niedriger Spannung eine Warnung an den Fahrer. Auch wenn der Transmitter durch den Bügel etwas höher angeordnet ist, ist die Qualität der Freisprecheinrichtung nicht vergleichbar mit fest verbauten Alternativen.

  • Musikübertragung: Bluetooth, AUX-Kabel, USB, MicroSD-Karte
  • Übertragung zum Auto: UKW
  • Freisprecheinrichtung: ja
  • Stromversorgung: Zigarettenanzünder
ANZEIGE

Der Unauffälligste: Firefly Auto-Pack

Wer eine möglichst kompakte Lösung sucht und wenn das Auto über einen AUX-Anschluss verfügt, kann auf den nach Herstellerangaben "kleinsten Bluetooth-Receiver der Welt" zurückgreifen.

Der Firefly wird über USB mit Strom versorgt und dann direkt per AUX-Kabel an das Autoradio angeschlossen. Mit 8 Zentimetern Länge ist das Klinkenkabel jedoch sehr kurz. Dafür können bei der Autofahrt gleich zwei Mitfahrer die Musik steuern, denn der Bluetooth-Transmitter kann parallel mit zwei Smartphones oder Tablets gekoppelt werden.

Die Verbindung zum Autoradio ist ausschließlich per Klinkenkabel möglich. Ein UKW-Transmitter wurde nicht verbaut. Sollten sich Käufer jedoch irgendwann ein neues Auto mit Bluetooth-fähigem Radio kaufen, kann der Firefly-Transmitter gut zweitverwertet werden.

So kann beispielsweise eine ältere HiFi-Anlage Zuhause Bluetooth-fähig gemacht werden. Mit über 30 Euro ist das Gerät ohne Zusatzfunktionen wie einer Freisprecheinrichtung verhältnismäßig teuer.

  • Musikübertragung: Bluetooth
  • Übertragung zum Auto: AUX
  • Freisprecheinrichtung: nein
  • Stromversorgung: USB
ANZEIGE

Innovationssieger: Roav Viva Pro

Der FM-Transmitter Viva Pro von Roav ist kein herkömmliches Gerät dieser Klasse. Neben den Standardfunktionen wie der Bluetooth-Musikübertragung vom Smartphone und Freisprechfunktion glänzt das Gerät mit den unterschiedlichen Übertragungsmöglichkeiten zum Auto. Neben UKW kann der Transmitter ebenso per AUX-Kabel und Bluetooth mit dem Auto verbunden werden.

Ein Bluetooth-Transmitter mit Bluetooth-Übertragung zum Auto? Dies würde keinen Sinn machen, wenn der Viva Pro nicht eine einzigartige Zusatzfunktion hätte: eine Alexa-Anbindung. Nach der Einrichtung über eine Smartphone-App lässt sich Amazons Sprachassistentin Alexa bequem auch im Auto nutzen. Alle bekannten Funktionen werden dabei unterstützt. Nachteil: Der Streaminganbieter Spotify kann nicht per Sprache gesteuert werden, was vor allem fürs Auto praktisch gewesen wäre.

Um Alexa zu verwenden, wird eine permanente Internetverbindung vorausgesetzt. Somit wird die Funktion, aufgrund mangelnder Netzabdeckung, oftmals leider spätestens auf der Autobahn unbrauchbar. Im Stadtverkehr funktioniert die Sprachsteuerung hingegen verzögerungsfrei und zuverlässig. Der Adapter selbst verfügt nur über eine Taste zum Deaktivieren des Mikrofons und zwei USB-Anschlüsse zum Laden des Smartphones.

  • Musikübertragung: Bluetooth
  • Übertragung zum Auto: AUX, UKW, Bluetooth
  • Freisprecheinrichtung: nein
  • Stromversorgung: Zigarettenanzünder
ANZEIGE

Fazit der Redaktion: Wenn Sie ein altes Radio im Auto besitzen, hilft ein FM-Transmitter Musik vom Smartphone zu übertragen. In einigen Regionen könnte es jedoch schwer werden eine freie Frequenz zu finden. Hat ihr Autoradio bereits einen AUX-Eingang, reicht auch ein Bluetooth-Sender, mit dem Sie Musik drahtlos in besserer Qualität übertragen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal